Montag, 17. November 2014

| Leserunde | Nova & Quinton 2 - Second Chance von Jessica Sorensen


Nova & Quinton || Second Chance || Jessica Sorensen

Nova kann ihn einfach nicht vergessen – Quinton Carter, den attraktiven Kerl mit den honigbraunen Augen und den sexy Tattoos. Er ist ihr Seelenverwandter, und der Gedanke an ihn lässt sie nicht los ... Aber wird er ihre Liebe überhaupt zulassen? Oder stößt er sie wieder weg?

(Quelle: Heyne)

Der Ablauf (kurz und knapp):
  •     Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein
  •     Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden ;)

Die Einteilung:
1. Abschnitt: S. 7 - 142
2. Abschnitt:  S. 143 -242
3. Abschnitt: S. 243 - 383
4. Abschnitt: S. 384 - 479

Die Teilnehmer:
Sonja von Lovin Books
Leslie von LeFaBook
Steffi von Steffis Bücherbloggeria  

 Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen! Einfach kurz Bescheid geben Nova & Quinton schnappen und los geht´s!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Wow, krass wie heftig Quinton abgestürzt ist.Ich bin von Anfang an wieder voll dabei und absolut in das Buch eingetaucht. Ich finde es toll, dass sich Nova so gut entwickelt hat und sie mittlerweile echt stärker ist als noch in Band 1.
      Ich kann mir durch Jessica Sorensens Beschreibungen wirklich verdammt gut vorstellen wie abgefuckt Quinton und die anderen aussehen müssen und ich finde es super, dass es auch so heftig dargestellt wird. Chrystal Meth ist einfach nur gefährlich. :/
      Ich bin gespannt wie es weitergeht....

      Löschen
    2. Mir fehlen ein wenig die Worte und es ist einfach immer wieder aufs Neue erschreckend, was Drogen mit dem Körper eines Menschen anstellen können! Chrystal hätte es vielleicht nicht direkt sein müssen, aber die Junkiebude kann man ja regelrecht fühlen und riechen!
      Klassischer Totalabsturz würd ich mal sagen! Aber wenn man sowieso quasi " Todessehnsucht" hat und in so ungeregelten Kreisen verkehrt, kann man ja eigentlich nur so enden! Man merkt das ja auch an Deliah, die im Gegensatz zu Tristan und Quinton keinen Menschen verloren hat! Ist auch mit abgerutscht!

      Was ich sehr bezeichnend gefunden habe, ist das Tristan Quinton nicht als Freund betrachtet, sondern er "nur" sein Cousin ist! Tristan scheint den Verlust wohl auch immer noch nicht überwunden zu haben! Aber mal ganz ehrlich, wie krass muss es auch für die beiden, dass man nur durch die Anwesenheit des jeweils anderen an den Vorfall erinnert wird! Kein Wunder dass Quinton sich als ein "Niemand" fühlt!

      Aber sagt mal habe ich das überlesen, dass Nova was mit Tristan hatte, oder erfahren wir hier nun, was während ihrer Drogenzeit mit ihr alles passiert ist?

      Was ich allerdings ein wenig bedenklich in diesem Abschnitt finde, ist diese ausschließliche Drogenthematik! Während es im ersten Teil dann doch auch noch um andere Dinge ging, gibt es hier bisher keine andere Thematik! Mir fällt es bisher echt schwer dies als New Adult Buch zu bezeichnen! In meinen Augen weicht es zu sehr von anderen Büchern des Genres ab, oder liege ich da falsch?

      Löschen
    3. Im ersten Band wurde doch erzählt, dass Tristan mal mit Nova geknutscht hat bevor Quinton da war.Deswegen war er doch auch so angepisst, dass Quinton und Nova sich geküsst haben.

      ;)

      Das Thema Drogen ist hier absolut Thema Nummer 1.

      Löschen
    4. Okay, das war mir nun gar nicht mehr so bewusst! Gut, das wir drüber gesprochen haben ;)

      Löschen
    5. Ich bin ein bisschen baff. Sprachlos trifft es glaube ich auch ganz gut! Nova&Quinton 2 ist so ganz anders, als der vorige Teil. Wo vorher noch das Theme Liebe und Leidenschaft seinen Platz hatte bleibt in diesem Band kein Raum mehr für solches. Düster. Beengend und Tief empfinde ich die Entwicklung dieser Reihe die gleichzeitig Leblosigkeit und Hoffnung miteinander verwebt.

      Nova hat es geschafft mehr Licht und Freude in ihr Leben zu lassen und sich den dunklen SChatten ihrer Vergangenheit zu stellen. Dies hat mich richtig gefreut, denn nun lernen wir eine junge Frau kennen, die schlimmes durchlebt, aber diese zeit nun hinter sich lässt. Das genau Gegenteil ist Quinton ich bin immernoch schockiert wie teif er sich in die Drogenszene hat fallen lassen. Um es mal ganz hart zu formulieren, es knallt sich zu...mit allem was er in die Finger bekommt, damit das letzte Funken Leben in ihm erlischt. Wie Miss Sorensen diesen zerfall beschreibt, die härte und kälte der Drogenszene...das ist echt. Und genau das macht es irgendwie beängstigend! Auch Nebencharaktere wie Tristan haben sich dem "schlechten zugewendet". Tristan ist in soweit erwähnsenswert, als das er gar nicht mehr weiderzuerkennen ist.

      Der Schreibstil ist wie bereits von Jessica gewohnt absolut flüssig und ich verschlinge STück für STück die Geschichte und ihren Verlauf. Ich bin gespannt was uns noch erwartet. Wohin es die Charaktere und uns führt...Quinton ist ganz am Boden, somit ist gaaaanz viel Luft nach oben...wird dies genutzt. Oder wird er von seiner Todessehnsucht verschlungen? Hmmmm...

      Löschen
  2. Antworten
    1. Puuuh, also ich muss sagen, dass es mir gerade zum Ende des zweiten Abschnitts doch zuviel um das Thema Drogen geht. Nova schafft es kaum eine Verbindung zu Quinton herzustellen und das finde ich sehr schade. Natürlich ist das so viel realitätsnaher, aber will ich wirklich immer nur die Realität in einem Buch lesen? Ich würde mir irgendwie mehr Romantik wünschen... So ist es ja fast wie ein Selbsthilfebuch...

      Löschen
    2. Sonja, du bringst es auf den Punkt und genau dazu hatte ich mir auch ein Zitat notiert:
      "Wie dringe ich zu jemanden durch, der nicht will, dass irgendwer zu ihm durchdringt? Wie rette ich jemanden, der nicht gerettet werden will? Gott, das erinnert mich so sehr an Landon...und ich habe schreckliche Angst, dass ich eines Tages wieder ein paar Minuten zu spät komme und mir nur noch ein Video bleibt." (Nova, S. 237)

      Ich habe ja bisher nur Ella & Micha von Sorensen gelesen, aber das war locker und leicht, die typische Liebesgeschichte halt, sodass man gewisse Erwartungen an das Buch hat! Dem 2. Band fehlen derartige Szenen komplett. Es erinnert mich eher an ein Jugenddrama! Vielleicht hätte sich Sorensen einen Gefallen getan und hättte dies unter einem anderen Pseudonym geschrieben, um dem Leser klar zu verdeutlichen, dass hier die Thematik wirklich eine andere ist.
      Natürlich sind die Beweggründe von Nova Quinton zu retten nicht ausschließlich Landon geschuldet, denn sie hatte sich ja schon ein wenig in ihn verguckt, aber es ist schon echt harter Tobak und ich weiß beim besten Willen nicht, wie man die Story als "aufwühlend, sexy, romantisch" anpreisen kann. Von Sexinesss und Romantik fehlt bisher jede Spur!

      Wenn man das ganze hier aber mal außen vorlässt, wirkt Quinton für mich sehr authentisch, denn für ein Junkie ist die größte Liebe die Droge, sodass ich seine Handlungen bisher gut nachvollziehen kann!
      Aber ich glaube mit Dylan bekommen die beiden Jungs noch richtig Spass! Ich habe ja sogar die Vermutung, dass wenn er keine Kohle etc mehr hat, dass er dann Nova mit Quinton unter Druck setzen wird!

      Löschen
    3. Ja, das sehe ich ganz genauso wie du. Das Buch ist ganz schön harter Stoff :D Es erinnert mich oft an "Die Kinder vom Bahnhof Zoo"

      Löschen
    4. Es gibt eine Sache die mich etwas stört...die fehlenden Gefühle! Nove empfindet etwas für Quinton. Sie hat Angst um ihn. Liebt ihn. Quinton hingegen fühlt nichts, er lässt es nicht zu. Immer wenn ich denke "jetzt dringt Nova zu ihm durch" immer wenn ich hoffe "Drogen rücken in den Hintergrung, die liebe und leidenhschaft füreinander gewinnt die Oberhand" werde ich rastlos stehen gelassen und der Weg führt die Charaktere samt Geschehen wieder ins Düstere. Mannnnooooo!

      Ich finde das Buch nichts dest trotz richtig klasse! Ich finde es wahnsinn wie die Autorin den inneren Kampf von Qunitnon beschreibt, wie nah ich mich als Leserin, in diesen Szenen dem Protagonisten fühle...Nova macht eine tolle Entwicklung durch. Sie kämpft. Für das Leben. Für Quintons Leben und bleibt dabei stark und konsequent. Man muss sich hier einmal vor Augen führen, was das alles für sie bedeutet. Ein Abhängiger egal ob von Drogen, Alk...hat Stimmungsschwankungen, kann dir den Himmel versprechen und im nächsten Moment teuflisch sein...Links sind die Drogen, in der MItte ist Quinto uns rechts von ihm ist Nova. Was aber passiert, wenn Nova in der Mitte steht und Quinton rechts...wenn Nova zwischen den Drogen und Quinton steht? Genau diese Einblicke erhalten wir in diesem Abschnitt. Und obwohl Nova selbst nicht ganz stabil ist, schafft sie es Kraft für sich UND für Quinton zu erhalten, aber wie lange noch?

      Es ist zwar realistisch, trotzdem stört es mich in Moment etwas, dass die beiden sich nicht näher kommen...
      Liebe und Leidenschaft sind immernoch nicht vorhanden. Hier geht es um Leben und Tod (ich weiß das klingt dramatisch :O :D)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Puh, es wird irgendwie immer heftiger mit der Geschichte und ich weiß nun gar nicht mehr, was der zweite Band noch mit dem ersten gemein hat. Mittelpunkt sind hier fast ausschließlich die Drogen. Das finde ich echt schade. Natürlich kann man hier keine Wunder erwarten und das Buch ist echt so geschrieben, wie es im Leben nunmal ist. Aber ich bin eigentlich eher jemand, der gerne beim Lesen abschaltet und einfach auch mal Dinge liest, die wundervoll sind und eben nicht immer im Leben passieren können. Kurz: Ich hätte mir gewünscht, dass Nova viel besser zu Quinton durchdringen würde :(

      Löschen
    2. "Glaub mir, er hört erst mit dem auf, was er macht, wenn er es will. Ich weiß das, weil ich selbst so drauf bin, und es ist schwer, etwas aufzugeben, mit dem man sich so verflucht gut fühlt." (Tristan, S. 272)
      Mittlerweile habe ich so die Vermutung, dass sich Tristan noch für Quinton in irgendeiner Form opfern wird! Weil er sieht, dass es für Quinton noch ein Leben gibt und er den ganzen Streit mit Trace verursacht hat! Bin echt mega gespannt, was da noch kommen mag! Auch insbesondere noch mit Dylan!
      Aber im Grunde beschreibt Tristan Novas Mission ganz gut "Rettet-die-Junkies-Mission"
      Ich vermute ganz stark, dass wir im 3. Band eine Menge mehr fürs Herz geboten bekommen, als in diesem Buch!

      Löschen
    3. Ich glaube mittlerweile...das MUSS so sein! Jemand wie Quinton der sämtliche Lasten des Lebens auf seinen Schultern trägt. Niemanden mehr hat. Niemanden der sagt "das ist nicht alles deine Schuld"...da kann man doch nur fallen und sich wünschen, dass das Loch einen verschlingt, oder? Da kann man doch nur Drogen einwerfen, wenn alles andere, das "hier sein" so weh tut. Der 3.Band, wie Steffi schn geschrieben hat, wird bestimmt einen größeren Raum für die Liebe erhalten, gerade weil dieser davon so wenig erhalten hat. Obwohl es ja liebe ist, wenn man bis zum bitteren Ende um einen kämpf. Und es ist Liebe, wenn die Liebe einer anderen Person, dich in manch einer Minute umhüllen und befreien kann, dich kurz auffängt und die Schmerzen lindert, egal wie kurz dieser Moment auch ist.

      Löschen
    4. Es wird ja auch im Verlauf des Buches und insbesondere am Ende deutlich, dass Tristan ihm nie gesagt hat, dass er ihn nicht für schuldig hält! Von daher hast du schon recht, dass diese Schuldgefühle und dieses EInsamkeit einen nur kaputt machen kann!
      Mit fürs Herz meinte ich auch eher die "klassische" NA Liebesgeschichte!
      Das was Nova & Quinton verbindet ist viel tiefer und echter als jede NA Liebe, die ich bisher gelsen habe!

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ich finde es wundervoll was aus Tristan geworden ist und ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Verlag es sich noch anders überlegt und seine Geschichte doch noch übersetzen wird :D
      Das Ende finde ich super. Nur hätte man es auch schon früher einläuten können :)
      Auf jeden Fall habe ich jetzt wieder die Hoffnung, dass Band 3 der Knaller wird ;)

      Löschen
    2. Wow! Der Abschnitt hat mir wirklich gut gefallen! Zuerst Tristans Überdosis und dann Quintons Totalabsturz als er komplett "alleine" ist!
      Bedauern.
      Reue.
      Schuld.
      (Quinton, S. 391)
      Den Verfall so mitzubekommen, fand ich echt extrem erschreckend!
      Ich glaube der Anruf von Quinton bei Nova war wirklich ein letzter Hilferuf, denn insgeheim wusste er, dass Nova kommen wird!
      Den Moment als Nova mit Tristan und Quintons Dad auf dem Dach angekommen sind, fand ich unheimlich ergreifend und hat meine Äuglein sogar leicht feucht werden lassen! Bin nun auch heil froh, dass Quinton nun endlich in der Enzugsklinik gelandet ist!Es besteht Hoffnung auf ein geniales HAPPY END ;)

      Löschen
    3. Steffi du hast meine Gedanken in Worte gefasst *lach* Dieser letzte Abschnitt war dramatisch, packend und unglaublich nah!
      Ich finde es toll, dass selbst Quintons Dad mitgekommen ist und Tristan der erkannt hat, das Drogen nur ein Lösung für kurze Zeit sind. Tränchen sind bei mir geflossen, als Nova das letzte mal mit Worten und alles da vorhanden um Quinton gekämpft hat und es schließlich geschafft hat zu ihm durchzudringen...Hach...soooo schön! Das ich UNBEDINGT den 3 und letzten Band dieser Reihe brauche ist wohl klar und verständlich, oder????????

      Löschen
  5. Antworten
    1. http://lovinbooks4ever.blogspot.de/2014/11/rezension-nova-quinton-second-chance.html

      Löschen
    2. Ich bin einfach nur baff und sehne schon jetzt dem 3.Band entgegen! *-*

      http://lefabook.blogspot.de/2014/11/nova-jessica-sorensen.html

      Löschen
    3. http://www.buecher-bloggeria.de/2014/11/rezension-nova-quinton-2-second-chance.html

      Löschen