Mittwoch, 5. November 2014

|Rezension| Nova & Quinton 1 - True Love von Jessica Sorensen



Preis: 8,99 € (D)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
Reihe: 1/3
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-41801-1
Will ich kaufen!


Klappentext

Als Teenager wollte Nova Drummerin werden und ihre große Liebe Landon heiraten. Aber dieser Traum wurde in einem einzigen Moment zerstört. Nova ist überzeugt, dass sie nie wieder jemanden lieben wird. Bis sie den unverschämt attraktiven Quinton Carter kennenlernt. Er fasziniert und verwirrt sie. Und Nova ahnt, dass sie besser die Finger von ihm lassen sollte ...

(Quelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung

Endlich erscheint mit Nova & Quinton eine neue Reihe der heißbegehrten New-Adult Autorin Jessica Sorensen, die ich nun gerne verfolgen möchte, da ich bei ihren anderen Reihen leider den Anschluss verpasst habe!
Geht man alleine vom typischen Cover des New Adult Genres aus, würde man vermuten, dass es sich bei dem Trilogieauftakt True Love um eine typische New Adult Story handelt. Bereits nach den ersten Seiten wurde ich jedoch eines besseren belehrt, denn dieses Buch definiert sich nicht über die typische Bad Boy meets Unschuldslamm Liebesgeschichte, sondern sie zeigt, wie zwei junge Menschen trotz ihrer Verluste versuchen ihr Leben mehr oder weniger zu meistern.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und jugendlich gehalten, wodurch ein schneller Lesefluss gewährleistet ist. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Nova und Quinton erzählt, was ich unglaublich gerne mag, da man immer wieder unterschiedliche Einblicke in die jeweilige Situation erlangt und sich besser in die Protagonisten hineinversetzen kann. Zu Beginn lernen wir beide Charaktere getrennt voneinander kennen und erfahren zunächst, wie unterschiedlich die beiden doch versuchen mit ihrem Erlebten zurechtzukommen und erfahren im Laufe des Buches Stück für Stück durch Sprünge in die Vergangenheit, welche Schicksalsschläge die beiden zu verarbeiten versuchen.

Quniton wirft seine ganzen Collegepläne über Board, ist arbeitslos und wird von seinem Vater mehr oder weniger auf die Straße gesetzt, damit er beginnt sein Leben zu regeln. Er zieht bei seinem Cousin Tristan ein und lebt nur noch in den Tag hinein und rutscht immer tiefer in den Drogenkonsum hinein, um zu vergessen!

Auch Nova ist innerlich zerbrochen und sie will einfach nur das Erlebte vergessen. Sie lebt sehr zurückgezogen und lässt keinen an sich heran.
Im Sommer lernen sich die beiden kennen, da bei Tristan auch Dylan untergekommen ist, der mit Novas bester Freundin Delliah zusammen ist. Im Grunde kann man sagen, dass sich die beiden von der Trauer des jeweils anderen angezogen fühlen. Sie fühlen sich bei dem anderen verstanden, ohne dass sie aber über ihr Erlebtes reden müssen! Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr können sie ihre Vergangenheit indirekt loslassen und ihr Leben bekommt wieder einen Sinn.

 Ich kann nicht behaupten, dass ich sowohl zu Nova als auch Quinton schnell einen Bezug gefunden habe, da die in den beiden schlummernde Melancholie nicht gerade dazu geführt hat, dass ich die beiden direkt ins Herz geschlossen habe. Doch mit jeder Seite, die sich die beide mehr geöffnet haben, öffnete sich auch mein Leserherz für sie.
Anders erging es mir hier mit den Nebencharakteren, da die Jungs irgendwie alle nur gekifft und gedealt haben und Delliah sich so stark von ihrem Freund Dylan hat beeinflussen lassen, sodass ich zu diesen einfach gar keinen Bezug entwickelt habe. Man muss an dieser Stelle allerdings auch sagen, dass diese Clique aber auch irgendwie zu der ganzen bedrückenden und  trostlosen Stimmung des Buches gepasst hat, sodass es mich im Gesamten nicht weiter gestört hat.

Mehr will ich an dieser Stelle nun auch gar nicht verraten, denn es lohnt sich wirklich Nova & Quinton "persönlich" kennenzulernen!


Zitate

„Tatsächlich verbergen die Leute die meiste Zeit, wer sie wirklich sind.“ […] „Meistens denkt man, man kennt jemanden, aber in Wirklichkeit hat man keine Ahnung.“ […] „Aber manchmal sind die Leute auch genau, wer sie scheinen. Und was du siehst, ist eben alles.“ 
(Quinton, S. 262) 
 Aber manchmal passieren Sachen, in deren Folge wir uns verirren und plötzlich an Orten wiederfinden, die uns  fremd und zuwider sind. Wir wissen nicht mal, wie wir dorthin gekommen – oder gestürzt – sind, oder wie wir wieder zurückkommen. Nicht mal, ob wir es wollen.
(S. 265)

„Wenn du eine Superkraft hättest, welche wäre dann das?“ […] „Die Kraft zu vergessen. Und du?“ „Die Kraft zu verstehen“ […] „Oder die zu retten.“ 
 (Nova & Quinton, S. 281) 

„Was wir tun, definiert uns nicht, obwohl ich denke, dass das manche Leute bestreiten würden.“  (Nova, S. 301)  
Fazit 

Grundidee: 5 / 5
Umsetzung: 4,5 / 5
Schreibstil: 5 / 5 
Lesetempo: 5 / 5
 Charaktere: 4 / 5
Überraschungsmoment: 3,5 / 5
Ende: 4,5 / 5
   
Fesselnder Trilogieauftakt, der durch eine sehr intensive, wenn auch sehr melancholische Geschichte mich absolut überzeugt hat. Ich klebte förmlich an den Seiten und konnte es nicht mehr aus der Hand legen! 
Bewertung


Die Reihe


Nova & Quinton 1 - True Love
Nova & Quinton 2 - Second Chance (erscheint am 10. November 2014)
Nova & Quinton 3 - No Regrets (erscheint am 8. Dezember 2014)
 
Die Autorin 

Die Bestsellerautorin Jessica Sorensen hat bereits zahlreiche Romane verfasst. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in den Bergen von Wyoming. Wenn sie nicht schreibt, liest sie oder verbringt Zeit mit ihrer Familie.

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung 
dieses Rezensionsexemplares!
http://www.randomhouse.de/heyne/

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch echt toll ;)) Schöne Geschichte. Das Ende hatte ich mir anders erhofft, aber es gibt ja noch einen 2 Teil ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sagst du was! Freu mich megaaaaamäßig auf den zweiten Teil!
      Ich würde sagen, dass der kommende Montag mal ein schöner wird ;)
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. OH MEIN GOTT... WIE KONNTE ICH DAS NUR ÜBERSEHEN... :O
    Jetzt mal im ernst, ich schau sonst immer meine Blogroll rauf und runter, aber ich glaube da hat sich der "Waiting on Wednesday"-Post einfach total dreist vorgedrängelt... -.-
    So nun musste ich aber nach deinem Kommentar sofort hier her, ist ja klar... ich hab deinen Kommentar noch nicht mal zu Ende gelesen :D ... das kann ich nun nicht so stehen lassen. Immerhin dein erstes Buch von dieser wundervollen Autorin. :D So eben deine Rezension lesen. :)
    Wundervolle Rezension, die mich dazu drängt das Buch zu beenden. Ich bin so unsagbar (^^ lol) froh, dass dir das Buch gefällt. Ich hatte schon befürchtet das es zu viel Drama ist, denn das Buch hat es wirklich in sich... das hab ich auch schon festgestellt. :)
    Das Buch sollte dich nun dazu bewegen auch "Callie & Kayden" näher kennen zu lernen. :D

    Fühl dich gedrückt! ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Liebe,
      hab das nun öfters schon festgestellt, dass die Blogroll sich manchmal nicht richtig aktualisiert, wenn man mehrere Posts am Tag veröffentlicht! Aber was solls....du bist doch nun hier <3333
      Es ist allerdings mein 2 Buch von ihr! Hatte doch bereits den ersten Teil von Ella & Micha gelesen, der mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat! Aber dieses hier... <3333 Großartig!!!! Ist zwar viel Drama, aber das stört mich nicht weiter!
      Nächste Woche gehts erst einmal mit dem dem 2. Band von Nova & Quinton weiter und dann erscheint im Dezember meine ich direkt der dritte Teil! Callie & Kayden könnte ich dann mal im Januar probieren, muss doch auch mal was anderes als NA lesen ;)
      Fühl dich zurückgedrückt!
      <333

      Löschen