Montag, 2. Februar 2015

| SuB Thrill Kill | Leserunde zu "Kellerkind" von Nicole Neubauer


<3-Willkommen zu unserer 
SuB Thrill Kill Leserunde im Februar

Gemeinsam mit euch haben wir abgestimmt, welches Buch gelesen werden soll. Die Entscheidung war dieses mal nicht ganz eindeutig, sodass wir in diesem Monat zwei SuB Thrill Kill Leserunden starten werden. Den Anfang machen wir heute mit Kellerkind von Nicole Neubauer.

Der Klappentext
Er sagt, er kann sich an nichts erinnern. Doch an seinen Händen klebt Blut ...
Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft ...
Quelle: blanvalet

Der Ablauf
Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein. Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden ;)

Die Einteilung

1. Abschnitt: S.7 - 99
2. Abschnitt:  S.100 - 200
3. Abschnitt: S.289 -306
4. Abschnitt: S. 306 - 414

 Die Teilnehmer
Juliana von Book.Experiences
Andrea von LeseBlick
Steffi von Steffis Bücherbloggeria

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich auch herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Der erste Abschnitt ist geschafft und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin und das bei einem Krimi. Bin ja dann doch eher der Thriller Typ.
      Der Schreibstil bringt mich durch den bayerischen Akzent häufig zum Schmunzeln und an sich liest sich das Buch auch sehr gut.
      Die Zeichnung der Figuren gefällt mir bislang alle sehr gut und die Protas wirken authentisch.
      Wir haben es mit Waechter zwar wieder mit einer speziellen Persönlichkeit zu tun, allerdings finde ich die Zeichnung eines Messies doch mal was anderes und ich bin gespannt, woher diese Sammelsucht kommen wird. Auch das Zusammenspiel zw. Waechter und Hansen gefällt mir, da sich die beiden zur Abwechslung mal verstehen und hier nicht dass „Ober-Unter-Prinzip“ herrscht.
      Das Kellerkind Oliver Baptiste (dieser Name verfolgt mich seit „Still Chronik eines Mörders“ wieder) wirft natürlich noch Rätsel auf und ich bin gespannt, wie sich das ganze auflösen wird. Aber das Verhältnis zu seinem Vater finde ich schon sehr grenzwertig. Er scheint keinerlei Gefühle zu seinem Sohn zu haben, denn sonst würde er ihn nicht wie ein Objekt verwalten. Wie kann man einen 14 Jährigen tagelang auf sich alleine gestellt lassen. Ich frage mich auch, wie das Ganze mit der toten Rechtsanwältin zusammenhängt, denn diese ist mir auch noch ein Rätsel. Allerdings denke ich, dass sie nicht ohne Grund derart zurückgezogen lebt. Eine derartige Rastlosigkeit muss einen Grund haben, denn freiwillig baut man sich 9 Mal ein neues Leben auf. Bekomme jedoch noch nicht den Bogen von ihr zu Oliver. Sie hat sich um ihren „Stiefsohn“ gekümmert und vielleicht liegt da auch der entscheidende Punkt, denn sie ist durch Oliver ggf. verletzbar gewesen. Ggf. wurde Oliver als Druckmittel benutzt und vor ihren Augen geschlagen. Ihr merkt schon Kopfkino ist gerade bei mir angesagt. Zudem darf man auch den Maler der Rose „O“ Paulsen (oder wie er auch heißt) nicht vergessen, denn das scheint mir auch ein entscheidender Punkt zu sein. Bei der Nachbarsfreundin bin ich noch unschlüssig. Jedoch weiß sie definitiv mehr als das sie vor der Polizei zugegeben hat. Ich denke die Beziehung zw. Rose und dem Vater ist nicht friedlich auseinandergegangen.
      Was ich allerdings hier wieder erschreckend finde und was auch definitiv der Realität entspricht, ist der Umgang mit „höheren“ Persönlichkeiten der Gesellschaft. Die 2 Klassengesellschaft. Es kann doch nicht angehen, dass der Polizeichef diesen mit Samthandschuhen anpackt nur weil er darin seinen Job als gefährdet sieht. Ich finde da müsste unser Rechtssystem bzw. die Art der Finanzierung und Umgang von Spenden anders mit umgegangen werden, damit Wahlen der Ämter durch derartiges nicht beeinflusst werden kann.
      Habe auch gerade schon nach der Sternenhimmel App gesucht und eine Vielzahl dessen gefunden. Heute Abend wird dann entschieden, welche gekauft wird :D

      Löschen
    2. Ich bin gestern abend auch noch durch die letzten Seiten des 1. Abschnittes geflogen :)
      Das der erste Abschnitt gut unterhalten hat, da stimme ich dir auf jeden Fall zu. Mein letzter Krimi war "Das Küstengrab" und das konnte nicht wirklich überzeugen. Hier ist die Story hingegen unheimlich interessant und ich bin in vielerlei neugierig mehr zu erfahren.
      Mein Favorit ist bisher jedoch Herr O. Paulssen, denn mich verbindet auf beruflicher Basis irgendwie in Büchern immer viel mit solchen Menschen. Und das er Rosen malt, ist für ihn ein weiterer Pluspunkt^^ Bisher kam er mir noch zu kurz, ich erhoffe mir mehr Passagen im nächsten Abschnitt!
      Waechter, Hannes und auch Elli konnten mich bisher noch nicht überzeugen, weiß nicht woran es liegt. ABER irgendwie scheint da was zw Waechter und Elli zu sein oder? Irgendwas liegt da in der Luft?! (nicht unbedingt sexuell gemeint). Weiß sie vllt mehr über seine Problemchen??

      Das Thema Oliver wird spannend. Eine retrograde Amnesie verspricht ein wirklich schlimmes Trauma, also was hat er gesehen oder was wurde ihm angetan? Da habe ich noch gar keine Vermutungen! In Hinsicht auf den Vater bin ich genau wie du geschockt. Grenzwertig, mehr kann man dazu nicht sagen! Die armen Kinder solcher Eltern. Was mich hier noch recht stutzig macht, Oliver redet davon "das Erbe" seiner Mutter nun anzutreten. War sie krank? Psychisch? Er ist bisher eher eine Opfer, aber die Messerattacke in der Schule scheint einen anderen Oliver zu zeigen...

      Und zu Rose: ich glaube, da werden noch einige Fäden gesponnen, bis ich da ein Licht sehen werde. Die Nachbarin ist mir bisher auch nicht ganz koscher. Ist sie wirklich im Krankenhaus gewesen??

      Löschen
    3. Nun habe ich es auch endlich geschafft. Das muss in den kommenden Leserunden definitiv wieder besser laufen.
      Ich muss jedoch gestehen, dass ich mich bisher noch nicht richtig für das Buch begeistern kann. Diese typisch bayrischen Ausdrücke stören mich eher ein klein wenig. Und am Anfang fand ichs doch erstmal gewöhnungsbedürftig innerhalb eines Kapitels so viele verschiedene Perspektiven zu haben. Da hatte ich persönlich Probleme, die Charaktere und Handlungsstränge unter einen Hut zu bekommen.

      Ich hoffe, dass es mich dann im zweiten Abschnitt mehr packen kann und bin gespannt wie das alles miteinander zusammenhängt.

      Löschen
  2. Antworten
    1. So, da hätten wir nun auch schon den 2. Abschnitt geschafft!
      Ich finde das Buch liest sich sehr zügig. Zum Teil hat es zwar seine Längen und man denkt, dass die Ermittlungen mal auf den Punkt kommen sollen, aber dies entschädigt das Ermittlertrio mit einer Portion Humor. Ich musste wirklich schmunzeln, als sich Ellie in dem Investunternehmen als Schwangere ausgegeben hat und wie sie dann den Empfangskerl um den Finger gewickelt hat.
      Was mir ein wenig suspekt ist und ich bis dato auch noch nicht verdaut habe, ist der Abschnitt um Oliver, wo er sagt, wie gerne er das Geld hat und wie toll er doch lebt und dass er dies nicht aufgeben will. Ob er vielleicht gar nicht so unschuldig bei der Sache ist? Ist ggf. sein Reptil daran schuld?
      Aber auch der Vater gerät immer mehr unter Verdacht. Zunächst die Lüftung des Geheimnisses, dass seine EX seine Firma verklagt hat und dann die Tatsache dass er sich von seinem Geschäftspartnern ein Alibi hat verschaffen lassen. Schon alles komische Zufälle!

      Löschen
    2. "Ich weiß nichts über Oliver. Fragen sie ihn selbst, was mit ihm los ist. sofern er mit Ihnen spricht. Seit Jahren lebe ich mit einem Wildfremden unter einem Dach." (Laurent Baptiste, S. 157)

      Löschen
    3. Okay, ich sehe hier du bist noch nicht ganz so weit.
      Ich finde ab der Hälfte gibt es einige Hänger, die meine Gesamtwertung etwas nach unten gezerrt haben.
      So viel konnte dann das Ermittler-Team doch nicht ausbaden :P

      Löschen
    4. So langsam hat der Ermittler-Team mich. Da habe ich mich auch köstlich amüsiert. Aber auch "du hast da was Verstorbenes auf deinem Teller" war gut :D

      Also bei Oliver stehe ich zur Zeit auch ein wenig auf dem Schlauch :/ Ich dachte erst das Reptil hat was mit einer Psychose zu tun (das Erbe seiner Mutter) --> aber diese hatte ja nun Zungenkrebs (auch gar nicht schön, habe ich ein Horrorerlebnis in Erinnerung).
      Was/ Wer ist bitte das Reptil? Ich habe neulich eine Folge von American Horror Story gesehen, da hatte ein Mann auf seinem Hinterkopf ein weiteres Gesicht (wie das böse Ich), nun kommt mir das immer wieder in den Sinn! Sein Traum von Mutter und Rose war interessant, aber dass mit er liebt das Geld?? Gespaltene Persönlichkeit??? (ich tippe zwar eher auf Borderline, zwecks SVV) Denn zuvor wirft er Papi's Geld aus dem Fenster... und plötzlich verteidigt er seinen Vater. Wo mir so war, als wenn es im KH eine Art Hilferuf über Augenkontakt zu Waechter gab??!!
      Interessant finde ich, dass sowohl Oliver, als auch Rose ab dem 12./13. Lebensjahr in ihrer Familie die Rolle des Geistes einnehmen! Keiner redet wirklich und entfernt sich immer weiter von der Familie.

      Zu Paulssen erfahren wir ja noch nicht wirklich mehr. Demenz. Und er erzählt nichts, schade. Hatte wenigstens auf kleine Erinnerungsfetzen gehofft, aber ich glaube, das kommt noch. Es war der Schock, der ihn vergessen lassen hat!

      Toll ist auch der kleine Einblick in Waechter's Trauma und Hannes' Familie. Bin gespannt, ob er und Lily sich noch annähern.

      Und meine letzte Frage: Kann jemand was mit den Kapitelüberschriften anfangen??? :D :D

      Löschen
    5. Retrograde Amnesie, SVV .... da merkt man doch direkt in welchem Bereich du tätig bist Andrea! Auf so was habe ich nun gar nicht geachtet, wobei ich auch nicht weiß, wass SVV bedeutet! Kenne nur einen SUV ;)

      Die Kapitelüberschriften wollte ich mir am Ende nochmal alle aufschreiben! Beim Lesen konnte ich da keinerlei Verbindung herstellen.

      Löschen
    6. SVV --> selbstverletzendes Verhalten :-)

      Also mit den Kapitel konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden :/
      Klar es war da ein arschkalter Winter, aber wieso sämtliche Arten von Schnee?? :D

      Löschen
    7. Den Kapitelüberschriften habe ich auch einen Punkt bei meinen Notizen gewidmet. Zwar passt es mit den herrschenden Wetterverhältnissen im Buch zusammen, aber das scheint es doch gewesen zu sein oder? Zumindest konnte ich dahinter nun kein anderes System erkennen. Möglicherweise spiegeln sie aber doch die jeweiligen Geschehnisse wider?! Das ist dann aber an mir vorbeigegangen.

      Einen weiteren Aspekt sehe ich jedoch etwas anders als ihr. Der Einblick in das Privatleben der Ermittler hat mir in diesem Abschnitt ausgesprochen gut gefallen. Gerade das, hat es für mich wieder etwas interessanter gemacht, nachdem ich vom ersten Abschnitt ja nicht so sehr begeistert war. Die reine Ermittlungsarbeit ist mir oft zu trocken, das wurde dadurch hier ganz gut aufgelockert.

      Sehr sehr rätselhaft finde ich nach wie vor das Vater-Sohn Verhältnis im Hause Baptiste. Das kann ich wirklich so gar nicht einordnen. In einem Moment denke ich, der Vater ist das Opfer....im nächsten ist es aber wieder Oliver der hierfür in den Vordergrund rückt.

      Löschen
  3. Antworten
    1. Weniger ist manchmal mehr kann ich hier nur sagen und ich komme hier nun an einen Punkt, den ich an Krimis meist nicht so mag, da die Ermittlungen überhand nehmen und unnötig in die Länge gezogen werden.
      Die Ermittlungen gehen zwar Schritt für Schritt voran, allerdings ohne dabei die Spannung aufrecht zu halten. Ellie fällt durch das Foto auf, welches Messer in der Küche von Rose fehlt und erkundigt sich im Laden danach. Ihr fällt auch bei der Durchsicht von Rose Akten auf, dass eine Akte fehlt und diese führt sie zu dem IT Spezialist, der ihr anstandslos die Herold ./. Herold Akte überlasst (an dieser Stelle bin ich übrigens mehr als froh, dass die beiden nicht übereinander hergefallen sind, denn das hatte sich irgendwie schon so angedeutet). Die Nachbarin Herold verhält sich meiner Meinung total komisch ggü. Waechter, sodass ich gar nicht glauben kann, dass sie nichts Näheres über die Hintergründe der Ermordung weiß. Auch die Verbindung zu Paulsen will mir noch nicht ganz einleuchten. Ob er vielleicht der Erzeuger der Nachbarin ist und Rose ihn verklagt hat und deswegen ist es ein Luder? Was allerdings dagegen spricht, ist das Rose und Paulsen selber mal Nachbarn gewesen sind. Rose, die sich in jungen Jahren von ihrer Familie emotional gelöst hat und niemanden mehr an sich herangelassen hat. Ob sie von Paulsen misshandelt wurde?
      Was mir auch nicht ganz so gefällt, ist die Entwicklung von Hansen. Ich mag es einfach nicht, wenn das Private der Ermittler zu sehr in den Vordergrund geschoben wird. Scheinbar scheint Hansen zu seiner ersten Frau ggf. handgreiflich geworden zu sein, denn sonst hätte sie doch nicht den Kontakt zw. ihm und seiner Tochter verboten. Eine tragische Familiengeschichte, die in meinen Augen das Buch nicht nötig gehabt hätte, es sei denn es hat nun gleich doch etwas mit dem Fall zu tun, wovon ich allerdings nicht ausgehe.

      Löschen
    2. Meine Notizen zu diesem Abschnitt sind sowas von minimal. Es zog sich so und wie du schon sagst "weniger ist manchmal mehr"!
      Die Nachbarin war mir von Anfang an suspekt. Seltsam fand ich auch den Ermittlungsvorgang in Hinsicht auf Judith Herold. Wie oft waren die Ermittler bei ihr?? 4-5 Mal??? Und dann immer für ca. 5min??? Komisch, da kamen bei mir schon die ersten Vermutungen, denn sie weiß mehr. Aber entweder sie hält dicht oder nicht. Immer wieder wirft sie uns ein Krümelchen an Information hin...
      Auch was ihre Akte mit dem ganzen Fall zu tun hatte, alles sehr weit hergeholt. Oder ich übersehe einfach DAS Wichtige dahinter??!!

      Ich hab bei Paulssen auch sämtliche Hypothesen aufgestellt, aber irgendwie passte nichts zusammen. Im Endeffekt habe ich gemeint, dass es ein Nachbar war, bei dem Rose sich heimisch gefühlt hat, nachdem sie mit ihrer Familie gebrochen hat. Hinzu kommt, dass ich dachte, dass er Rosen wegen Rose malt.

      Über Hansen's Geschichte hatten wir uns ja schon kurz ausgetauscht. In diesem Abschnitt ist mir SEINE Familiengeschichte zu stark in den Vordergrund gerückt. Hätte mir dann doch lieber mehr von Waechter gewünscht.

      Hier stoßen wir ja auch ein wenig auf den Hintergrund von Laurent's Erziehungsziele! Er kennt es so von seinen Eltern. Wie das meist so ist.

      Löschen
    3. Zu diesem Abschnitt kann ich nun auch nicht sehr viel sagen. Die erste Hälfte dieses Abschnitts fand ich noch gut und vergleichsweise spannend. Danach hatte ich aber das Gefühl, dass die Ermittlungen auf der Stelle treten und es alles viel zu schleppend vorwärts geht.
      Das ist im Grunde auch schon der einzige Punkt, den ich hierzu beisteuern kann. Ansonsten tappe ich immer noch im Dunkeln und kann mir noch nicht so recht vorstellen, wie alles aufgelöst und begründet wird.
      Deshalb werde ich nun gleich mal weiterlesen, damit ich das Buch eine Woche später auch endlich mal beende :D

      Löschen
  4. Antworten
    1. Es ist nicht immer alles so wie es scheint, denn schon wieder haben wir hier ein einstiges Opfer, das zum Täter wird. Rose, die in ihren jungen Jahren von Paulsen verführt wird, spielt hier mit den Gefühlen des 14 Jährigen Olivers. Ob das ihren Tod nun rechtfertigt, lassen wir nun dahingestellt. Aber ich kann mir schon vorstellen, was in Judith Herold vorgegangen ist. Um der Eisprinzessin zu helfen nimmst sie Kontakt zu Paulsen auf, um dann letztendlich das wahre Gesicht von Rose zu sehen, dass abfällig über die Naivität des misshandelten Jungen spricht. Da Herold scheinbar derartiges selber in jungen Jahren wiederfahren ist, ist da wohl bei ihr ein Schalter betätigt worden.
      Aus diesem Grund kann ich Rose auch nicht so richtig als Opfer bezeichnen, denn sie weiß wie einsam der Junge ist und nutzt dies komplett aus und insbesondere der Satz, dass die beiden nun ein Geheimnis vereint, fand ich abscheulich, da es dieselben Worte von Paulsen zu Rose gewesen sind.
      Und auch Laurent, der mit der Ermordung von Rose zwar nicht zu tun hat, bekommt sein Fett weg und das finde ich auch gut so. So wie er mit dem Kind umgeht, sollte man ihm das Kind direkt entziehen. Wenn er mit der Trauer um seine Frau nicht klar kommt, dann soll er sich professionelle Hilfe suchen, statt die Trauer an seinem Sohn auszulassen. Wahrscheinlich ist die Ähnlichkeit des Jungen an seine Mutter aber auch der Grund dafür, dass Laurent so viel arbeitet.
      Aber es zeigt einfach mal wieder, wie machtlos die Polizei ist bzw. was erst passieren muss bis das Jugendamt handelt und das Kind in Obhut nimmt.
      Die Geschichte um Hansen hat mich ehrlich gesagt ein wenig gelangweilt. Während der ganzen Vernehmungen mit Laurent hat man ja bereits gemerkt, wie schnell Hansen sich aufregt. Das er nun auch ggü. Seiner Frau handgreiflich gewesen ist, wundert mich nun nicht.
      Besser hat mir da gefallen, dass man erst auf den letzten Seiten erfährt, wieso Waechter zum Messie geworden ist, denn scheinbar hat er seine Familie verloren.

      Löschen
    2. Jap, ein Hoch auf die letzten 3 Seiten. Ich hätte gern mehr über Waechters Geschichte erfahren!
      Nach dem 4. Abschnitt muss ich sagen, gibt es in diesem Buch für mich gar kein Opfer bzw. einen Täter. Jeder Charakter (die Ermittler ausgenommen) beinhaltet irgendwie von beidem etwas. Schade, denn man ist hin und hergerissen. Und somit entwickelten sich die Charaktere für mich von Anfang - Ende alle negativ :( Ellie und Waechter sind für mich als einzige positiv zu erwähnen. Auch meine anfängliche Begeisterung für Paulssen ist ab Abschnitt 3 sehr schnell abgeflacht. Die Story um ihn und Rose war so verwirrend und irgendwie auch lückenhaft. Luder?? Wieso Luder?? Weil sie ihn irgendwann nicht mehr wollte? Gesagt wurde ja sie liebte ihn bis zuletzt!

      Das hin und her zw Rose - Oliver - Laurent war anstrengend! Das Rose hier im Endeffekt die Zügel in der Hand hatte kam überraschend, aber nun ja, wirklich spannend fand ich es jetzt nicht. Laurent wurde von Anfang an so "böse/ kalt" dargestellt und dann gab es lediglich einen Streit (der verständlich war!). Über seine Erziehungsmethoden brauchen wir nicht zu sprechen, da lag wirklich einiges im Argen und auch hier wäre ich gern tiefer eingetaucht. Das Thema seine Frau/ Oliver's Mutter war irgendwie ständig da, aber irgendwie doch nur ein Geist.

      Es war nicht ganz mein Buch. Aber da mir der Schreibstil wirklich zugesagt hat und es eher die zwischenzeitliche Story war, die eine Länge verursacht hat, werde ich Nicole Neubauer im Auge behalten :)

      Löschen
    3. Schön zu sehen, wie jeder andere Kritikpunkte hat. Mir hat sich vor allem das sympathische Ermittler-Team eingebrannt. Mit dem Vater vom Oliver konnte ich im gesamten Buch nix anfangen...und Mitleid? Kam bei mir nicht 1x auf. War nur geschockt, als das Ausmaß heraus kam, unter dem der Junge leiden musste :(

      Wenn bei einem Ermittler so sehr in die Tiefe gegangen wird, kommt irgendwann ein Fall in der der involviert ist. Und da könnte ich mir hier gut vorstellen. Warum sich sonst die Mühe machen, so viel von ihm zu erzählen, wenn es keine Rolle spiel? oO

      Löschen
  5. Antworten
    1. Auf der Autorinnenseite bei FB habe ich entdeckt, dass parallel zu unserer Leserunde bei Büchereule eine Leserunde gemeinsam mit der Autorin stattfindet. Falls ihr dort auch mal schauen wollt, wie dort die Eindrücke sind hier der Link:

      http://www.buechereule.de/wbb2/board.php?boardid=1740

      Löschen
  6. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich aufgrund von mega Kopfschmerzen noch gar nicht dazu gekommen bin das Buch in die Hand zu nehmen. Meine Kommentare werden dieses mal also etwas verspätet folgen :/ lass euch aber schon mal liebe Grüße da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist die dritte Bloggerin in meinem Köpfchen, die mich auf ihre Kopfschmerzen aufmerksam macht!!! Und ihr seit alle zu weit weg um euch zu helfen :(
      Kopf hoch, irgendwann sind sie wieder weg :*
      Liebste Grüße zurück

      Löschen