Donnerstag, 8. Januar 2015

|Rezension| Winterzauber wider Willen von Sarah Morgan



Preis: 9,99 € (D)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 384
Reihe: 1/3
Erscheinungstermin: 10. Oktober 2014 
Verlag: Mira Verlag
ISBN: 978-3-95649-076-7
Will ich kaufen!


Klappentext

Dezember: und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das "Fest der Liebe" möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis ...

(Quelle: Mira Verlag)


Meine Meinung

Es gibt Bücher, die ziehen einen direkt in ihren Bann und genauso erging es mir mit Winterzauber wider Willen. Bewusst hatte ich mir dieses „Weihnachtsbuch“ für die letzten 2-3 Tage vor Weihnachten aufgehoben und wurde nicht enttäuscht, denn Winterzauber wider Willen vermittelte mir nicht nur Weihnachtsstimmung, sondern katapultierte mich auch zurück in meine Kindheit, da ich früher mit meiner Familie jedes Jahr nach den Weihnachtstagen in Wintersport gefahren bin. 

Die Protagonistin Kayla Green ist gebürtige Britin und ein absoluter Workaholic. Sie ist PR-Expertin einer renommierten New Yorker Werbeagentur und kann Weihnachten einfach nicht ausstehen, sodass die Werbekampagne eines unbekannten Skiresorts in Snow Crystal in Vermont wie gerufen für sie kommt, um dem Weihnachtswahn zu entkommen. Arbeiten in einer abgeschotteten  einsamen Blockhütte über Weihnachten für Kayla kein Problem. Eine Woche vor Weihnachten heißt sie der gutaussehende Jackson O´Neil in dem Familienhotel „Snow Crystal Resort und Spa“ willkommen und Kaylas Albtraum wird wahr, denn Weihnachten wird in dieser Familie sehr groß geschrieben und dies bekommt Kayla mit voller Wucht zu spüren und sie wird schnell mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Zudem herrscht zwischen der Familie und ihr auch nicht das typische Arbeitsverhältnis, sondern Jacksons Mum beginnt Kayla an zu bemuttern und behandelt sie als Teil der Familie. Doch auch Jackson lässt es sich nicht nehmen Kayla von ihrem Schreibtisch zu locken und besteht darauf ihr nicht nur von dem Zauber von Snow Chystal zu erzählen, sondern sie soll diesen selber spüren. Ob es ihm gelingt Kayla vom Zauber von Snow Chrystal zu begeistern und sie ihre Angst vor Weihnachten verliert, das müsst ihr wohl selber herausfinden.


Auch wenn Sarah Morgan bei ihren Protagonisten sich an verschiedener Klischees bedient, konnte ich sie beide doch sehr schnell ins Herz schließen. Obgleich ich Kaylas Weihnachtsbaumphobie einen Hauch übertrieben gefunden habe. Und bei Jacksons liebevoller Familie ist mein Herz aufgegangen, denn diese spielen bei Winterzauber wider Willen nämlich auch eine ganz besondere Rolle. Das Kennenlernen lohnt sich. Besonders der Großvater und Jackson Mum haben es mir angetan, aber auch Jackson Brüder Sean und Tyler waren mir auf Anhieb sympathisch.


Sarah Morgans Schreibstil ist einfach ein Genuss und überzeugt nicht nur mit einer Portion Humor, sondern insbesondere durch die bildhafte Beschreibung des idyllischen Skiresorts Snow Chrystal. Ich als Leserin hatte wirklich das Gefühl in der luxuriösen Galerie der Blockhütte zu liegen und dem Knistern des Feuers und des Schnees zu lauschen. Ich konnte die Aussicht auf den Wald genießen und spürte den Wind bei der Schneemobilfahrt. Ein derart atmosphärisches Buch habe ich selten gelesen und habe mich in die traumhafte Winterlandschaft verliebt und habe Fernweh. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jackson und Kayla, was ich unglaublich gerne mag, da man immer wieder unterschiedliche Einblicke in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten erhält.
Zitate

„Es kam ihr vor, als sei sie eine Million Meilen von Manhattan entfernt. Eine Million Meilen von ihrem Leben entfernt.
Eine Million Meilen von dem alles verschlingenden Weihnachtswahn entfernt.“ 
(Kayla, S. 63)

„Es ist, als wäre draußen drinnen. Als ob man Teil des Waldes und der Berge wäre. Man kann den Schnee förmlich spüren, aber ohne die Kälte.“ 
(Kayla, S. 73)
 
Tragen Sie Thermounterwäsche unter dem Pullover. Die Wolle sieht dünn aus. Und ihr Rock ist ziemlich kurz. Wir möchten nicht, dass Sie sich eine Erkältung holen, während Sie hier sind. Jackson, du solltest Kayla mitnehmen, um Unterwäsche zu kaufen.“ 
(Alice O´Neil, S. 88)
 "Sie wusste, dass dies einer dieser Momente war. Doch sie wusste auch und besser als jeder andere, dass perfekte Momente nicht andauern. Und je perfekter der Moment, desto schwerer war es, mit der Leere umzugehen, die ihm folgte." 
(Kayla, S. 240)

„Es ist an der Zeit, dass du ein paar neue Weihnachtserinnerungen bekommst, Kayla.“ [...] " Wir werden sie gemeinsam erschaffen, damit du etwas Gutes mit nach Hause nehmen kannst. Das ist mein Geschenk für dich. Frohe Weihnachten."
(Jackson, S. 296)
Fazit 

Grundidee: 4 / 5
Umsetzung: 5 / 5
Schreibstil: 5 / 5 
Lesetempo: 5 / 5
 Charaktere: 5 / 5
Überraschungsmoment: 4 / 5
Ende: 5 / 5
   
Wer dem Alltag entfliehen möchte und Lust auf eine traumhafte winterliche Kulisse mit einer zuckersüßen Story hat, dem kann ich Winterzauber wider Willen nur ans Herz legen. Es hat mich verzaubert und du bist der Nächste!
Bewertung


Die Reihe


O´Neil Brothers 1 - Winterzauber wider Willen
O´Neil Brothers 2 - Sommerzauber wider Willen (erscheint im Juli 2015)
 
Die Autorin 

Sarah Morgan wurde in Whiltshire geboren und begann ihre Karriere als Schriftstellerin bereits mit acht Jahren, als sie eine Autobiografie ihres Hamsters verfasste.
Mit 18 ging sie nach London, wo sie Krankenschwester wurde. Diese Zeit beschreibt sie als eine der glücklichsten ihres Lebens, wobei sie uns natürlich einiges verschweigt!
Sie arbeitete auf den verschiedensten Gebieten, ihr Lieblingsgebiet war allerdings die Notfallmedizin, die sie als besondere Herausforderung empfand. In keiner anderen Abteilung hat sie eine so gute Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Schwestern erlebt.
Mit der Zeit hatte sie ihr Interesse von Hamstern auf Männer verlagert, und sie begann mit dem Schreiben von Liebesromanen.
Ihr ersten Manuskript, das sie nach der Geburt ihres ersten Kindes verfasste, wurde noch von Mill & Boon abgelehnt, aber die Kommentare der Lektorin waren so ermutigend, dass sie es wieder versuchte, und ihr drittes Manuskript "Worth the Risk" wurde schließlich ohne jede Änderung akzeptiert. Den Moment, als sie den Brief mit der Zusage erhielt, beschreibt Sarah Morgan als einen der glücklichsten ihres Lebens. Glücklicher war sie nur, als sie ihren Mann kennenlernte und ihre beiden Kinder bekam.
Sarah arbeitet immer noch in Teilzeit im Gesundheitswesen und verbringt die restliche Zeit mit ihrer Familie. Sie versucht, so viel Zeit zum Schreiben zu erübigen wie möglich. Außerdem ist sie eine begeisterte Skiläuferin und Walkerin, sie liebt es, im Freien zu sein!

Vielen Dank an den Mira Verlag für die Bereitstellung 
dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    schön, dass dir das Buch so gefallen. Ich fand es auch das perfekte Weihnachtsbuch und mir hat es auch richtig gut gefallen! Ich hoffe, sie kann Band 2 genauso gut schreiben ;)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ela,
      das Buch passte wirklich mehr als perfekt in die Weihnachtszeit und ist für mich bis dato das schönste Weihnachtsbuch, welches ich gelesen habe!
      Ich bin mir sicher, das Band 2 uns genauso überzeugen wird!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Das Cover von Band 2 sieht fast aus wie Katrin Koppolds !Aussicht auf Sternschnuppen".
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da musste ich doch direkt mal nachschauen, da ich das Buch "Aussicht auf Sternschnuppen" nicht kannte!
      Aber gebe dir absolut recht! Das Paar im Mondschein ist nahezu identisch!

      Löschen
  3. Hallöchen Liebes!
    ja, ich fand das Buch auch ganz niedlich, aber mir persönlich ging Kayla einfach nur auf die Nerven. Jacksons Familie habe ich auch ins Herz geschlossen, aber Kayla, nee, die war wirklich nicht mein Fall. xD
    Ich freue mich, dass es dir noch besser gefallen hat als mir. Hätte jetzt verdammt viel Lust mit dir nach Snow Crystal zu fahren ;D !

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lotta,
      Kayla musste doch im Grunde so sein, wie sie ist, damit es in dieses typische Klischee passt! Gestresste Workaholic kann nicht abschalten und hat nur wenig soziale Kontakte und lebt einfach nur für die Arbeit! Ihre Tannenbaumphobie fand ich auch etwas übertrieben, aber bei der Kulisse verzeih ich dieses kleine Manko!
      In 3 Stunden bin ich bei dir und dann gehts los nach Snow Crystal! Ich frag mich gerade, wie der Ort wohl im Sommer heißen wird :D

      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen
  4. Das Buch habe ich auf meinem SuB lesen, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es jetzt noch oder lieber erst im Dezember lesen soll. Mal schauen, wie ich so drauf bin :)
    Aber eine schöne Rezi!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Emme.
      lies es und lass es nicht bis Dezember auf dem SuB vergammeln, denn das hat es nicht verdient! Noch passt es von der Jahreszeit her ;)

      Liebste Grüße
      Steffi

      Löschen
  5. Hallo,

    eigentlich wollte ich das Buch auch unbedingt lesen in der Weihnachtszeit und es steht auch schon auf meinem Wunschzettel, aber ich warte wohl noch bis zum nächsten Winter. Deine Rezi gefällt mir allerdings sehr :)

    LG Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Diana,

      freut mich, dass dir die Rezi gefällt! Das Buch ist wirklich wundervoll!
      Wünsche dir damit viel Spass auch wenn es leider noch etwas dauert!

      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
  6. Huhu Steffi! ;)
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Winterzauber wider Willen" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie es das Ganze im Endeffekt aussehen kann:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/27/die-sieben-schwestern-01-von-lucinda-riley/#more-1436

    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo =D
    Schöne Rezension. Dank dir werde ich mir dieses Buch an Weihnachten gönnen und es lesen.
    Liebe Grüsse Eva ;)

    AntwortenLöschen