Dienstag, 31. Dezember 2013

|Rezension| Fünf von Ursula Poznanski



 
Preis: 14,95  €
Einband: Paperback
Seitenanzahl: 384
Mein Urteil: *****
Reihe: Beatrice Kaspary (Band 1/?)
Verlag: Wunderlich
ISBN: 978-3-8052-5031-3
Ihr möchtet dieses Buch kaufen?




Klappentext
Eine Frau liegt tot auf einer Kuhweide. Ermordet. Auf ihren Fußsohlen: eintätowierte Koordinaten. An der bezeichneten Stelle wartet ein grausiger Fund: eine Hand, in Plastikfolie eingeschweißt, und ein Rätsel, dessen Lösung zu einer Box mit einem weiteren abgetrennten Körperteil führt. In einer besonders perfiden Form des Geocachings, der modernen Schnitzeljagd per GPS, jagt ein Mörder das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger von einem Leichenteil zum nächsten. Jeder Zeuge, den sie vernehmen, wird kurz darauf getötet, und die Morde geschehen immer schneller. Den Ermittlern läuft die Zeit davon, sie ahnen, dass erst die letzte Station ihrer Rätselreise das entscheidende Puzzleteil zutage fördern wird ... 
(Quelle)

Der erste Satz
Die Stelle, an der sich sein linkes Ohr befunden
 hatte, pochte im Rhythmus seines Herzschlages.

Meine Meinung
Mit "Fünf" beweist Ursula Poznanski, dass sie nicht nur im Jugendbuch Genre zu Hause ist, sondern auch mit ihrer "neuen" Thriller-Reihe durchaus überzeugen kann. Ihr Schreibstil ist wie immer sehr flüssig, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 
Auch das für mich unbekannte Geocaching, was ein wesentlicher Bestandteil des Thrillers ist, bringt sie im Verlauf der Geschichte dem Leser immer näher und man bekommt schon selber Lust nach mysteriösen Caches in der eigenen Umgebung Ausschau zu halten. 
Durch das Geocaching hebt sich "Fünf" auch von den üblichen Thrillern sehr ab und dies hat mir wirklich richtig gut gefallen. Man fiebert Seite für Seite mit und versucht dem Mörder so auf die Schliche zu kommen.
Einziges Manko des Buches ist, dass hier auf die üblichen Kapitel verzichtet worden ist und es lediglich ein paar Abschnitte gibt.
Trotz alledem gibt es von mir eine ganz klare Leseempfehlung! 

Bewertung


Die Reihe
1. Fünf
2. Blinde Vögel

Die Autorin
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben und lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
(Quelle)

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch damals auch wirklich klasse, wobei es meiner Meinung nach eher Krimi als Thriller ist. Einfach da durch, dass es viel um das Ermittel geht. Aber da es so psycho ist, dann doch eher wieder Thriller. Ach keine Ahnung, ich hoffe du weißt, was ich meine^^

    Liebe Grüße, Katja

    P.S.: Dein Bewertungssystem ist total süß *_*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      ich weiß was du meinst! Ich muss aber auch zugeben, dass mir die Zuordnung zu den verschiedenen Genre manchmal echt nicht leicht fällt! Von daher habe ich meine Bücher auch nur grob unterteilt!
      Für mich war es auch eher ein Krimi als ein Thriller, aber wenn Wunderlich schon Thriller drauf schreibt...(muss nicht Thriller drin sein) ;)
      Cosmo und Luna sagen DANKE ;)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Hallo Steffi,

    mir hat "Fünf" auch gut gefallen und die Reihe will ich unbedingt weiterlesen. Aber ich habe ja schon gehört, dass "Blinde Vögel" nicht ganz so gut sein soll.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und weiter gehts hier ;)
      Vor "Fünf" hatte ich mich wirklich lange Zeit gewehrt, da ich mit den Geocachinga absolut nichts anfangen konnte. Nun bin ich froh, dass ich es gelesen habe und für mich war gerade das Geocaching so unheimlich interessant!
      "Bline Vögel" konnte mich leider auch nicht wirklich packen! Ich meine da störte mich die ausschweifende Ermittlungstätigkeit etwas!
      Aber ich freue mich umso mehr, dass Ursula Poznanski nächstes Jahr im März ihren neusten Thriller "Stimmen" veröffentlichen wird!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen