Samstag, 22. November 2014

|Rezension| Broken Dolls - Er tötet ihre Seelen von James Carol



Preis: 9,95 € (D)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Reihe: 1. Fall
Erscheinungstermin: November 2014 
Verlag: dtv Verlag
ISBN: 978-3-423-21550-3
Will ich kaufen!


Klappentext

    Der erste Fall für Jefferson Winter.
    Er ist kein gewöhnlicher Ermittler. Jefferson Winter ist Profiler. Und der Sohn eines berüchtigten amerikanischen Serienmörders. Er hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, grausame Täter wie seinen Vater zur Strecke zu bringen. Doch manchmal fragt er sich, ob er etwas von dessen dunkler Seite geerbt hat. Und ob das der Grund dafür ist, dass er sich so gut in sadistische Mörder hineinversetzen kann …
    Für einen besonders verstörenden Fall wird er nach England gerufen: Bereits vier junge Frauen sind einem perfiden Täter in die Hände gefallen, der seine Opfer nicht tötet, sondern ihnen einen Teil des Gehirns entfernt - womit er ihr Leben faktisch vernichtet. Jetzt ist eine fünfte Frau verschwunden. Jefferson muss und wird alles daransetzen, den Täter zu finden, bevor auch ihre Seele zerstört wird.

(Quelle: dtv)


Meine Meinung

Es ist wohl kein Geheimnis, wenn ich sage, dass ich auf diesen Reihenauftakt Broken Dolls unheimlich gespannt gewesen bin. Ein Profiler, dessen Vater einst ein berüchtigter Serienkiller gewesen ist und ein perfider Täter, der die Seelen seiner Opfer tötet und aus ihnen willenlose Puppen schafft, welches Thrillerherz schlägt bei dieser Mischung nicht höher?

Den Einstieg fand ich sehr gelungen, da man direkt mitten in die Geschichte geworfen wird. In London wurden über mehrere Monate hinweg 4 Frauen entführt, gefoltert und kehrten nach einer Zeit als seelenlose Puppen wieder in ihr altes Leben zurück. 


Der einfache Schreibstil des Autors als auch die kurz gehaltenen Kapitel haben das Buch unglaublich schnell lesen lassen. Erzählt wird die Story zunächst aus der Ich-Perspektive des Profilers Jefferson Winter, der sich dem Fall kurz nach der Entführung der fünften Frau Rachel annimmt. Mit Winter bekommen wir nicht den typischen „kaputten“ Ermittler geliefert, sondern er ist eher eigenwillig, kühl und glänzt neben seinem Geniedasein durch seine Gabe sich in die Psyche des Täters hineinversetzen zu können. Diese Einblicke in die Psyche des Täters haben mir unheimlich gut gefallen, da James Carol auf Kapitel aus der Sicht des Täters gänzlich verzichtet hat. Neben diesen Einblicken haben mir die Kapitel aus der Sicht des verzweifelten Opfers unheimlich gut gefallen, denn sie zeigen uns die Härte und Brutalität der Vorgehensweise des Täters, wie er aus seinen Opfern durch einen operativen Eingriff des Gehirns, die sogenannte Lobotomie, seelenlos Menschen schafft. 


Obwohl die Ermittlungstätigkeit in diesem Buch unheimlich viel Raum genommen hat, fand ich diese in keinster Weise zu viel. Natürlich bleibt Winter bei seinen Ermittlungen nicht lange alleine und bekommt an seine Seite die Polizistin Sophie Templeton gestellt. Ehrlich gesagt fand ich diese jedoch sehr blass dargestellt und konnte zu ihr nicht wirklich einen Bezug herstellen. Zum Glück haben aber beide die Finger voneinander gelassen, denn es muss bei einem Ermittlerduo nicht immer Liebe auf den ersten Fall heißen! 

Bei der Jagd auf den Täter scheut Winter den Einsatz unkonventioneller Methoden nicht, denn für ihn zählt lediglich das Ergebnis, das fünfte Opfer Rachel zu finden. Das Buch ist durchweg konstant spannend, jedoch fehlte mir hier leider das i-Tüpfelchen!

Leider konnte mich das Ende und damit das Motiv der Morde nicht 100%-ig überzeugen, da hier meiner Meinung nach noch Potential nach oben gewesen wäre. Auch verliefien mir Winters Ermittlungen zu reibungslos, denn es gab eigentlich keine Situation in der er seiner Intuition nicht hat vertrauen können. Ein paar Ecken und Kanten wären hier vielleicht ganz charmant gewesen, um den Spannungsbogen ein wenig zu steigern.


Auch ist mir die Vater-Sohn Beziehung hier leider zu kurz gekommen, denn ich hatte mir von dem „Du bist wie ich.“ doch ein wenig mehr Aufklärung  gewünscht, wie sich dies auf Jefferson Winter ausgewirkt hat bzw. ob er ihm seine besondere Gabe zu verdanken hat. An dieser Stelle gehe ich jedoch davon aus,  dass wir in den Folgebänden diesbezüglich mehr erfahren werden.


Zitate
  
Du bist wie ich.
(Winter senior, S. 8)

„Also. Bei der Lobotomie werden Verbindungen des präfrontalen Cortex zum restlichen Gehirn durchtrennt. Dieser Teil des Gehirns hat mit unserer Persönlichkeit und dem Treffen von Entscheidungen zu tun. Unter anderem ermöglicht er uns, zwischen widersprüchlichen Gedanken zu unterscheiden und festzustellen, was gut oder schlecht, besser oder am besten ist und was gleich ist und was verschieden. Mit seiner Hilfe können wir die Folgen unseres Handelns abschätzen und Erwartungen formulieren. Außerdem hat er mit Sozialkontrolle zu tun, also unserer Fähigkeit Bedürfnisse zu unterdrücken, die sonst zu einem gesellschaftlich nicht annehmbaren Verhalten führen könnten. Durch eine Lobotomie zerstören Sie im Grunde die Persönlichkeit eines Menschen. Sie nehmen ihm seine Seele, wenn Sie so wollen.“
(Blake, S. 91f.)
Fazit

Grundidee: 4,5 / 5
Umsetzung: 4 / 5
Schreibstil: 4,5 / 5 
Lesetempo: 5 / 5
 Charaktere: 4,5 / 5
Überraschungsmoment: 4 / 5
Ende: 3,5 / 5
   
Ein gelungener Reihenauftakt, dessen Ermittler mich absolut überzeugen konnte. Umso mehr freue ich mich nun auf seinen 2. Fall in Louisiana.
Bewertung


Die Reihe



Der Autor

James Carol geboren 1969 in Schottland, hat bereits als Gitarrist, Toningenieur, Journalist und Pferdetrainer gearbeitet. Er lebt mit seiner Familie in Hertfordshire/England.
Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung 
dieses Rezensionsexemplares!
http://www.dtv.de/

Kommentare:

  1. Und noch einer, der hibbelig auf den Sommer 2015 wartet :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass ich bereits im März beim ebook zuschlagen werde :)

      Löschen
    2. Kann mir jemand verraten bei wem wir den zweiten Band in der LR gelesen haben?? Bei Steffi finde ich es nicht. Wollte mal gucken, wer alles mitgelesen hat, um zu schauen, ob es Sinn macht Band 3 Ende Juli wieder zusammen zu lesen oder ob ich es alleine lese. Vielen Dank für eure Mithilfe :P

      Löschen
  2. Huhu liebe Steffi ♥

    Du hast es gelesen - juhu :D
    Mir hat das Buch ja auch richtig gut gefallen & der einzige Kritikpunkt der mir aufgefallen ist, war wirklich auch die Beziehung zu seinem bösen Daddy.
    Bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen meine Liebe,
      in der Tat ich habe es gelesen <333
      Ich gehe stark davon aus, dass wir in den kommenden Bänden ein bissel mehr über die Beziehung erfahren werden, denn wäre diese besondere "Merkmal" von Jefferson ja nicht wirklich erwähnenswert!
      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen
  3. Hey Steffi,
    vielen Dank für die schöne Rezension! Ich liebäugle schon eine ganze Weile mit diesem Buch, war mir aber nie sicher ob ich es wirklich lesen soll. Deine Rezension hat mich nun aber überzeugt :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra,
      das freut mich, dass ich dich überzeugen konnte!
      Die Reihe hat definitiv Potenzial und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, wie es da nun weiter gehen wird!
      Ich drück dir die Daumen, dass es das Buch nun auch schnell zu dir schafft! Es lohnt sich ;)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Ich nochmal xD
    Eine wirklich tolle Rezension und ich bin echt froh das Buch schon zu besitzen =)
    Das Cover ist genial und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Nach deiner Rezension scheine ich alles richtig gemacht zu haben und freue mich schon sehr das Buch zu lesen =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du schon wieder ;)
      Du besitzt das Buch schon und hast es noch nicht gelesen?!? Dann mal los! Noch haben wir Sonntag un das Buch eignet sich perfekt für einen gemütlichen Lesesonntag, denn es liest sich weg wie nichts! Hatte es auch ruckzuck durch!
      Viel Spass dabei!
      Liebste Grüße
      <333

      Löschen
    2. Na ja nee heute nicht ^^ Auch wenn mich die Zombies gerade echt langweilen -.-
      Aber ich denke lange werde ich nicht mehr warten =)

      Löschen
    3. Das freut mich doch zu hören ;)

      Löschen
  5. Dann gibt es also etliche in der Nachbarschaft, die im Juli 2015 was dringendes vorhaben! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaut so aus! Und dieses Mal warten wir auch nicht ab, sondern lesen es direkt, wenn es erscheint!
      Diese Warterei macht einen doch Kirre ;)

      Löschen
  6. Eine gaaaaaanz ganz toll Rezi, wie immer :) du bringst das alles immer so wunderbar auf den Punkt!
    Eins steht fest, im Juli stürze ich mich gleich auf Watch me :)

    Liebste Grüße <333

    AntwortenLöschen
  7. Noch eine Rezension, die mir das Buch schmackhaft macht und wieder eine Reihe, die ich beginnen möchte.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,
      du weißt was dies bedeutet, oder?!?
      DU SOLLST ES LESEN ;)

      Viel Spass mit Jefferson!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen