Freitag, 20. März 2015

| Leserunde | Mordsommer von Rudi Jagusch


Ein anonymer Brief erreicht die angehende Oberstaatsanwältin Nina Lehmann. Die Enthüllung eines streng gehüteten Geheimnisses würde ihre Karriere ruinieren. Doch sie will sich nicht einschüchtern lassen und fährt zu dem im Brief genannten abgelegenen Ort in der Eifel. Zu ihrer Überraschung ist sie nicht allein einbestellt worden. Nach und nach treffen weitere fünf Mitglieder ihrer alten Schulclique ein, die ebenfalls etwas zu verbergen haben. Ein grauenhaftes Psychospiel beginnt.


Der Ablauf
  • Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein 
  • Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden

Die Abschnitte
  • 1. Abschnitt: Kapitel 1 - 20 (S. 5 - 120)
  • 2. Abschnitt: Kapitel 21 - 42 (S. 121 - 241)
  • 3. Abschnitt: Kapitel 43 - 65 (S. 242 - 359)
  • 4. Abschnitt: Kapitel 66 - Ende (S. 360 -460)

Die Teilnehmer

Katja von Katja´s Bücherwelt
Sunny von Bücherwürmchen
und moi

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Sodele....dann mache ich mal den Anfang!
      Bisher gefällt es mir ausgesprochen gut, obwohl der erste Abschnitt förmlich nach „Ich weiß was du letzten Sommer getan hast“ schreit!
      Die Clique von damals hat sich aus den Augen verloren. Stollwerk ist scheinbar das erste Opfer, Nina bekommt Botschaften nach Hause geschickt und ein erste Fährten wer der Täter sein könnte, wurden auch bereits gestreut. Obwohl Pierre auch ggf. das Opfer sein könnte. Vielleicht das Opfer der Clique. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass die Gruppe gerne Tiere getötet hat und ggf. ist es dabei nicht geblieben.
      Besonders gut gefällt mir hier auch, dass wir nicht nur in den Perspektiven springen, sondern auch in der Zeit. Wie kalt Nina den Beo getötet hat, fand ich schon krass und ich bin gespannt, welche Rolle der Nachbarsjunge noch spielen wird, denn dieser gehört doch eigentlich nicht zur Clique auch wenn er dies Pierre hat glauben lassen, oder?

      Löschen
  2. Antworten
    1. Das Psychospiel hat nun wohl begonnen! Es gefällt mir immer noch gut, aber irgendwie erinnert mich das Buch von der Aufmachung zu sehr an den Film. Martina hatte dies in ihrer Rezension zu dem Buch schon erwähnt, dass die Charaktere an die Schüler des Privatinternats in „Schändung“ von Jussi Adler Olsen erinnern und das kann ich hiermit nur bestätigen.
      Von außen hui und innen pfui. Nach außen sind die Teilnehmer der Clique privilegierten Abiturienten mit Bestnoten, dabei teilen sie alle die Leidenschaft des Grauens. Ehrlich gesagt habe ich immer sehr daran zu knapsen, wenn Tiere getötet werden. Da bekomme ich immer leichte Hassattacken. Bin gespannt, was die Clique da nun in der Küche auseinandergenommen hat. Ich tippe ja auf noch ein Tier. :(
      Meint ihr es ist Pierre? Oder hatte Pierre noch einen Bruder, der sich für den Mord an Pierre bei der Clique rächen will?
      Ich lese dann mal weiter …

      Löschen
  3. Antworten
    1. Langsam aber sicher beginnt das Rätselraten. Wer ist der Täter! Bisher habe ich Pierre oder ggf. seinen Bruder in Verdacht, wobei insbesondere die letzten Seiten darauf schließen lassen, dass der Täter nicht alleine handelt. Was ggf. dann doch für Pierre UND seinem Bruder sprechen würde.
      Ich finde das Buch lässt sich unheimlich flott lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin. Das liebe ich an kurzen Kapiteln. Zudem gefällt mir die Dosierung zw. Vergangenheit und Gegenwart auch sehr gut.
      Nun mal kurz zu den Leichen:
      Giebels hätte für meinen Geschmack noch etwas länger mit im Spiel bleiben können, um die Clique auf eine falsche Fährte zu locken. Bei Tims „Unfall“ wäre ich gerne auch als Leser dabei gewesen, denn es dürfte doch wohl allen klar sein, dass dies kein Unfall gewesen ist, sodass mich die Begegnung mit dem Täter schon interessiert hätte.
      Was mir gut gefällt, ist das Jana in der Clique komplett aus dem Raster fällt. Statt erfolgreich zu sein, kämpft sie noch mit ihrer Vergangenheit. Kurzzeitig hatte ich auch mal drüber nachgedacht, ob ihr Ex vielleicht hinter der Nummer steckt, aber wofür will er sich an den Beteiligten rächen? Hat er vielleicht einen Grund?

      Löschen
  4. Antworten
    1. Das Ende hat mich nun weniger überrascht, denn das naheliegendste war nun wirklich der Fall. Tim, der es auch schon zu Beginn auf Nina abgesehen hat, ist ein wenig durchgedreht. Die Auflösung fand ich nun kein Meisterwerk, aber ich fand die Verknüpfung zu ihm als Serientäter ganz gut.
      Auch hat mir das Auftreten von Luc sehr gefallen und auch wenn er nicht der Täter gewesen ist, hatte ich zumindest den richtigen Riecher, dass das „kursiv“ gedruckte dann doch Pierre und sein Bruder gewesen sind.
      Obwohl mir das Buch wirklich ausgesprochen gut gefallen hat, fehlte mir dennoch der gewisse Nervenkitzel. Durch die ganze Aufmachung gem. des Films war für mich in gewisser Weise vieles an Spannung raus. Für Zwischendurch fand ich es aber wirklich sehr unterhaltsam und da ich den Film auch sehr mag mal eine tolle Abwechslung.
      Aber von den Charakteren ist mir nicht wirklich einer nahe gegangen! Euch?

      Löschen
  5. Antworten
    1. Ich freu mich Mädels und werde jetzt beginnen. Hab ja leider Zeit *schnüff*
      Ich wünsche uns viel Spaß und hoffe das es ein gutes Buch ist :-)

      Löschen
    2. Ich mich auch ihr Lieben! Werde nun gleich auch loslegen!
      Lassen wir uns mal überraschen!

      Löschen
    3. Uuuuuuuups... ich muss hier natürlich auch meinen Senf dazu geben. Wir haben einfach zu viel geschrieben vorhin. :P
      Ich freu mich voll auf die Leserunde, muss aber gestehen, dass ich grade voll abgelenkt bin. :D Aber das wird schon...

      ♥♥

      Löschen
  6. Da wünsch ich euch viel Spaß!! ich habs ja schon gelesen ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch hört sich klasse an, danke für den tollen Tip :D

    Liebe Grüße
    Russkaja

    AntwortenLöschen