Sonntag, 13. September 2015

| Leserunde | Kalte Gräber von Elizabeth Heiter


Jeder Fundort erzählt eine Geschichte. Und diese lässt FBI-Profilerin Evelyn Baine das Blut in den Adern gefrieren. Die Leichen zweier entsetzlich misshandelter junger Frauen, senkrecht bis zum Hals im feuchten Waldboden eingegraben. Die Gesichter zerstört durch Witterung und wilde Tiere.
Das Werk des "Totengräbers von Bakersville".
Scheinbar willkürlich macht er Jagd auf junge Frauen und hortet ihre Leichen. Evelyn weiß, um den Totengräber zu erwischen, muss sie ihm geben, was er will – und das ist sie selbst.


Der Ablauf
  • Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein 
  • Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden

Die Abschnitte

1. Abschnitt: Kapitel 1 - 5 (S. 9 - 77)
2. Abschnitt: Kapitel 6 - 11 (S. 78 - 151)
3. Abschnitt: Kapitel 12 - 17 (S. 152 - 232)
4. Abschnitt: Kapitel 18 - Ende (S. 233 - 315)

Die Teilnehmer

Andrea von LeseBlick
Christin von life4books
und ich :)

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Den ersten Abschnitt habe ich mir gestern schon gelesen. Hätte sich einfach nicht gelohnt noch ein anderes Buch zu starten.

      Evelyn ist mir hier recht sympathisch. Sie scheint sich in der männerdominierten Berufswelt als FBI-Agent durchzusetzen bzw. ihr Ding zu machen. Spannend finde ich hier wieder, dass sie eine interessante Vergangenheit hat. Mutter dem Alkohol verfallen, von deren Mackern ständig geschlagen, die Entführung ihrer besten Freundin und das tolle Verhältnis zu ihrer Großmutter, wohl ihr einziger Lichtblick im Leben.

      Der Prolog war denk ich eindeutig. Der Täter wurde vom Besitzer des Waldes entdeckt. Richtig gesehen oder nur vermutet, dass da jmd ist??? Wieso nehmen die sich den Harris nicht vor, was er genau gesehen hat?!
      Der Anblick der beiden Leichen im Wald passt super zum Cover und schön, dass es hier so schnell eine Verbindung dazu gibt.
      Aufgrund der Erzählsstränge des Mörders scheint es mir, als wenn die beiden Frauen irgendwas gemeinsam haben, er bestraft sie ja irgendwie für irgendwas...

      Auf der Beerdigung wird Evelyn dann zum Zielobjekt, also war er doch bei der Beerdigung und ist den Ermittlern nicht aufgefallen.
      Und dann war ich kurz baff! Dieser Überfall! Ich dachte nur "nein, die kann dem doch jetzt nicht schon so schnell in die Hände fallen und der Rest des Buches handelt um ihre Befreiung". Gott sei Dank kam es anders und dann auch recht actionreich! Ihre Gegenwehr, ihr Lebensmut und Kampfeswille hat mich schon begeistert. Das muss man unter Drogen und gefesselt erstmal bringen. Wie sie so Auto gefahren ist, überlege ich immer noch :) Und beim Unfall hoffte ich, dass sie weit genug gekommen ist und nicht plötzlich ER wieder vor ihr stand :)

      Ob da noch was geht zw. Evelyn und Kyle?

      Fazit: mit dem Abschnitt bin ich vollkommen zufrieden :)

      Löschen
    2. Heute wird es schwer dich einzuholen Andrea :D Bin aufgrund einer fliegenden Ameisenplage am Strand gar nicht zum Lesen gekommen und versuche nun aber ein bissel Gas zu geben (vorausgesetzt Jochen spielt mit).

      Zunächst merkt man doch direkt wieder, dass man hier einen amerikanischen Thriller in den Händen hält. FBI Special Agent der BAU oder der HRT und dann die Akte BAKBURY.... ich hasse diese ganzen unheimlich wichtigen Abkürzungen. Wieso kann Evelyn nicht einfach Profiler sein und Gabe und Kyle sind im Sondereinsatzkommando (wenn es denn so wichtig klingen soll). Das ist etwas, dass mich in den ganzen amerikanischen Thrillern häufig unheimlich nervt. Es stört einfach unglaublich den Lesefluss und es bringt der Geschichte gar nichts.

      Von daher habe ich bislang auch noch keinen wirklich in mein Leserherz schließen können. Aber ich bekomme nun zumindest die ganzen Zuständigkeiten auf die Kette.
      Ehrlich gesagt war mir das im ersten Abschnitt nun alles was viel um Evelyn. Zunächst erfährt man, dass die den Beruf auch nicht grundlos gewählt hat, sondern dass diese im Alter von 12 Jahren ihre Freundin Cassie verloren hat und sie diese quasi immer noch sucht und dann wird sie auch noch plötzlich Opfer einer Entführung aus der sie sich mit Handschellen etc befreien konnte. Für meinen Geschmack ging das alles viel zu flott.

      Es ist ja offensichtlich, dass es sich bei dem Täter um den Totengräber handelt, denn dieser hatte Evelyn ja auf der Beerdigung bereits als nächstes Opfer ausgesucht. Der Fall gefällt mir vom modus operandi - wie soll es auch anders sein - unheimlich gut und ich bin gespannt was da noch kommen mag.

      Ich befürchte ja noch ein Techtemechtel zwischen Kyle und Evelyn. Ich hoffe nur, dass dieses nicht zu viel Platz im Buch einnehmen wird.

      Löschen
    3. Man hättest du das mal nicht gesagt mit den Abkürzungen. Ich überfliege die gerne, weil es wirklich stört, aber nun achte ich noch mehr drauf :D *böse

      Ich mochte die Entführung/ Flucht. Auch wenn es wirklich recht flott kam. Mich stört so ein wenig, dass von ihren Erinnerungen so fast gar nicht zurückgekommen ist.

      In Hinsicht auf die Flirterei hoffe ich auch, dass es im Annehmbaren bleibt.

      Löschen
    4. Ich bin hier eher auf der Seite von Steffi: Bisher kann ich keinen ins Herz schließen.
      Evelyn wirkt mir virl zu arrogant und das klassische Bild, der eifrigen Schülerin, die wegen eines Vorfalls uuuunbedingt zum FBI will ! bla... nich meins.
      Genauso die Abkürzungen, es ist schön, dass die Autorin alles erklärt und dann abkürzt, aber muss das sein? Braucht kein Mensch für einen Roman. Zumindest nicht in der Fülle.

      Die Entführung fand ich dann auch was rasch und hab schon gedacht, dass sie nun in den Hintergrund rückt, was aber dem Klappentext wiedersprochen hätte, da sie die Hauptfigur ist und nicht ein Kollege. Apropos Kollege! Wehe! Sie fängt eine Beziehung an! Wehe!

      *mal weiterlesen geht*

      Löschen
    5. Ich muss aber sagen, dass man mit diesem frühen Übergriff auf Evelyn nicht gerechnet hätte und demnach fand ich es gut. Wäre sie im letzten Drittel überfallen wurden, wäre es einfach wie immer in dem Thriller!

      Löschen
    6. Mit dem Überfall hat man definitiv nicht gerechnet, aber im Grunde wusste man doch wie es endet, denn als Hauptprota hätte sie nicht direkt auf den ersten Seiten sterben können.

      Löschen
    7. Richtig, der Zeitpunkt der Entführung war schon richtig gewählt, aber man wusste rasch, wie sich dann alles entwickeln wird und das war widerum ungeschickt.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Heute morgen konnte ich nicht widerstehen ein wenig früher aufzustehen, um Abschnitt 2 vor der Arbeit noch zu lesen :P
      Mein Freund zeigt mir nen Vogel! Da ich abends einfach nicht lange durchhalte, kann ich ja dafür früher aufstehen :D

      Hier fällt mir auf, dass der Täter echt nicht doof ist. Er modelliert sich sein Gesicht?? *musste ich ein wenig lachen
      Und er trägt Kontaktlinsen, dh. scheiß auf die blauen Augen! So schnell ist ein Profil im Arsch!

      Aus der starken Evelyn wurde nach dem Überfall eine ängstliche Frau. Bisher mag ich die Veränderung nicht. Verständlich ist nie natürlich, aber warum diese Angst. Gibt es keine Kollegin, die sich einfach vor ihrem Haus positionieren, damit sie sicher ist? Und wenn die Polizei auch weiß, dass der Täter wohl zum Tatort zurückgekehrt ist, um die beiden Köpfe zu betrachten, wieso ist da niemand von den Bullen im Wald und gibt Acht, ob er nochmal kommt????? Arrrgggghhhh!!!!!

      Die Ermittlungen treten hier ein wenig auf der Stelle finde ich. Ein paar Fetzen kommen zwar hinzu, aber nicht so recht viel.
      Da wären der Fingerabdruck einer FBI-Agentin, die vor 3 Jahren entführt wurde und der Zusammenhang zwischen ihrem Fall und den beiden Leichen im Wald.
      Evelyns Alleingänge stören mich! Muss das denn sein, dass sie irgendwo hinfährt, sich mit jmd trifft und niemand weiß wo sie ist?!

      Die Autorin betont glaub ich mit Absicht von jedem männlichen Charakter die Augenfarbe, um uns da ordentlich ins Grübeln zu bringen. Find ich gut, aber auch verwirrend :P

      Wiederrum interessant ist das Ding mit der verwirrten Großmutter. Sollte Evelyn vor 17 Jahren das zweite Opfer sein, neben ihrer Freundin? Könnte es sogar der gleiche Täter sein?? Aber ich denke eher nicht. Das mit dem Alter des Täters passt nicht und die Nachricht von der die Großmutter spricht stammt denk ich aus der Vergangenheit.
      Nun freue ich mich darauf, dass die alte Akte bei Evelyn eintrifft! :)

      Nicht ganz so gut, wie Abschnitt 1, aber es macht Spaß und trotz der winzigen Schrift für einen Thriller komme ich gut voran.

      Löschen
    2. Bislang bin ich eher weniger angetan von dem Buch. Ohne Ameisen liest es sich zumindest schon mal flotter, aber wie du sagst, gefällt mir die Entwicklung von Evelyn nicht. Wenn man einen derartigen Überfall erlebt hat, dann bekommt man zunächst den Fall schon mal per se entzogen und Polizeischutz sollte doch zumindest auch in den ersten Tagen gegeben sein. Das verstehe ich an dieser Stelle absolut nicht.
      Wer mir auch absolut nicht gefällt ist Dan. Was für ein Arschloch an Chef. Er versucht Evelyn doch um jeden Preis einen reinzuwürgen. Zuerst der Vorfall zw. Kyle, Gabe und Kendall für den er ihr mit einer Abmahnung gedroht hat und dann die schriftliche Verwarnung wegen der Abfeuerung eines Schusses mit ihrer Dienstwaffe. Er hat null Einfühlungsvermögen.

      Die Szenen aus der Sicht des Täters gefallen mir ja meist immer sehr und ich hoffe, dass diese im Laufe der Geschichte noch mehr Raum einnehmen werden. Bislang haben wir dadurch ja nur in Erfahrung bringen können, dass er seine ausgebuddelten Damen vermisst und er es nicht gut heißt, dass die Bestrafung so frühzeitig beendet wurde.

      Hinsichtlich des Fingerabdrucks der FBI Agentin habe ich ja eher die Vermutung, dass diese ebenfalls dem Täter zum Opfer gefallen ist. Ggf. ist diese dem Täter zu der Zeit bereits auf die Schliche gekommen.
      Tja und was Justin Greene anbelangt hat mir das ganze alles ein wenig zu lange gedauert bis festgestellt wurde, dass dieser ermordet wurde. Da es zeitlich meine ich auch hinkommt, würde ich auch fast vermuten, dass die verschwundene Ermittlerin die Ermittlungen zunächst von Justin geleitet hat.

      Was mich momentan noch grübeln lässt, ist das Motiv des Täters. Bestrafung. Bei Barbara könnte es Untreue sein, doch was ist es bei der anderen?

      Das mit den Augen ist mir bereits im ersten Abschnitt aufgefallen. Da hatte Evelyn in Bakersville das Profil bekanntgegeben und da hatte sie ja auch Halt bei einer Person mit blauen Augen gemacht, wodurch sie sich an ihre Entführung erinnert gefühlt hat. Fand es komisch, dass da im weiteren Verlauf überhaut nicht mehr drauf eingegangen worden ist.
      Und nun gab es die Szene aus Sicht des Täters, wo er von blauen zu braunen Augen wechselt und nun hat der Liebhaber des Opfers ebenfalls braune Augen. Ein Verwirrspiel?

      Mit der Oma glaube ich noch nicht mal, dass diese nun in Erinnerungen schwelgt, sondern dass diese ggf. Besuch vom Täter erhalten hat? Würde mich an der Stelle nicht wundern.

      Löschen
    3. Ich habe es geahnt. Und ich habe eine weitere Vorahnung, dass es Christin ähnlich wie dir geht und ihr nicht richtig warm werdet mit dem Buch :) Bei Thriller sind unsere Geschmäcker wirklich unterschiedlich :D
      Aber das soll uns nicht stören. So haben wir immer unterschiedliche Ansichten.

      Mehr Täter will ich auch auf jeden Fall. Er ist schon ein bisschen gestört. Bis hier konnte ich aber wirklich so gar nicht hinter sein Motiv blicken!
      Das mit den Augen zieht sich vermutlich durchs gesamte Buch, aber ist mal was anderes. Hatte ich bisher selten, dass dadurch Verwirrung gestiftet wird. Glaubst du echt der Täter war bei der Großmutter? Hätte die Spannung auf jeden Fall noch angehoben!

      Löschen
    4. Narf! Ich bin gelangweilit!
      Wieder kann ich Steffi fast zu 100% zustimmen: Warum wird ihr nicht der Fall entzogen? Warum markiert sie immer noch die "ohne job bin ich nix wert" und "ich muss eine taffe Frau sein" Nummer. Das nervt tierisch!

      Das mit den Männern beachte ich gar nicht weiter *pfeif* ich versuche es zu ignorieren *verkrampft weiterpfeift*
      Aber ma ganz ehrlich: OH MEIN GOTT! Es ist DER Killer der mich 99% entführt hat!
      Big surpise!
      Ich hab mir die Hand an die Stirn geklatscht ... sorry.

      Und es dreht sich grad wirklich im Kreis. Null Spannung. Kaum ein Weiterkommen und der Kerl selbst kommt für meinen Geschmack kaum zu Wort.
      Hier auch noch eine Ergänzung zu Steffis Argument, dass ja im Wald kaum einer von den Beamten ist: Wieso klappert man nicht die Krankenhäuser ab? Sie hat ihn verletzt! Verdammt! Ob er nun irgendwo hingeht ist die eine Sache, aber er wird zumindest Verbandszeug brauchen - siehe Apotheke! Woher bekommt er seine Betäubungsmittel? Ausm Supermarkt bestimmt nicht ....

      *grummelnd versucht weiterzulesen*

      Löschen
    5. Bei Thrillern scheinen wir echt immer unterschiedlicher Ansichten zu sein. Aber es wird der Thriller kommen, denn wir alle lieben werden ;)

      Musste gerade so lachen wegen deinem Kommentar Christin :D Du sprichst mir aus der Seele ...ausm Supermarkt bekommt er sicherlich nicht die Betäubungsmittel :DDD

      Löschen
    6. Irgendwann kommt ein Buch, was uns alle flasht :D

      Zum Supermarkt - ist doch so!
      Is halt doof, wenn man weiterdenkt und die Beamten durchrütteln will, weil sie nicht auf diese Idee kommen :P

      Löschen
  3. Antworten
    1. Gleich zu Beginn hatte ich hier wieder eine neue Vermutung :D Cory, ein Ermittler in Boston, aber das geschah wohl wieder wegen der Anspielung auf die Augen. Man damit schafft es die Autorin echt zum Grübeln anzuregen. So langsam weiß ich gar nicht mehr, ob ich auf braun oder blau achten soll :D

      Gut fand ich, dass Diana, die andere Entführte FBI-Agentin nicht nur ein Fall ist, sondern wir auch ihren Partner und ihre Schwester kennenlernen. Beiden gibt Evelyn das Versprechen sie zu finden. Ob das klappt?! Glaubt ihr dran, dass Diana noch lebt?
      Da man nun mit ziemlicher Sicherheit weiß, wer der Täter ist, könnte es sein, dass er sie nicht getötet hat, einfach weil sie ja für ihn doch anders war. Eine Person, die ihm immer geholfen hat. Da bin ich echt gespannt!!!

      Das mit den Eheringen als Andenken und die Verbindung zur Kindheit von Harley kam dann ganz plötzlich. Nun überlege ich, ob von den Eheringen bei den beiden Leichen im Wald die Rede war. Ich erinnere mich nur an den abgeschnittenen Finger bei einer der Frauen in Boston. Seine Kindheit war krass. Aber auf einmal passt so alles zusammen. Auch nicht die perfekte Lösung. Beim Telefonat zwischen Kate und Evelyn zählt Kate ja wirklich alle Fakten aus dem Profil von Evelyn auf (Militär, Misshandlung, Mutter gegangen usw). Das war mir zu doll. Ein paar treffende Fakten hätten gereicht.

      Interessant war nun, dass wir endlich wissen WARUM! Warum hat er die Frauen eingegraben, die Zeichnungen auf der Brust und die Ergüsse am Körper. Er hat im Irak Steinigungen von Ehebrecherinnen mitbekommen und wollte diese nun nachahmen bzw. eine ähnliche Bestrafung finden. Das alle Leichen ihre Ehemänner betrogen haben, glaube ich gar nicht. Er nahm dies mit der Zeit einfach aus Punkt, der ihn zum tun verleitet.

      @Steffi: hier muss ich sagen. Die Einschnitte sind optimal gewählt!!!
      Auf gehts zu Sarah, der neuen Leiche :P

      Löschen
    2. Ist euch mal aufgefallen, dass jedes zweite Kapitel mit einem "Badummm" - Paukenschlag endet? Zumindest empfand ich es so. Immer haben sie einen neue ach so tolle Erkenntnis, die einem vom Hocker haun soll...

      Auf die Sache mit den Augen hab ich gar nicht geachtet, ist ein Blindflug gewesen, auf den ich von Anfang an nicht vertraut habe. Mich hat es eh irritiert, dass die Frau, die sagt, man solle den Täter nicht an winzigen Details ausfindig machen, plötzlich an einer AUgenfarbe hängen bleibt, die am einfachsten zu ändern ist ... meh.

      Btw: wo bleibt die Omi??
      Bis auf den netten Gedankenstoß in Sachen Ring, kam sie nicht weiter vor. Schade :(

      Hab ich mich übrigens die ganze Zeit gefragt, warum sie nie direkt aufs Fremdgehen kamen? Ist so eine Beziehungssache nicht auch etwas, was man überprüft, weil viele sich an den Jäger der Gerechter ansehen?

      Löschen
    3. Das die Omi plötzlich nicht mehr vorkam fand ich auch blöd :(

      Hmmm... ich wäre hier nicht gleich aufs Fremdgehtthema gekommen am Anfang. Aber Polizisten haben sowas wohl nachzugehen.

      Löschen
    4. Im Grunde ist in diesem Abschnitt doch recht viel passiert und spannungstechnisch ist es definitiv besser geworden, doch so wirklich reißt mich die ganze Story immer noch nicht mit.
      Ron ist mir so unglaublich unsympathisch und verkörpert wieder diesen typischen Vorzeigebullen, der Frauen an seiner Seite scheinbar nicht wirklich akzeptiert. Ich kann allerdings verstehen, dass er grummelt, wenn er über Alleingänge nicht informiert wird. Besonders wenn man bedenkt, dass Evelyn vorher in den Händen des Täters gewesen ist.
      Gefallen haben mir allerdings zur Abwechslung die Gespräche mit Dianas alten Kollegen Terry und der Schwester Kate Ballard, wo man endlich mal etwas in Erfahrung gebracht hat und der Fall in die Gänge gekommen ist. Die Tatsache dass bei Dianas letztem Fall die beiden Frauen ebenfalls höchstwahrscheinlich bis zur Taille verbuddelt worden sind, klingt doch nach einer Verbindung. Und im Grunde steht es doch nun auch schon fest, dass unser Täter dieser Harley Keegan ist. Wie soll es auch anders sein, passt zu ihm Evelyns Profil wie die Faust ins Auge. Schauspieler/Maskenbildner/Hollywood abgesagt hat, um Wachmann zu blieben/ war bei der Army und wurde unehrenhaft entlassen wegen einer Steinigung einer Frau (Ehebruch)/verheiratet. 100 Gummipunkte für Evelyn!
      Was mich natürlich gestört hat, war AEEFA! WTF!!! Wer denkt sich denn solche Abkürzungen aus für einen vermissten Agent?!?

      Löschen
    5. @ Andrea: Was meinst du für Einschnitte? Bin gerade verwirrt?

      Übrigens hatte ich Cory auch mal auf dem Kicker, allerdings weiß ich nicht, ob in diesem oder im folgenden Abschnitt!

      Löschen
    6. @Steffi: Dumm ausgedrückt. Mit Einschnitte meine ich Leseabschnitte :D

      Löschen
  4. Antworten
    1. DAS ENDE! Aaaaaaah!
      Da vergisst man fast, dass es endlich verdammt noch mal Spannung gab (auch wenn ich mir die Verrenkungen da zwischen den beiden nicht immer erklären konnte und manche Handgriffe 3x lesen musste ... außerdem: wie sieht sie seine Augen flattern, wenn nur der mond hereinscheint - he?)

      Löschen
    2. Ach ja, mein Fazit noch - da war mein Finger zu schnell ;D

      Nein, ich werde nichts mehr von der Autorin lesen.
      Bis auf die Omi mochte ich keine Person und man hat einfach die Frauenader zu sehr gegen Ende gemerkt....
      Aber nun warte ich mal eure Meinung ab, ich widme mich nun meiner Heyne Hardcore Lektüre *pfeif*

      Löschen
    3. Die Handgriffe fand ich auch ein wenig spektakulär und nicht wirklich nachvollziehbar. Hab mir zwischenzeitlich beide in Matrixmanteln vorgestellt :D

      Ich wurde hier total an unsere Kate erinnert. Evelyn musste sich nochmal als Opfer beweisen und den Alleingang wagen. Ich mag sowas nicht. Klar mag ich starke Protas, aber nicht dieses Opfer-Lamm-Spiel!

      Gut ist, dass Evelyn und Kyle da nicht noch ihre großen Gefühle offenbart haben. Damit konnte ich leben.
      Ab der Szene im Haus war mir allerdings alles zu langatmig.

      ABER ich werde weiterlesen, einfach weil sie in Band 2 Cassies Fall auf dem Tisch hat! Aber dieses Jahr denke ich nicht mehr. Ihr kennt meine (Ver-) planungen :D

      Löschen
    4. P.S. ich war natürlich auch zu schnell. Ihr macht mich alle neugierig mit den Landsdale. Kenne allerdings nichts vom ihm

      Löschen
    5. Im Grunde zog sich dieser Abschnitt meiner Meinung nach viel zu sehr in die Länge. Jeder wusste nun, wer der Täter ist und im Ergebnis musste diese „nur“ noch geködert werden. Natürlich musste Evelyn sich hier als Köder anbieten und obwohl es ja an dieser Stelle sinnvoll erscheinen mag, war mir das alles viel zu offensichtlich. So dumm können sich noch nicht mal Provinzbullen anstellen, da ist doch klar, dass sich der Täter denken kann in eine Falle zu tappen.
      Und diese Rauferei zw. dem Täter und Evelyn erinnert mich stark an das Wirrwarr aus dem ersten Abschnitt. Da fragt man sich doch wirklich, wer hier wen schlägt und wer nun die Glock in den Händen hält und wer auf wessen Brustbein sitzt. Aber es ist natürlich klar, dass diese als Gewinnerin aus dem Ganzen herauskommt und Kyle sie nur noch trösten brauch.
      Wie dem auch sei, bin ich nun froh, dass das Buch nun endlich gelesen ist. Der modus operandi/Signatur hat mir sehr gut gefallen und ich denke hätten wir mehr Passagen aus Sicht des Täters gehabt, so wäre es für den Leser sicherlich spannender gewesen. Es ist zwar schön und gut alles von einer so perfekten Profilerin vorgebetet zu bekommen, aber die wirklichen Gedanken eines solchen Menschen finde ich dann doch spannender!

      Löschen
    6. Andrea mit Matrix verwendest genau die richtige Beschreibung für diese Pseudorauferei! Das ganze aufgeblasene Köderspiel und die selbstlose Evelyn erinnerten mich ebenfalls sehr stark an unsere geliebte Kate, mit der wir nun ja auch bald wieder das Vergnügen haben werden :D

      Löschen
    7. Bei dem Kommi zu Matrix musste ich auch schmunzeln: Passt wie die Faust aufs Auge XD

      *räusper* Nun wisst ihr auch, warum ich mit Kate nix anfangen kann ...
      Und zu Lansdale: Du kennst wirklich kein Buch von ihm?
      Nun bin ich überrascht!
      Ich kenne "Akt der Liebe" und "Die Kälte im Juli" - ersteres hat mir sehr gut gefallen, is aber auch schon was her, dass ich den gelesen habe und das zweite hatte ab der Hälfte was nachgelassen. "Drive In" soll aber mit eins seiner besten Werke sein, zumindest findet dass der Autor laut Vorwort :D
      Bin noch nicht so weit, aber die Kritik kommt auf jeden Fall dazu!

      Löschen
    8. @Christin, dann warte ich mal deine Kritik ab.
      ü 700 Seiten. wäre für mich ein Wochenbuch, für dich bestimmt ein 2 Tage Buch :D :D :D *du Wiesel :P

      Ich werde mich jetzt an einen Ratgeber machen und danach mit nem Klassiker in meinen freien Nachmittag starten :)

      Löschen
  5. Antworten
    1. kleine Randnotiz meinerseits: Ich steig erst am 15. ein, da ich noch an nem Buch dran bin und morgen eh nicht zum abtippen hier kommen werd

      Löschen
    2. Wir warten gern auf deine Meinung. Wenn du so liest, wie bei RUNA hängen wir nachher noch hinterher :D

      Löschen
    3. Auch wenn du erst am 15. einsteigst, werden wir das Buch sicherlich alle gemeinsam beenden! Bei deinem Tempo was du immer an den Tag legst!
      Werde morgen nämlich auch wenig zum Lesen kommen, da wir eine Insel-Jetski-Tour ab 10 Uhr machen werden! Aber ich muss ja schließlich Jochen bei Laune halten :D

      Löschen
    4. Bloß keine Hektik! In der Woche sieht es bei mir auch mau aus :P

      Löschen