Samstag, 19. Dezember 2015

Neuzugänge der KW 51/2015

Wenn man schon selbst den Überblick verliert, wann welches Buch bei einem eingetroffen ist, sollte wohl was passieren. In den letzten Monaten sind wirklich einige Bücher bei mir eingezogen und des Weiteren hat sich mein Lesegeschmack doch deutlich geändert, oder besser gesagt erweitert, denn ich habe historische Bücher für mich entdeckt. Aus diesem Grund werde ich nun wieder regelmäßig meine Neuzugänge posten.


Mary Boleyn, die vierzehnjährige Geliebte von Henry VIII., genießt ihre Rolle als inoffizielle Herrscherin. Bis sie erkennen muß, daß sie nur ein Spielball in den Machtplänen ihrer Familie ist. Korruption, Ehebruch, Mord - nichts kann den Aufstieg der neuen Favoritin aufhalten: ihrer Schwester Anne. Denn das Allerwichtigste für den König ist ein Thronfolger.

Henry der VIII und seine Frauen habe ich bereits durch die Serie Tudors kennengelernt. Die Serie hat mich so begeistert, dass ich nun auch die Bücher um das Haus Tudor lesen möchte. Von Philippa Gregory gibt es zum Glück zu den Tudors und den einzelnen Frauen von Henry eine Reihe, die größtenteils sogar auch bei skoobe verfügbar ist. Mit Ausnahme dieses Buches.

St. Petersburg, 1916. Russland ist in Aufruhr. Vor einem Internat für höhere Töchter wartet im eisigen Schneesturm eine englische Gouvernante auf ihr junges Mündel. Auch die Geheimpolizei des Zaren steht vor den Toren des noblen Instituts. Als die sechzehnjährige Saschenka heraustritt, wird sie verhaftet. Ihre Familie ist außer sich. Doch welche Rolle spielt Saschenka wirklich in diesem gefährlichen Reigen von Liebe und Verschwörung?

Bis vor kurzem hätte ich nie damit gerechnet, dass mich historisch angehauchte Romane derart fesseln können. Auf Russland bin ich durch "Ein Garten im Winter" von Kristin Hannah aufmerksam geworden und möchte nun mehr darüber lesen. "Saschenka" hat die liebe Andrea entdeckt gehabt und da mit Internatsgeschichten auch in der Gegenwartsliteratur immer sehr reizen, war doch klar, dass ich hier nicht lange fackel. 

Moskau 1945: Russland feiert seinen Sieg über Deutschland, da ertönen Schüsse. Ein Junge und ein Mädchen liegen tot auf einer Brücke. Man findet heraus, dass es die Kinder hochrangiger Offiziere waren, und beide gingen auf die angesehenste Eliteschule Moskaus.
War es ein Unfall oder Mord?
Es beginnt eine schonungslose Ermittlung. Kinder zwischen sieben und achtzehn Jahre werden verhaftet, Familien werden auseinandergerissen. Und mitten in dieser Hexenjagd beweisen zwei verbotene Lieben, dass die Angelegenheiten des Herzens einen fatalen Preis fordern können.
Ein mitreißender Roman, der auf einer wahren Begebenheit beruht.

Ähnliches gilt im Grunde auch für dieses Buch. Ein wahr Begebenheit: Moskau 1945, eine Liebesgeschichte und eine Ermittlungsjagd. Ich finde das klingt nach einer perfekten Lektüre.

Was ist es, das das Leben lebenswert macht? Für den alten Alfons sind es seine Saalflugzeuge, so zart und zerbrechlich, dass sie eigentlich nur in geschlossenen Räumen fliegen können. Milena kann ihn gerade noch daran hindern, sich von einer Brücke in die Isar zu stürzen, als sein Flugzeug eine Bruchlandung erleidet und im Fluss unterzugehen droht. Dabei würde sie selbst gern springen, jetzt, wo ihre Karriere als Tänzerin vorbei ist. Stattdessen bringt sie Alfons zurück in das Regenbogenhaus. Und lernt dort wundervolle Menschen kennen: Menschen, die allein nicht in der Welt zurechtkommen und die doch wissen, was das Leben lebenswert macht.

Überraschungspost aus dem Knaur Verlag. Vielen Dank an dieser Stelle dafür. Der Klappentext spricht mich zwar nun nicht 100%ig an, aber ich lass mich mal überraschen.

Wenn du plötzlich nicht mehr die bist, die du zu sein glaubst.
Delia Hopkins verbrachte eine glückliche Kindheit, daran bestand bisher nie ein Zweifel. Doch als eines Tages die Polizei ein schreckliches Geheimnis über ihre Familie offenbart, holt eine Vergangenheit Delia ein, von der sie nicht einmal wusste, dass es sie gab … Jodi Picoult erzählt die zutiefst berührende Geschichte einer Frau, und es gelingt ihr, den Wert der Erinnerung und der Liebe fühlbar zu machen.

Getreu dem Motto "Vorbereitung" ist alles, habe ich mir schon einmal für die Picoult Leserunde dieses Buch zugelegt. Dabei steht noch gar nicht fest, welches Buch als nächstes gelesen wird. Aber da dieses Buch in der Gruppe bereits erwähnt wurde, dachte ich es könnte nicht schaden es bereits im Regal stehen zu haben. Ich bin also bereit!

London 1888, eine Stadt im Aufbruch: Während in den Gassen von Whitechapel das Laster blüht, träumt die 17-jährige Fiona von einer besseren Zukunft. Als Packerin in einer Teefabrik beweist die junge Irin ihr Gespür für die köstlichsten Sorten und exotischsten Mischungen. Doch dann muss Fiona ihren Verlobten Joe verlassen und sich im New York der Jahrhundertwende eine Existenz aufbauen … Spannend und voller Sinnlichkeit erzählt dieser Roman die Geschichte der Fiona Finnegan und einer großen Liebe zwischen Sühne, Mut und Leidenschaft.

Abgesehen davon, dass ich eine absolute Teenase bin, interessiert mich hier die Verbindung zwischen der Teeplantage, London und New York und das alles im Jahre 1888.

Welches der Bücher habt ihr bereits gelesen?
Welche Bücher durften diese Woche bei euch einziehen?

Kommentare:

  1. Hallo Steffi,
    bei dir ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher eingezogen: Die Teerose. Ich habe die Rosentrilogie verschlungen und bin seitdem ein Fan der Schriftstellerin, wobei allerdings dBand 1 und 2 der Rosentrilogie die besten Bücher von ihr sind.
    Kinder des Winters und Regenbogentänzer habe ich ebenfalls ins Auge gefasst...
    Die Wahrheit meines Vaters habe ich bereits gelesen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Steffi,
    ich kann mich Martina nur anschließen. "Kinder des Winters" klingt wirklich richtig toll und "Regenbogentänzer" klingt auch nach einer besonderen Geschichte. Gelesen habe ich von den Büchern noch keins, aber ich bin schon gespannt darauf, wie sie dir gefallen werden.
    Einen schönen vierten Advent wünshct dir Petra

    AntwortenLöschen
  3. Huhu liebe Steffi ♥
    Von deinen schönen Büchern kenne ich leider keines, aber ich liebe 'Jodi Picoult'. Erst vor kurzem habe ich 'Das Ende der Geschichte' von ihr gelesen und es war eines der tränenreichsten Bücher die ich je gelesen habe. Falls du es noch nicht kennst, dann kann ich es dir wirklich nur empfehlen! ;)

    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Advent!
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  4. Regenbogentänzer habe ich ebenfalls als Überraschung vom Verlag bekommen. Zuerst hat mich das Buch total angesprochen, aber dann habe ich gesehen, dass es von einer Autorin geschrieben wurde, von der ich ein Buch nicht so überzeugend fand (Und das ist noch nett ausgedrückt) und da wollte ich es eher nicht lesen. Umso überraschter war ich natürlich, als ich es erhalten habe. *seufz* Ich habe es bereits gelesen und muss leider sagen, dass es mich jetzt nicht umgehauen hat. Der Schreibstil ist irgendwie nicht so ganz meins. Nichts desto Trotz hoffe ich, dass es dir besser gefallen wird.
    Deine anderen Neuzugänge sagen mir leider nichts.
    Ich wünsche dir ganz viele, spannende Lesestunden mit deinen neuen Schätzen. ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Steffi,

    sieh an, historische Bücher mag ich (abseits von Riley) ebenfalls recht gern. Deine Neulinge sagen mir aber nichts.

    Schöne Lesestunden mit den Büchern!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Mir sagen natürlich alle etwas und ich sage nur Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuu :)
    Teerosen-LR muss 2016 drin sein :P

    AntwortenLöschen