Montag, 14. Oktober 2013

Frankfurter Buchmesse 2013


Manchmal kommt es anders als man denkt.
Kennt ihr das, wenn man alles schon Wochen im Voraus plant und dann kommt der Tag X und sämtliche Pläne werden über Bord geworfen und ein neuer Plan muss her?
So ging es uns dieses Wochenende mit dem Besuch der Frankfurter Buchmesse. Spontan hatten wir uns dazu entschlossen erst an dem Sonntag die Messe zu besuchen. Das hieß, mein Geburtstagskaffee musste abgesagt werden und am Samstag musste wieder das Veranstaltungsprogramm gewälzt werden!
Los ging es bereits am frühen Morgen. Als heute um 6.30 Uhr der Wecker ging, war ich zunächst sehr verwirrt und dachte schon, dass die Arbeit rufen würde. Von wegen…es war Zeit für die Buchmesse, unsere erste wohlbemerkt!!!
Unseren Messetag haben wir mit einem Interview von Markus Heitz eingeläutet, der sein neues Werk Totenblick vorgestellt hat. „Totenblick“ wurde extra für das 50-jährige Bestehen des Droemer Knaur Taschenbuch Verlags geschrieben und hat auch wieder diese spezielle Außenklappe. Ich liebe die Gestaltung, ob sie sich jedoch für schnelle Signierstunden eignet, wage ich zu bezweifeln, nicht wahr Herr Heitz ;)
Nebenbei hat Markus Heitz auch ein wenig über seine zukünftigen Pläne geplaudert. Nach seinen Erzählungen zu urteilen, würde es mich nicht wundern, wenn in seinem nächsten Thriller den Opfern die Finger fehlen. Ich sag nur „kleine Finger schneiden“! Sein Humor war regelrecht ansteckend und ich hätte ihm wahrscheinlich noch stundenlang zuhören können. Was für ein sympathischer Autor! 

Nach diesem doch sehr gelungenen Start mussten wir uns dann auch regelrecht schon beeilen, denn wir wollten nicht zu spät zu der Lesung von „Schwellender Sturm“ kommen. Als wir den Loewe Verlag  Stand betreten haben, stach mir jedoch direkt Ursula Poznanski ins Auge, sodass die Lesung in Vergessenheit geriet und stattdessen musste die Fortsetzung „Die Verschworenen“ ihrer Trilogie her. Nachdem dieses signiert war, ein Erinnerungsfoto gemacht wurde und insbesondere die Fragen meines Freundes (er war so wahnsinnig überrascht darüber, inwieweit die Autoren ihre Bücher im Voraus planen) beantwortet wurden, ging es dann auch direkt hoch zu der eigentlichen Lesung.

Nachdem auch „Schwellender Sturm“ zu meinen Buchmesse-Neuzugängen zu zählen war, war es Zeit sich von der Menschenmenge treiben zu lassen. Stöbern war angesagt! Leider war dies jedoch nicht wirklich entspannend, da man vor den Regalen meist anstehen musste und dies hat einem echt jegliche Stöberlust genommen, sodass wir relativ früh den Heimweg angetreten sind.
Auf dem Weg zum Ausgang wurde es dann nochmal richtig bunt. Es begegneten uns nicht nur die Hobbits, oder die Ghostbusters, sondern auch Iron Man hatte es auf uns abgesehen. Die Kostüme waren echt beeindruckend! Aber seht selbst…
 
Wer von euch ist denn auch auf der Messe gewesen? Leider habe ich keinen mir bekannten Blogger getroffen. Ich hoffe, dass sich dies auf der kommenden Messe ändern wird.

Ich wünsch euch nun einen schönen Abend!

No Comments Yet, Leave Yours!