Freitag, 10. Januar 2014

Aktion Stempeln - Rückblick Januar 2013

Keine Sorge, ich dreh nun nicht durch und beginnen meine Arbeitszeiten hier aufzulisten, sondern es handelt sich hierbei um die "Aktion Stempeln", die von Astrid von Aisling Breith ins Leben gerufen worden ist.

Im Grunde geht es darum, dass man sich mit seinen gelesenen Bücher der vergangenen Jahre auseinandersetzt und schaut, inwieweit die Bücher einem eigentlich noch in Erinnerung geblieben sind. Die Bücher bekommen dann einen Stempel für "Im Kopf geblieben - Still im  mind" oder "Nicht mehr präsent - Slipped my mind". 
Soviel sei klar..an die Namen der Protas werde ich mich sicherlich nicht mehr erinnern können! Es kommt vor, dass ich selbst von meinem aktuellen Buch den Namen nachsehen muss, was allerdings definitiv nicht am Buch liegt, sondern an meinem unterdurchschnittlichen Namensgedächtnis.

Da mein Blog nun auch kein alter Hase der Buchbloggerwelt ist und ich auch erst seit Januar 2013 meine gelesenen Bücher aufliste, werde ich nun in den monatlichen Stempelaktionen immer 1 Jahr zurückblicken.

Falls ihr auch an der Aktion teilnehmen wollt, dann schaut doch einfach mal bei Aisling Breith vorbei.
Genug gequatscht, denn nun ist es Zeit für....

"Still in mind" 
oder
"Slipped my mind"?!?

Gelesen Januar 2013:
http://www.loewe-verlag.de/titel-10-10/die_verratenen-4531/
Die Verratenen von Ursula Poznanski
Das beginnt doch gut...Musste mir nun nochmal kurz den Klappentext durchlesen, da mir partout der Name der Prota Ria nicht einfallen wollte. 
Zu Beginn der Geschichte wurde ich mit den einzelnen Charakteren, insbesondere mit Ria einfach nicht warm. War mir alles etwas zu perfekt das Leben der Eliteschüler in der Sphäre. Erst mit Verlassen der Sphäre wurde es spannender! An richtige Einzelheiten kann ich mich aber nun nicht erinnern! 
Hatte dem Buch auch damals nur 4 Sterne gegeben, da es sich bei "Die Verratenen" um den Auftakt einer Trilogie handelt und die Welten erst einmal aufgebaut werden mussten und konnte daher mit der am Anfang fehlenden Spannung leben.


http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch.html?tx_publisher_pi1[produktUid]=3097
Die Mädchenwiese von Martin Krist
Puh, das wird aber hart...Insbesondere weil ich zu dem Zeitpunkt wirklich lediglich gelesen habe und Gedanken nie zum Buch niedergeschrieben habe! 
An die Geschichte kann ich mich noch grob erinnern. Ein Mädchen verschwindet und nur ihr kleiner Bruder weiß, wohin sie gegangen ist, doch er wird von den Eltern nicht für voll genommen. An die Entführung an sich erinnere ich mich leider gar nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass auch eine ältere Frau eine Rolle gespielt hat. Ich hab dem Buch damals 4 Sterne gegeben.


http://www.randomhouse.de/Paperback/Alles-muss-versteckt-sein/Wiebke-Lorenz/e397228.rhd
Alles muss versteckt sein von Wiebke Lorenz
Maire erwacht neben ihrem ermordeten Freund und erinnert sich an nichts mehr! Alle Beweise sprechen dafür, dass sie die Mörderin ist. Auch insbesondere die Tatsache, dass sie an Zwangsgedanken leidet, tragen nicht zu ihrer Entlastung bei, sodass Marie in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen wird.
Zusammen mit ihrem Arzt versucht sie Licht ins Dunkel zu bringen. Bei einer Recherche im Internet trifft sie in einem Forum auf eine andere Erkrankte und beginnt mit ihr zu schreiben. Tja und ab hier weiß ich nun NICHTS mehr!
Ich habe das Buch damals mit 4 Sternen bewertet!


http://www.arena-verlag.de/artikel/boy-7-978-3-401-06562-5
Boy 7 von Mirjam Mous
Das Buch habe ich bei Thrillertante gesehen und musste es unbedingt haben und das war zu dem Zeitpunkt echt nicht einfach, da eine neue Auflage gedruckt wurde.
Als ich es dann endlich hatte, wurde ich allerdings enttäuscht. Junge erwacht nackt im Nirgendwo und kann sich an nichts mehr erinnern. In seiner Tasche hat er ein Handy jedoch sind keine Kontakte und Nachrichten vorhanden, bis auf eine die ihm sagt, dass er nicht die Polizei rufen soll. In einem Restaurant lernt er ein Mädchen kennen, wo er anschließend auch wohnen kann. Auch hier kann ich mich an den Ausgang der Geschichte nicht erinnern. Ich weiß nur, dass mich das Buch nicht wirklich begeistern konnte und auch lediglich 3 Sterne von mir erhalten hat.

Fazit:
Es ist schon merkwürdig, dass mir Bücher, die ich mit 4 Sternen bewertet habe, derart wenig in Erinnerung geblieben sind. An wesentliche Kernelemente der Bücher kann ich mich zwar erinnern, allerdings nicht an das Ende. 
Und das bei Thrillern! Versteht ihr was ich meine?!? Das Ende eines Thrillers ist doch eigentlich immer das A und O. 

Allerdings war der Januar 2013 auch der letzte Monat, der in 2013 eher noch thrillerlastig ausgefallen ist, denn im Februar habe ich mein eigentliches Lieblingsgenre Thriller/Krimi doch für eine ganze Weile (bis heute eigentlich) verlassen (die bösen Jugendbücher & Dystopien sind schuld). Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich wirklich fast ausschließlich nur Thriller & Krimis gelesen gehabt. Mir ist aufgefallen, dass man regelrecht abstumpft, wenn man sich wirklich nur auf ein Genre fixiert. 
Wir werden sehen, ob dies eventuell der Grund für meinen leichten Gedächtnisverlust ist und ob ich mich an die Bücher aus Februar 2013 besser erinnern werden kann.

Kennt jemand eins der Bücher? 
Was sagt ihr "Still in mind" oder "Slipped my mind"?

No Comments Yet, Leave Yours!