Dienstag, 24. März 2015

| Leserunde | Die sieben Schwestern von Lucinda Riley


Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...


Der Ablauf
  • Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein 
  • Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden

Die Abschnitte
  • 1. Abschnitt: Kapitel 1 - 12 (S. 13 - 129)
  • 2. Abschnitt: Kapitel 13 - 26 (S. 130 - 267)
  • 3. Abschnitt: Kapitel 27 - 40 (S. 268 - 402)
  • 4. Abschnitt: Kapitel 41 - Ende (S. 403 - 537)

Die Teilnehmer

Nicole von Zeit für neue Genres
und moi

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Der erste Abschnitt ist geschafft und ich muss sagen, dass mich das Buch direkt von der ersten Seite gepackt hat. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, allerdings waren mir die Kapitel teilweise ein wenig zu lang, da ich doch in die Kategorie „ein Kapitel schaffe ich noch“-Leser bin und mir gestern zwischenzeitlich die Augen beim Lesen zugefallen sind.

      Ehrlich gesagt habe ich mit Geschichte nicht wirklich viel am Hut. Da aber Andrea (huhu Stalkerin) in ihrer Rezi sehr auf die Astronomie und insbesondere auf die Plejaden und die Mythologie eingegangen ist, musste ich nun auch Herrn Google befragen und bin über das Sternenbild auf eine wirklich klasse Seite gestoßen, die erklärt, warum die Schwestern heißen, wie sie heißen. Zudem gibt’s dort auch eine tolle Darstellung zu der Armillarsphäre, die nach dem Tod von Pa Salt den Garten von Atlantis ziert.
      http://www.thesevensistersseries.com/home/4588035248

      Maia gefällt mir als Protagonistin ausgesprochen gut und kann ihr Verhalten als älteste Schwester auch absolut nachvollziehen. Während ihre Schwestern alle von zu Hause fortgegangen sind, ist sie bei ihrem Vater geblieben und fürchtet sich nun in gewisser Weise vor dem was ihr nun offen steht, denn sie kann nun überall hin und brauch auf keinen mehr Rücksicht zu nehmen.
      Auch die Schwestern gefallen mir unglaublich gut und ich kann diese auch mittlerweile auseinanderhalten, da es Lucinda Riley jetzt schon geschafft hat ihnen so viel Persönlichkeit einzuhauchen, das man diese unterscheiden kann. Auch die Namenswahl der Schwestern gefällt mir unglaublich gut und ist absolut passend gewählt, wenn man beispielsweise an die aufbrausende Elektra denkt oder die zurückhaltende Star.

      Was mich aktuell jedoch am meisten beschäftigt ist die Frage, wer Pa Salt eigentlich gewesen ist. Eine Frage, die sich selbst Maia auf Seite 50 gestellt hat. Ich kann ihn einfach nicht greifen und sein Leben scheint ein großes Fragezeichen gewesen zu sein. Ob es daran liegen mag, dass ich zu viele Thriller gelesen habe, kann ich auch nicht glauben, dass er tot ist und dann reinzufällig dort versenkt wird, wo Kreeg Eszu, der Betreiber eines internationalen IT Konzerns, Selbstmord begibt. Für meinen Geschmack ist das kein Zufall, wenn man bedenkt, dass zur selben Zeit auch noch Ally dort anwesend gewesen ist. Zudem ist es doch schon merkwürdig, dass er Vorkehrungen für den Fall seines Todes trifft und dann 6 Wochen später verstirbt. Auch scheint es ungewöhnlich zu sein, dass er sein Büro verschlossen hatte. Alles Zufälle? Ich denke nicht.
      Außerdem scheint die beiden Familien der „Toten“ noch ein anderes Ereignis zw. Maia und Zed zu verbinden. Eine Liebesgeschichte? Eine Vergewaltigung? Ich bin mir da gerade nicht so sicher. Fakt ist nur, dass Zed der Auslöser dafür ist, dass sich Maia tatsächlich nach Brasilien begibt.

      Das Zusammenspiel zw. Maia und dem Autor Floriano gefällt mir auch sehr und verleihen der Recherche nach der Vergangenheit einen gewissen Pfiff. Ich hoffe nur, dass die beiden nicht am Ende ein Liebespaar werden ;) Mich wundert es nun allerdings nicht, dass die alte Frau Maia ggf. angelogen hat, da Brasilien ein sehr religiöses Land ist und sollte Maia ein uneheliches Kind sein, dann wird die Familie dies sicherlich nicht in der Öffentlichkeit dazu äußern.

      Löschen
    2. Gleich beim Einstieg wurde eine meiner liebsten Autorinnen erwähnt: Maia sitzt über einem Buch von Margaret Atwood und damit war sie mir natürlich gleich sympathisch.

      Gut finde ich das Personenverzeichnis am Anfang, mit den 6 Schwestern hatte man doch einige Charaktere zu verkraften und dann kamen die Spitznamen dazu und hier ist es doch eine große Hilfe.

      Den Schreibstil kenne ich bereits und auch diesmal rutscht man schön durch die Geschichte. Ab und zu kommen mir die Dialoge etwas hölzern vor:

      " Wenn CeCe die Kunstakademie besucht und Star beschließt, selbst etwas anzufangen, verschafft ihnen das vielleicht die Chance, ein bisschen Abstand voneinander zu gewinnen. Wie wär's , wenn wir beide uns auf die Terrasse setzen und ich Claudia bitte, dir ein paar Sandwiches zu bringen? Du bist sehr blass Maia, und ich weiß, dass du mittags nichts gegessen hast. Außerdem möchte ich etwas mit die besprechen." (S. 84)

      Irgendwie kommt mir das so unnatürlich vor.


      Die Motive von Pa Salt faszinieren mich auch. Was steckt dahinter? Ein Mann adoptiert 6 Mädchen und lässt sie wie Prinzessinnen aufwachsen. Schon fast wie im Märchen. Aber wenn man mal nachrechnet, müsste er bei bei der Adoption von Maia schon auf die 50 zugegangen sein. Wer war er davor? Und warum hat er das gemacht? Und was hat das alles mit dem Sternbild zutun?

      Kreeg Eszu und Pa Salt haben sicher etwas miteinander zutun. Da gibt es eine Verbindung, denn das kann kein Zufall sein, dass beide gleichzeitig gestorben sind. Insgeheim habe ich ja die Vermutung, dass Kreeg Eszu und Pa Salt ein- und dieselbe Person sind. Trotzdem spricht einiges dagegen: In den Nachrichten wurde doch bestimmt ein Bild von Kreeg Eszu gezeigt und Maia hätte dann ihren Pa Salt in ihm erkannt.

      Vielleicht wäre es auch eine Erklärung für den Vorfall mit Zed in Maias Jugend. Kann es nicht sein, dass Pa Salt sogar der leibliche Vater der Mädchen ist und er noch dazu Kreeg Eszu selbst. Denn dann wären Zed und Maia Bruder und Schwester …. und jetzt geht meine Fantasie mit mir durch.

      Mit Zed hat es jedenfalls etwas auf sich. Maia war damals ungefähr Anfang 20 und hier würde man eigentlich von einer eher harmlosen Jugendliebe ausgehen. Aber es muss gravierend gewesen sein. Ob es gleich eine Vergewaltigung war? Dann wäre es echt dreist, wenn er über ein Jahrzehnt Maia wg. dem Tod des Vaters anruft.

      Senhora Carvalho ist eine harte Nuss, trotzdem ist es nachvollziehbar. Es stimmt schon, dass eigentlich jeder daherkommen könnte, um zu erben. Und um so eine alte Geschichte will man wohl in dem Alter keinen großen Trubel mehr.

      Jetzt bin ich neugierig, was in den Briefen steht.

      Löschen
    3. STALKERIN ist anwesend :)

      Die Seite, die du uns da verlinkt hast ist wirklich toll, ich habe da auch gerne gestöbert. Am Anfang dachte ich noch dieses Thema Astronomie liegt mir nicht und es könnte die Story kompliziert machen. Aber dies hat sich ja nun gar nicht bestätigt. Wie du schon sagst, die Autorin schafft es gleich am Anfang, dass wir die 6 Schwestern aufgrund ihrer Eigenarten auseinanderhalten können. Wirklich toll gemacht. Highlight für mich war ja, wie Pa Salt Ihnen ihre Herkunft übermittelt hat, anhand von Koordinaten und eines persönlichen Gegenstandes (hier die Fliese), ich denke, dass wird sich bei den anderen Schwestern so fortsetzen.

      Maia als Prota mochte ich auch sehr. Bin gespannt, wie euch Izabel (kurz Bel) im zweiten Abschnitt gefällt ;)

      Ich muss ja wirklich schmunzeln liebe Steffi, das Thriller -Dasein steckt einfach in dir :P Soweit habe ja noch nicht mal ich gedacht!
      Aber du kannst recht haben, in Hinsicht auf Pa Salt ist was im Busch. Ich habe aber die böse Vermutung, dass Riley uns Buch für Buch immer mehr Bröckchen hinwirft und wir es erst ganz am Ende (im 7. Teil) erfahren werden, WER er WIRKLICH war...
      P.S. kleine Rätselaufgabe gleich zum Anfang von mir und ich denke ich nehme da nichts vorweg: Ziemlich am Ende erzählt Maia, dass Pa Salt ein Anagramm für seine Person war. Vielleicht kommt ihr ja drauf, welches Wort dahinter steckt ;) *ich werde wohl unwissend sterben, obwohl ich auf Arbeit so viele Anagramme lösen muss* :D

      Zum Thema Maia und Floriano sage ich noch nichts. Genießt die Zeit mit den beiden, denn ich finde, dass sie gut harmonieren auf der Suche nach Maia's Geschichte.

      Bisheriges Fazit dank erstes Futter, P.S. NICOLE, ich bin noch nicht satt^^
      Ich freue mich, das du, Steffi einen so tollen Einstieg mit dem Buch hast, da es ja BISHER nicht dein Genre war/ist :)
      Auf das es so bleibt!

      <333

      Löschen
    4. Mensch Nicole,
      da haben wir ja gleichzeitig in die Tasten gehauen :)

      Zum Schreibstil kann ich leider nichts negatives sagen, ich fand ihn sehr angenehm, hoffen wir, dass dieses holperige, hölzerne Gefühl bei dir verschwindet.

      Steffi schockt mich mit Vergewaltigung, deine Fantasie geht mit dir durch!! Ich merke schon ihr seit die richtigen für dieses Buch. Leider tappe ich da auch noch total im Dunkeln und kann euch weder zustimmen, noch eure Meinungen verneinen.
      Lediglich Zed's und Maia's Geschichte kenne ich ;)

      Viel Spaß euch beiden dann gleich in Rio ;)

      Löschen
    5. @ Andrea: Ich hoffe nicht, dass Maia und Floriano ein Liebespaar werden. Das wäre schon arg vorhersehbar, aber sympathisch sind sie mir allemal. Interessant auch, dass sich Floriano das alles überhaupt antut. Maia muss ihm wirklich gefallen. Andrerseits ist das alles für einen Historiker sicher von Interesse, wenn er es nachher in einen Roman verpacken kann. Mal abwarten, was aus den beiden wird.

      Löschen
    6. @ Steffi: Danke für den Link! Habe ich mir jetzt angesehen. Riley hat es tatsächlich geschafft, dass ich mir die Armillarsphäre richtig vorgestellt habe. Bei so einem komplexen Gegenstand gehört doch einiges an Schreibfertigkeit dazu. Jetzt erst fällt mir auf, welch geniale Grundlage hinter der ganzen Reihe steckt!

      @ Andrea: Ja, tatsächlich haben wir zur gleichen Zeit getippt. :-D Ich habe jetzt noch einmal nachgedacht. Ich denke, manche Reden wirken auf mich etwas monologartig, weil keine Gesten o.ä. dazwischen geschoben werden. Das ist nicht immer, aber zB an der zitierten Stelle hat es mich irritiert.

      Löschen
    7. Muahhhh, mir macht unser Ründchen mega Spass auch wenn ich jetzt gleich erst wieder ans Lesen komme.

      @Nicole: da hast du absolut recht. Pa Salts Verhalten ist schon zu märchenhaft für meinen Geschmack. Da steckt sicherlich nicht nur reine Nächstenliebe hinter. An deiner Vermutung das Pa Salt und Krreg Eszu eine Person sein könnte, wäre natürlich auch möglich. Mal sehen, wo es uns in der Reihe noch hintreiben wird.

      @Andrea: Ich glaube mein Thriller Herz kann ich einfach nicht leugnen, da geht einfach meine Fantasie mit mir durch!
      Anagramm Pa Salt. Da fällt mir spontan nur Palast ein. Atlas P wurde meine ich auf der verlinkten HP mal genannt. Aber bringe da sicherlich auch wieder was durcheinander.
      Bisher bin ich guter Dinge, dass mir das Bucha auch weiterhin gefallen wird. Nur lass es bitte nicht zu einer Liebesgeschichte werden.
      Weiß man eigentlich, welcher Schwester das nächste Buch gewidmet ist? Bin ja unglaublich neugierig, wie sich Star noch entwickeln wird.

      Löschen
    8. @Steffi :)
      Ja, ich weiß schon, welche Schwester die nächste sein wird und es ist nicht Star. Wenn ihr schon mehr wissen wollt, wer die nächste Schwester ist --> das letzte Kapitel ist aus ihrer Sicht geschrieben ;)

      Palast und Atlas P sind schon mal Ansätze. Ich stöber zur Zeit auch noch bei einer anderen LR zu dem Buch, da sind die Mädels gestern fertig geworden und Eszu ist auch ein Anagramm für Zeus. Aber bringt uns das weiter Frau Ermittlerin Steffi??? :D

      Löschen
    9. Mir macht's auch großen Spaß! Finde es tausendmal besser als die Leserunden auf LovelyBooks! Außerdem finde ich es toll, dass Andrea mitmischt. Es ist fast so, als ob sie uns von der Ziellinie aus zuwinkt. :-)

      Löschen
    10. Ich habe am Anfang auch nur LR bei LB mitgemacht, aber das ist viel viel weniger geworden. Nach nem halben Jahr habe ich jetzt mal wieder eine LR dort.
      Ich finde daher UNSERE auch viel schöner. Also ihr wisst ich bin dafür immer zu haben, wenn das Buch passt :P

      *und ich winke, winke, winke im Sauseschritt* :)

      Löschen
    11. @ Steffi: Mit Palast könntest du sogar Recht haben. Pa Salt schafft den 6 (7?) Prinzessinnen einen Palast und wenn die Vermutung stimmt, dann fließt zumindest in Schwester # 1 königliches Blut.

      Löschen
    12. @Nicole: wie kommst du bei Schwester 1 auf königliches Blut?

      Löschen
    13. Meinst du in Maia fließt königliches Blut, weil sie von Gustavo abstammt und dieser aus einer adligen Familie stammt?

      Habe bei meinem Kommentar doch glatt meine Buchzitate vergessen...dieses Buch strotzt nur so vor wunderbaren Zeilen:

      "Lass dich nie von der Angst leiten." (Armillarsphäre, S. 75)

      Löschen
    14. @ Andrea: Egal ob Gustavo oder Laurent der Uropa von Maia ist, beide sind adlig.

      Löschen
    15. Darüber habe ich echt noch nicht nachgedacht. Aber im Buch wird auch nicht näher drauf eingegangen, aber schön, wie aufmerksam ihr lest :)

      Löschen
  2. Antworten
    1. Auf ein Neues! Ich habe in meiner Schlamperei ein wesentliches Wort vergessen.

      Bei Bel im Jahr 1927. Das Mädel hat mir richtig leid getan. Da kann man nur vom goldenen Käfig spreche. Der Vater ist richtig besessen und die Geschenke zu Bels 18. Geburtstag waren - obwohl so wertvoll - richtig traurig. Da wird ihr kostbarer Schmuck geschenkt und das Motiv dahinter ist so wertlos. Arme Prinzession von Rio!

      Dann war klar, Bel wird Gustavo heiraten. Hauptsache der Brautvater ist glücklich. Und sie darf doch noch nach Europa.

      Als Gustavo Bel den Mondstein als Geschenk umgehängt hat, war natürlich klar, dass es genau der ist, denn Maia in der Gegenwart trägt.

      Einen kurzen Moment lang hatte ich sogar befürchtet, dass sich Bel in den Vater der Freundin verliebt, aber das hat sich dann dank Laurent als falsch herausgestellt. Und natürlich trifft sich ausgerechnet in Paris auf die große Liebe.

      Diese Zeit in Europa/Paris war mir einfach zu viel Herzschmerz und Liebesgeschichte. Davon hätte es ruhig weniger geben dürfen.

      Ich hoffe wirklich sehr, dass die restliche Geschichte NICHT so davon trieft.

      Hingegen haben mir die Hintergründe um die Entstehung des Christo sehr gut gefallen.

      Was ich mich trotzdem frage, was hat eigentlich Bels Geschichte mit Maia zutun. Sie ist doch ihre Uroma und mich wundert’s, dass das sogar noch für Bel Konsequenzen haben soll.

      Löschen
    2. Hach, ich mochte diesen Herzschmerz :P

      Aber da sprichst du das richtige Thema an, die Entstehung des Christo war wirklich toll und diesen Heitor gab es wirklich, genauso wie Lewandowski (hier er so??^^)

      Ich freue mich auf eure Spekulationen, wie Bel's Geschichte mit Maia zu tun haben kann :)
      Legt los!!

      Löschen
    3. Landowski... wie komme ich denn auf einen Namen eines Fußballers??? Ich hasse Fußball :/ :/ :/

      Löschen
    4. Jetzt sehe ich erst die ganzen Tipp- & Grammatikfehler! :-O Man mag bitte darüber hinwegsehen.

      Momentan bin ich zu müde für Spekulationen, aber vielleicht fällt mir ja vorm Einschlafen noch etwas dazu ein.

      (Das mit dem Fußballer finde ich ja entzückend! ;-) Ich hasse Fußball auch.)

      Löschen
    5. Anfangs habe ich mich wirklich schwer getan mit Bel und auch mit ihrer Familie. Ich kann einfach nichts damit anfangen, wenn Hochzeiten durch die Eltern arrangiert werden. Die Hochzeit von Bel hat wirklich nur den Zweck, dass ihre Familie an Ansehen in Rio gewinnt und das ist für mich einfach nicht nachvollziehbar, sodass ich mit dem ganzen drum herum in Rio wirklich nicht viel anfangen konnte. Dennoch fand ich es gut gemacht, dass im Endeffekt die angesehenste Familie Rios scheinbar ähnliche Motive hat und nur um der Familie wieder Geld zu verschaffen diese auch in Kauf nimmt, dass ihr Sohn eine Nicht-Brasilianerin zur Frau nimmt.
      Die Reise nach Paris änderte jedoch meine Meinung über Bel doch grundlegend. Während ich zunächst wirklich befürchtet hatte, dass sie ein Verhältnis zu dem verheirateten Heitor eingeht, war ich froh, dass es dann am Ende doch „nur“ der Bildhauer gewesen ist.
      Die Szenen, wie Laurent die Skulptur von Bel angefertigt hat, erinnerten mich mega stark an Titanic und ich hörte schon Celine Dion rufen. Aber ich fand es wirkte zu keinem Zeitpunkt aufgesetzt oder künstlich. Ich fand es schön mitzuerleben, wie Paris Bel hat aufleben lassen und wie Laurent ihr gezeigt hat, was es bedeutet, wenn man sich gegenseitig liebt.
      Auch wenn sie sich nun auf den Weg zurück nach Rio gemacht hat, ist es doch im Grunde nur eine Frage der Zeit bis sie zu Laurent zurückkehrt. Aber immerhin wissen wir nun, welche Bedeutung die Skulptur in dem Garten der alten Frau hat.

      Löschen
    6. @ Nicole: Da hatten wir ja beide die selben Ängste! :D Wobei Heitor ja doch noch ne Nummer "schlimmer" gewesen wäre, da er älter und verheiratet ist. Den Herzschmerz fand ich eigentlich genau passend für die Story. Es hätte meiner Meinung nicht mehr, aber auch nicht weniger sein dürfen!
      Die Entstehung des Christo hat mir auch unglaublich gut gefallen und ehrlich gesagt hat mich das gewundert, da ich normalerweise für Kunst & Kultur wirklich nicht viel übrig habe!

      @all: Dann lasset uns doch einfach mal mit den Spekulationen beginnen.
      Also ich denke schon, dass auch wenn Bel nur die Großmutter von Maia gewesen ist, dass dies Auswirkungen auf ihr Leben gehabt hat. Da ich doch stark davon ausgehe, dass Bel wieder nach Paris zurückkehrt und ihrem Verloten und damit auch ihrer Familie den Rücken kehren wird, wird diese sicherlich von ihrem Vater verstoßen. Bel wird von Laurent schwanger, die Mutter von Maia und auch diese wird sicherlich nicht als Enkelin von Bels Familie akzeptiert und ggf. auch verstoßen. Was mit Maias Mutter passiert ist, da hänge ich dann aktuell etwas in den Seilen....ist sie früh gestorben und Pa Salt hat aus diesem Grund Maia bei sich aufgenommen?
      Ich glaube ich sollte lieber weiterlesen bevor meine Fantasie mit mir durch geht :DDD

      @LEWANDOWSKI: Wie gut, dass das einer meiner liebsten Fußballspieler ist! ;) Wobei er mir bei Dortmund einfach besser gefallen hat! Ich mag Fußball! Bierchen, Grillen, Fußball....läuft :)

      Löschen
    7. "Mademoiselle, ein Leben ohne Liebe ist wie ein Franzose ohne Wein oder ein Mensch ohne Luft zum Atmen. Aber möglicherweise haben sie recht. Manche Leute leben ohne Liebe und geben sich mit anderen Dingen wie Reichtum oder Status zufrieden. Doch für mich kommt das nicht infrage. Ich könnte mich niemals auf dem Altar des Materialismus opfern. Falls ich überhaupt jemals das Leben mit jemandem verbringen sollte, möchte ich jeden Morgen beim Aufwachen in die Augen der Frau blicken, die ich liebe. Es wundert mich, dass Sie sich mit weniger zufriedengeben wollen, denn ich spüre Ihre Leidenschaft." (Laurent, S. 198)
      "[...]wir Künstler in Paris sind alle einfach nur wir; wir streifen die Vergangenheit ab und leben on Tag zu Tag. Wir definieren uns über unsere Fähigkeiten und nicht über unsere Herkunft.[...]" (Laurent, S. 199)

      @Nicole: Nachdem ich nun gerade nochmal meine Zitate herausgeschrieben habe, glaube ich du könntest mit deiner Äußerung hinsichtlich des königlichen Blutes Maias recht haben, denn ich hatte es schon gar nicht mehr auf dem Schirm, woher Laurent stammte. Ein Chateau in der Nähe von Versaille. Hätte er nicht das gemacht, was sein Herz im sagte, so wäre er Comte Quebedaeaux Brouilly geworden.

      Löschen
    8. @ Steffi: Heitor wäre in der Tat schlimm gewesen! Und dann auch noch der Vater ihrer besten Freundin.

      Zu Pa Salt:
      Ja, vielleicht sind die 7 (6) Schwestern uneheliche Prinzessinnen ohne es zu wissen. Grundsätzlich hätten sie dann mehr oder weniger Recht auf den Thron, insofern sie die Thronfolge erreicht bzw. falls die Monarchie überhaupt eine Chance hätte. Und vielleicht hat Pa Salt die Aufgabe bekommen, diese Prinzessinnen einzusammeln und für sie zu sorgen.

      Ich stelle mir das jetzt ähnlich wie bei der katholischen Kirche vor, denn da kommen die unehelichen Kinder der Priester auch in die Obhut der Kirche ohne es selbst zu wissen.

      Löschen
    9. @ Steffi:
      Was mit Maias Mutter passiert ist, darauf kann ich mir auch überhaupt keinen Reim machen. Aber die alte Senhora müsste nach deiner Theorie dann der Spross von Bel und Laurent sein. Warum sollte sie das an ihrem Kind bzw. Enkelkind abwälzen?

      Löschen
    10. @ Steffi: Du hast für Kunst und Kultur nichts übrig? Steffi, du liest regelmäßig Bücher! Das IST Kunst und Kultur! :-D

      Löschen
    11. Und meine Theorie ist aufgegangen;)

      Da hast du natürlich recht, dass darunter auch Bücher zählen! Dann belassen wir es einfach dabei, dass ich einfach kein Geschichts- und Kunstfand bin :)

      Löschen
  3. Antworten
    1. Das Buch hat eine richtige Sogwirkung, wenn man dran bleibt und ich denke ich MUSS es heute auch noch beenden! Hab mir so oder so viel zu viel Zeit mit dem Buch gelassen!
      Zu Beginn hatte ich noch ein bissel Schwierigkeiten, wenn zwischen Bel und Maia gewechselt wurde, aber dies stört mich mittlerweile null. Und wer hätte es gedacht, die Geschichte um Bel fasziniert mich immer mehr und Maias Geschichte und Nachforschung verliert bei mir an Bedeutung. Nur durch den Einschub ihrer Abschnitte wird mir im Grunde bewusst, dass Bels Geschichte in der Vergangenheit liegt.

      Aber kommen wir nun zu Bel:
      Eigentlich hätte man da auch selber drauf kommen können, dass es nicht Bel ist, die nach Frankreich zurückkehrt, sondern dass Laurent nach Rio reist wegen des Christos.
      Mit Bel habe ich in der Hochzeitsnacht wirklich gelitten und auch wie Gustavo in dem weiteren Eheleben mit Bel umgeht, ist einfach nur frauenverachtend. Aus dem Gustavo, wie wir ihn zu Beginn kennengelernt haben, ist leider nicht mehr viel übrig geblieben. Männerclub, Geld in Form des Nachwuchses, Sex und Alkohol…mehr scheint ihn ja nicht wirklich zu interessieren. Und überhaupt ist seine ganze Familie (mit Ausnahme des Vaters) sehr oberflächlich gestrickt. Man merkt einfach, dass diese Familie ihren einstigen Reichtum nicht der eigenen Arbeit zu verdanken hat.

      Anders ist da Bels Familie. Carlas Schicksal ist mir unheimlich nahe gegangen, denn selbst in dieser Phase versucht sie ihren Mann vor Kummer zu schützen und insgeheim denkt sie, dass ihrem Mann der Reichtum und das Ansehen wichtiger ist als sie.
      Ich denke, dass Carla es auch sein wird, die auf dem Sterbebett ihrer Tochter dazu raten wird, ihrem Herzen zu folgen. Um Bels Dad mache ich mir ein wenig Sorgen, da es um seine Plantagen ja leider nicht gut bestellt ist und er im Grunde nur Ansehen genießt aufgrund seines Reichtums. Ich hoffe er wird nicht zu tief fallen.

      Laurent und Bel gemeinsam zu erleben ist einfach nur wundervoll. Endlich kann Bel sich entfalten und ihr wird zugehört und hat mit Laurent einen Mann gefunden, der auch für sie da ist in schweren Stunden. Man spürt einfach die Liebe, die die beiden verbindet und auch wenn sie „verboten“ ist, weiß man auch als Leser, dass diese die richtige Liebe ist.

      Und bevor ich es vergesse….ich mag Laurent unheimlich gerne, denn er steckt seine eigenen Bedürfnisse aus Liebe zu Bel komplett hinten an und seine Worte zu Bel schaffen es immer wieder mich sehr zu berühren. Allerdings frage ich mich, was seine Erklärung dem kleinen Straßenkind ggü. auf sich hat. Da hätten wir nämlich Atlas, der über seine Plejaden Schwestern wacht. Und Pa Salt wacht ja nun auch über seine Adoptivtöchter… Was meint ihr zu der „Theorie“?

      „Das ist der Gürtel des Orion.“ Laurent deutete darauf. „Und ganz in der Nähe das Siebgestirn mit Atlas und Plejone, die über ihre Kinder, die Plejaden-Schwestern, wachen.“ (Laurent, S. 321)

      „Und ich glaube, dass die Mächte da oben uns absichtlich solche Prüfungen auferlegen, um unser Bewusstsein zu schärfen. Nur wir selbst können unser Leben gestalten.“ (Laurent, S. 391)

      Löschen
    2. Bäm!!! Was ein Text :) Dieses Ausplaudern habe ich beim Lesen wirklich vermisst, denn ich wusste gar nicht wohin mit mir und dem Buch :)

      Dann gibt es jetzt ne Menge Senf *aus der Tube spritz* :D

      Die Sogwirkung ist wirklich da. Ich hatte das Buch schon seit Dezember zu Hause, obwohl es erst im März erschien. Gott sei Dank habe ich es erst im März gelesen, sonst hätte ich 3 Monate warten müssen bis ich andere/ eure Meinungen lese/ höre. Das wäre der Horror für mich geworden! Endlich mal was richtig gemacht :)

      Ich mochte Bel's Geschichte in der Tiefe des Buch auch viel mehr, aber die von Maia und Floriano.
      Bel's "Eheleben" ist wirklich der Horror! Solche Männer würde ich nur gern mal mächtig schlagen!! Seine Familie war mir das gesamte Buch über sehr unsympathisch.

      Bel's Familie hingegen. Hach.... Lies einfach weiter und sei gefasst, was da noch alles kommt.

      <3 Laurent + Bel <3 Beide Charaktere gefallen mir sooo gut und die Harmonie war einfach spürbar! Riley kann in solche Beziehungen immer das gewisse Extra hineinlegen.

      *und nun überreiche ich dir einen kleinen Pokal*
      Du bist nah dran, mal schauen, ob du und Nicole noch vor der Auflösung drauf kommt, wie Laurents Worte gemeint sind zu dem kleinen Straßenjungen. Na Steffi, lass es rattern im Kopf ;)

      Viel Spaß auf den letzten Seiten!
      Hier bin ich ja nun ganz gespannt auf eure Meinung.

      P.S. ne Freundin hat gerade bei LB mit Lucinda Riley geschrieben. Bis März 2016 müssen wird uns auf Band 2 gedulden. Schön, wenigstens ein Datum im Kopf zu haben ;)

      Alles Liebe <333

      Löschen
    3. Liebes, das war aber nun mal derbe fies! Mein Köpfchen ist nun auf Hochtouren und überschlägt sich fast!
      Aber ob ich da drauf kommen werde...ich glaube fast nicht! Hat ja doch nichts mit meinen üblichen Mörderermittlungen zu tun :DDD

      Gustavo sollte man wirklich mal in ein Festa Buch stecken :DDD Wobei das wohl dann doch ne Nummer zu krass wäre, denn im Grunde ist es wirklich die Ansicht in der Gesellschaft schuld, die die Familien zu einem deratigen Handeln treiben!

      Sodele....ich werde nun mal die letzten Seiten lesen
      Habt noch einen schönen Abend
      <3

      Löschen
    4. Manchmal bin ich wirklich fies :P

      Freue mich auf deinen Aha-Effekt.

      Viel Spaß <333

      Löschen
    5. Bel und Gustavo haben also geheiratet, alles andere wäre auch verwunderlich gewesen, denn wer hätte eigentlich für Bel gesorgt, wenn sie einfach abgehauen wäre? Damals hat die Welt noch ganz anders funktioniert.

      Eine traumhafte Hochzeit und eine so grauenvolle Hochzeitsnacht. Obwohl sich Riley die Details spart, leide ich jedes Mal mit Bel, wenn ihr Ehemann über sie herfällt. Er kommt mir wie ein sabberndes Ungetier aus den Zeiten der Neandertaler vor. Die Szenen nehmen mich richtig mit. Wenn man dann auch noch daran denkt, dass es vielen Frauen damals so ergangen ist! Mein Gott, die Regel muss wohl die schönste Zeit vom ganzen Monat gewesen sein.

      Ja, Laurent macht sich mit Christo auf den Weg nach Rio und so findet sich das Paar wieder. Aber die Art und Weise, wie Bel im eigenen Haus vor ihrem Ehemann und den Schwiegereltern Laurent wiedersieht, das war pures Drama! Diese Situation muss man sich einmal vorstellen! Bel hat hier außerordentliche Disziplin bewiesen, alle Achtung!

      Die Familie, in die Bel eingeheiratet hat, könnte schrecklicher nicht sein. So kühl und so dekadent. Schade, dass sich Gustavo immer mehr zum Macho wandelt. Bisher hat er zumindest durch seine Menschlichkeit geglänzt, die ist mittlerweile durch den übermäßigen Alkoholkonsum abgestumpft. Und wie besitzergreifend er ist! Ständig sabbert er an seiner Frau herum und erzählt sogar „fremden“ Männern (vor Bel!) noch von den „Vorzügen“ des Ehelebens. (Man bedenke bitte die damalige Zeit!) In dem Moment wäre ihm eine ordentliche Ohrfeige zugestanden.

      Dann erkrankt Carla so schwer und ihr stehen die letzten Wochen bevor. Bel ist ja noch sooo jung und braucht ihre Mutter. Wie soll sie mit so einer „Familie“ gut durch’s Leben kommen, wenn sie selbst noch in den Kinderschuhen steckt?

      Laurent und Bel - der einzige Lichtblick am Horizont. Hoffentlich meint es Laurent auch wirklich ernst. Denn oft ist, gerade was verboten ist, von besonderem Interesse. Er hat sie ja nicht für sich …

      Die Rahmenhandlung um Maia ist stark in den Hintergrund gerückt, ein nettes Abendessen und etwas detektivische Betätigung, viel mehr war hier nicht.

      Und nun muss ich wissen, wie es weitergeht!

      Löschen
    6. @ Steffi: Das Zitat um die Plejaden-Schwestern habe ich auch markiert. Nur so richtig schlau werde ich daraus nicht. Und was hat das mit dem Straßenjungen zutun?

      @ Andrea: 2016 - das habe ich befürchtet! Wahrscheinlich kommt nun pro Jahr ein Band heraus. Ich glaube, dass sich der letzte Band dann um Pa Salt selbst drehen wird, weil er Schwester # 7 nicht gefunden hat.

      Löschen
    7. @Nicole: Ja erst 2016. Aber mit März bin ich noch ganz zufrieden, denn im November 2015 erscheint erst der englische Band 2. Und da ich schon weiß worum es grob geht und in welches Land wir reisen, hippel ich nun 1 Jahr umher^^
      Das wäre möglich, dass es in Band 7 um Pa Salt geht, ABER ich vermute eher, dass jede Schwester uns ein wenig mehr von Pa Salt erzählt und es wirklich 7 Schwestern gibt. Vielleicht eine leibliche Tochter von Pa Salt, von der wir noch nichts wissen? Oder eine Schwester, bei der irgendwas mit der Adoption nicht hingehauen hat?? Wer weiß^^

      Löschen
    8. @ Andrea: Aber wahrscheinlich wird's dann 6 Jahre dauern, bis wir mit der Reihe durch sind! :-S

      Stimmt, im 7. Teil geht es sicher darum, warum die Adoption der 7. Schwester gescheitert ist. Trotzdem glaube ich, dass wir sozusagen als krönenden Abschluss die Geheimnisse um Pa Salt gelüftet bekommen.

      Löschen
  4. Antworten
    1. Ich bin jetzt durch den letzten Abschnitt durchgerauscht und sitze ganz sprachlos vorm Computer. Also, mir hat's unglaublich gut gefallen, nur wie gesagt, in Paris hätte es für mich weniger Herzschmerz getan.

      Carla ist also gestorben und wie seltsam, dass sich Menschen immer erst in solchen Situationen daran erinnern, wie sehr man jemanden liebt. Bels Vater hat mir sehr leid getan, der arme Mann war völlig gebrochen und dann hat er sich dank der Großherzigkeit seiner Tochter doch noch aufgerappelt.

      Denn Bel hat ihm sein Leben geschenkt ohne dass er je davon erfahren hat. Dass sie nach dem Tod der Mutter die Schwangerschaft feststellt war für mich vorhersehbar. Das Thema wurde im Buch häufig angesprochen und manchmal ist es wirklich so, wenn ein Mensch eine Familie verlassen muss, kommt ein neuer dazu.

      Und natürlich! Eigentlich hätte ich schon früher daran denken müssen, weil Bels Vater ja Plantagenbesitzer war und wir mittlerweile 1929 schreiben. Der große Börsenkrach! Nun ist sie schwanger und steht vor der Wahl, Laurent oder Gustavo - Gustavo oder Laurent. Und in Angesicht der Umstände und dem Versprechen ihrer Mutter auf dem Sterbebett, musste sie sich für Gustavo entscheiden.

      Gustavo hat mir dann auch etwas leid getan, als er von der Beziehung seiner Frau erfuhr. Wenigstens war er in dem Moment Manns genug, trotzdem seiner Mutter die Stirn zu bieten. Aber wie tragisch, dass Laurent den Brief nie bekommen hat. Zumindest hat er die Fliese erhalten.

      Und ich sage jetzt: Pa Salt war der Straßenjunge. Die Fliese und der kleine Christo sprechen dafür!

      Es war sehr traurig zu lesen, dass Bel so kurze Zeit später gestorben ist. Wenigstens hat es auch die böse Schwiegermutter Luiz erwischt - ich will gar nicht dran denken, wie gemein sie zu Beatriz gewesen wäre!

      Beatriz hat dann tatsächlich noch ihren richtigen Vater kennengelernt, auch wenn sie nie erfahren hat, dass er ihr Vater war. Da wird man richtig melancholisch.

      Im Endeffekt muss ich trotzdem fragen, was hat Bels Geschichte mit Maia zutun? Eigentlich gar nichts. Es ist zwar schön, wenn man von die Lebensgeschichten der Vorfahren erfährt und trotzdem hat es nichts mit ihrer Adoption zutun.

      Wenigstens hat Maia mit Floriano am Ende einen Neubeginn gewagt und ich wirklich gespannt, wie es mit Ally weitergeht.

      Löschen
    2. Sprachlos trifft es, denn euer letzter Abschnitt hatte es wirklich in sich. Carla's Tod und die Fürsorge und Liebe, die ihr Mann ihr entgegenbringt, haben mich auch tief berührt.

      Ab der Szene, wo Gustavo den Brief abgefangen hatte, wusste ich, dass nun ein Schicksalsschlag nach dem anderen kam.
      Bel's Tod und dann wurde sie tatsächlich zusammen mit ihrer schrecklichen Schwiegermutter beerdigt :(

      Juhuuu, Nicole ist drauf gekommen. Pa Salt ist wirklich der kleine Straßenjunge und ich denke, dass hier der Zusammenhang mit Maia's Adoption liegt. Pa Salt wurde damals von Bel in der kalten Nacht gerettet und verdankt ihr viel, dass er danach ein anderes Leben (evtl. bei den Landowski's) führen konnte. Was mich nur beschäftigt ist, wie hat er von Bel's und Laurent's Kind Beatrice erfahren bzw. dann von Beatrice Kind Christina und dann wiederum von Maia???? Gab es da weiterhin Kontakt? Wollte der kleine Junge Jahre später evtl mit Bel Kontakt aufnehmen, diese war aber bereits verstorben und er landete bei Beatrice? Was meint ihr?
      Ich denke also der Schlüssel zu Maia's Geschichte ist nicht direkt Bel, sondern das Bel Pa Salt kannte.

      Ich hätte mir bei Maia's Mutter gerne eine andere Geschichte gewünscht, nicht dass sie eine Rebellin war und in den Favela's versumpft ist. Aber man kann nicht alles haben! Dieses Buch macht mich trotzdem glücklich :)

      Löschen
    3. Liebe kennt keine Entfernung;
      Sie kennt keinen Kontinent;
      Ihr Blick gilt den Sternen
      (Floriano, S. 531)

      Nun muss ich doch direkt mal das für mich offensichtlichste ansprechen. Kann der kleine Junge, den Bel vor der Werkstatt von Landowski gefunden hat und der von der Familie scheinbar großgezogen worden ist rein altersmäßig Pa Salt sein? Theoretisch doch schon, wenn man bedenkt, dass Beatriz und Pa Salt in etwa das gleiche Alter gehabt haben könnten, wobei Pa Salt dann definitiv etwas älter war. Ich komme darauf, da der Junge musikalisch doch sehr begabt gewesen ist und Bel gehört hatt, wie er das Lied „Morgenstimmung“ spielte. Das selbe Lied, dass sich Pa Salt zuletzt als CD angehört hatte.

      Die Geschichte von Bel fand ich wirklich nur traurig. Mir tat Gustavo auf der einen Seite leid, wie er herausgefunden hat, dass seine Frau ihn betrügt, aber wie „kalt“ er das ganze dann unter den Teppich gekehrt hat, damit alles den Anschein erweckt es wäre gut. Wie sehr muss Bel darunter gelitten haben ihrem Mann vorzuspielen, dass Beatriz seine Tochter sei und gleichzeitig bei ihrem Anblick den wahren Vater zu erkennen. Ich fand es auch unheimlich bewegend, dass Beatriz bis zu ihrem Sterbebett nicht wusste, dass Laurent eigentlich ihr Vater war. Die Geschichte um Christina passte nun ins Bild, aber fand ich nun persönlich nicht so dolle. Aber insgesamt eine absolut stimmige Geschichte. Und ich fand es toll, wie Beatriz nun doch alles Maia erzählt hat.
      Das Ende um Maia und Floraiano hat mich zugegebenerweise etwas gelangweilt und ich war froh als die letzten 20 Seiten gelesen waren. Aber ich hatte schon das Gefühl, dass sich die Geschichte um Bel selbst in ihrem Leben etwas wiederholt. Der Liebe wegen zieht sie nach Paris.

      Löschen
    4. Sodele nun habe ich auch eure Kommis gelesen und bin immer noch total sprachlos wegen Pa Salt! Ich finde die Verbindung äußerst gelungen und bin gespannt, wie uns wo er uns in den nächsten Geschichten begleiten bzw auftauchen wird.

      Ich denke, dass Pa Salt über Landowski von der Schwangerschaft von Bel erfahren hat, denn schließlich ist Laurent gebrochen und mit dem Wissen, das Bel sein Kind austragen wird, nach Paris zurückgekehrt. Und ich denke, da wie du Andrea, Pa Salt hat Bel somit ein geordnetes Leben fern von der Straße zu verdanken, sodass er es sich wohl im Alter zur Aufgabe gemacht hat den Menschen zu helfen, die auch ihm im entferntesten SInne geholfen haben.

      Löschen
    5. Und merkt euch das Lied "Morgenstimmung", denn um die Bedeutung dieses Liedes geht es in Band 2 :)
      Vom Alter her müsste es denk ich passen, aber ich musste damals auch erst nachrechnen :D

      Löschen
    6. Woher weißt du das denn schon wieder ?!?

      Löschen
    7. Hihi, habe auf der Insider Seite ein wenig länger gestöbert, die du ihr auch verlinkt hast :)
      http://www.thesevensistersseries.com/the-second-sister/4588126193

      <333

      Löschen
    8. Ah, das hatte ich auch gesehen, aber extra nicht gelesen gehabt :D

      Menno...bin so traurig das die Runde schon vorbei ist *schnief*
      Nun warte ich mal gespannt auf den Nachschub!

      Löschen
    9. @all: http://www.lovelybooks.de/autor/Lucinda-Riley/Die-Mitternachtsrose-1076545815-w/buchverlosung/1139136259/

      Macht da bloß mit ihr Suchti's :)

      Löschen
    10. @ Steffi: Ja, wir sind da richtig schnell durchgeflutscht. Und das war die erste Leserunde, die mir von Anfang bis Ende richtig Spaß gemacht hat. :-) Und ich hoffe, dass wir die ganze Reihe gemeinsam lesen.

      Löschen
    11. Ich hatte auch viel Spass und wenn ihr Lust habt, dann können wir auch gerne gemeinsam ihre anderen Werke entdecken. Habe mir nun noch "Das Orchideenhaus" und "Das Mädchen auf den Klippen" noch ertauscht und bei "Die Mitternachtsrose" versuche ich nun auch bei LB mein Glück! :D

      Löschen
    12. Ich bin gerne dabei :)
      Vielleicht hat ja irgendwer von uns Riley-Freaks Glück und bekommt 3 Bücher. Mir fehlen ja nur noch 2 Bücher, also bin ich für alles offen^^

      Löschen
  5. *Die Stalkerin ist bereit* :D

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch bereit! Gestern habe ich zwar nicht mehr den ganzen ersten Abschnitt geschafft, doch das wird sich heute sicher ausgehen.

    AntwortenLöschen
  7. Antworten
    1. Sieht bei mir ähnlich aus! Müssen ja langsam unserer Stalkerin Futter geben :P

      Löschen
    2. Auf Futter wartend :P :P

      Löschen
    3. Fütterungszeit! :-)

      Löschen
    4. Die LR bei LB sind irgendwie nichts für mich. Ich empfinde da immer so einen Druck und dann vergeht mir die Lesefreude. Außerdem muss immer alles ratzfatz gehen, wenn man ein Buch gewinnt, daher mache ich bei den Gewinnspielen gar nicht mehr mit.

      Löschen