Samstag, 23. November 2013

Lies ein Buch - November

Beim allgemeinen Blogstöbern bin ich auf die Aktion "Lies ein Buch" von Wölkchens Bücherwelt aufmerksam geworden. 

Und darum gehts bei "Lies ein Buch":
Zum 1. eines jeden Monats stellt Sarah von Wölkchens Bücherwelt ein Thema vor, zu dem dann ein Buch gelesen werden soll und natürlich auch zum Ende des jeweiligen Monats eine Rezension bzw. Kurzmeinung verfasst werden soll. 

Dies kommt für mich natürlich wie gerufen, denn wie jedem sicherlich bereits aufgefallen ist, ist mein Blog bislang sehr rezensionslos. Dies ist wohl der Tatsache geschuldet, dass ich mich bisher mehr mit dem Blogaufbau beschäftigt gewesen bin. Soviel dazu...
Abergerundet wird die Aktion übrigens noch mit Fragen in Bezug auf das Buch bzw. das jeweilige Thema.
Wenn ihr mehr zu "Lies ein Buch" erfahren wollt oder aber auch selber mitmachen wollt, dann könnt ihr hier alles weitere nochmals nachlesen.

Für November lautet das Thema: 

 von einem männlichen Autor!

1. Welches Buch hast du gelesen und wer ist der Autor?



2. Kanntest du den Autor bereits? - Falls ja, welche Werke kennst du noch von ihm?

"Im Labyrinth" ist der erste Band der Auserwählten-Trilogie von James Dashner, sodass ich vorher natürlich noch keine seiner Werke gelesen habe, denn schließlich werde ich sie der Reihe nach lesen.


3. Worum ging es im Buch?

Dies könnt ihr hier in meiner Rezension nachlesen.


4.Wie hat dir das Buch des Autors gefallen? - Würdest du weitere Bücher von ihm lesen?

Zugebenerweise habe ich das Buch nur begonnen, da ich mir für November eine Leseliste erstellt habe und "Im Labyrinth" von James Dashner Teil dessen gewesen ist. Eigentlich hatte ich überhaupt gar keine Lust auf eine Story, wo Jugendliche ums Überleben kämpfen und sich an nichts mehr erinnern können.

Zu Beginn des Buches war ich mehr als verwirrt. Auch die speziellen Ausdrücke der Jugendliche "Klonk" und "Neppdepp" haben zu Beginn meinen Lesefluss arg gestört. Durch die herausragende Ausarbeitung der einzelnen Charaktere ist dieses Störgefühl jedoch ganz schnell verschwunden, denn eigentlich ist es doch ganz normal, dass sich unter Jugendlichen eine derartige Ausdrucksweise auch weiterverbreitet. Ab ca. der Hälfte des Buches wurde es dann auch richtig spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen und am Ende gibts natürlich einen miesen Cliffhanger....
Keine Frage, die Reihe werde ich fortsetzen und freue mich schon riesig auf "In der Brandwüste".


5.  Butter bei die Fische - hast du mehr Bücher von weiblichen oder männlichen Autoren?

Da hab ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht. Ich denke, dass dies allerdings sehr genreabhängig ist. Im Thrillerbereich sind in meinem Bücherregal so gut wie nur männliche Autoren vertreten, wohingegen die weiblichen Autoren im Genre New Adult und Fantasy besser vertreten sind. Im Jugendbuch Sektor würde ich es als ausgeglichen ansehen. 
Trotz alledem suche ich meine Bücher nicht geschlechterspezifisch aus, sondern es liegt dann wohl doch eher am Angebot.

Nun bin ich gespannt, wie die anderen Teilnehmer diese Frage beantwortet haben!

Kommentare:

  1. Huhu,

    schön das du mit gemacht hast :)
    Das Buch klingt wirklich interessant, ich glaube ich habe davon vorher schon gehört. Das wäre bestimmt auch etwas für mich.
    Also bei mir ist ja ganz stark die weibliche Fraktion vertreten. Dennoch hatte ich mehr männliche Autoren als ich dachte. Aber explizit aussuchen nach Männern oder Frauen tue ich auch nicht.
    Denke auch das du sicher recht hast das es Genre abhänig ist.

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Wölkchen :)
      Kann dir das Buch nur empfehlen! Es ist einfach nur grandios!
      Liest du querbeet oder bist du schon eher auf ein Genre fixiert?
      Freu mich auf das nächste Thema! Ist ja bald schon soweit! :)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
    2. Huhu,

      ich lese eher querbeet, wobei ich am liebsten schon alles rund um Fantasy lese. ;)
      Aber ab und an kann es eben auch mal ein Thriller o.a. sein.
      Wie ist das so bei dir?

      Liebe Grüße
      Frau Wölkchen

      Löschen
    3. Huhu :)
      Mittlerweile lese ich auch eher querbeet. Dies habe ich insbesondere den Book Tubern und Blogern zu verdanken, die ich seit 1 Jahr verfolge, denn früher habe ich ausschließlich Thriller gelesen.
      In den letzten Monaten habe ich fast nur Dystopien, Jugendbücher und im Fantasy Bereich Bücher gelesen. Und seit letzten Monat bin ich sogar auch offen für Liebesgeschichten.
      Wie man sieht, bin ich der typische Querbeetleser und immer offen für Neues ;)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen