Mittwoch, 27. Januar 2016

| Leserunde | Foxworth Saga #1 - Blumen der Nacht von V.C. Andrews


Blumen der Nacht | V.C. Andrews
Als der geliebte Vater der vier Dollanganger-Kinder ums Leben kommt, steht die Familie vor dem Nichts. Notgedrungen beschließt die Mutter Corinna, eine geborene Foxworth, die Rückkehr in den Schoß ihrer Familie. Foxworth Hall in Virginia ist ein Ort des Reichtums, aber auch ein Ort fundamentaler Glaubensstrenge. Das riesige Anwesen wird von der Großmutter beherrscht, die ein unerbittliches Regiment führt. Sie verbannt die Kinder auf den dunklen Dachboden eines Seitenflügels, denn Corinna wird nicht erben, wenn der kranke Großvater von der Existenz seiner Enkel erfährt...


Der Ablauf
  • Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein 
  • Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden

Die Abschnitte

1. Abschnitt: (Kapitel 1 - 5) Seite 7 - 125
2. Abschnitt: (Kapitel 6 - 9) Seite 126 - 243
3. Abschnitt: (Kapitel 10 - 16) Seite 244 - 370
4. Abschnitt: (Kapitel 17 - Ende) Seite 371 - 525


Die Teilnehmer

Andrea von LeseBlick
Jule von Book Experiences
Janine von Janines Bücherwelt
Sunny von Bücherwürmchen
und ich :)

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Huhu ihr Lieben,

      ich werde heute Abend erst so richtig einsteigen, da ich noch an Erwartung hänge. Im wahrsten Sinne des Wortes :(

      Freu mich aber auf unser Ründchen und ich hoffe euch wird es gefallen, so wir mir früher! Bin selber gespannt, wie das reread für mich wird!

      <333

      Löschen
    2. Ich hab Erwartung auch endlich durch, ich dachte, es endet nie... ich bin schon voll im Geschehen drin und werde heute Abend nach dem Sport hoffentlich noch fit genug zum Weiterlesen sein :-)

      Löschen
    3. Und wieder ist es so, dass ich vorzeitig aussteigen muss. Ich wäre wahnsinnig gerne mal wieder bei einer Leserunde dabei. Vor allem die Leserunde zu 19 Minuten hat mir zuletzt richtig, richtig gut gefallen. Aber irgendwie ist es gar nicht so einfach. Musste leider gleich auf den ersten Seiten feststellen, dass das Buch wahrscheinlich nichts für mich ist. Und das hat sich dann nach knapp 60-70 Seiten nur bestätigt. Die Grundidee ist sicherlich nicht schlecht und hat Potential, aber mit dem Schreibstil wurde ich gar nicht warm. Trotzdem wünsche ich euch noch ganz viel Spaß! Sofern ihr nicht schon alle fertig seid mit dem Buch :)

      Löschen
    4. Steffi und Andrea, ihr seid ja schon durch 8-/ ich fang jetzt gerade mal mit Abschnitt 3 an... :(

      Löschen
    5. Hetze dich nicht. Freue mich auf deine Kommentare. Eine LR läuft nicht weg :)
      Hatte dieses Mal kein zweites Buch parallel :P

      Löschen
    6. Hallo ihr Lieben,
      ich weiß ihr seid schon wesentlich weiter, aber ich freue mich einfach ganz tierisch das ich mir nun die ersten 3 Bände auf Deutsch ertauschen konnte. (Sie passen zwar nicht zueinander, aber ich kann sie endlich mein Eigen nennen.)

      Viele Grüße,
      Rena

      Löschen
    7. Hallo Rena, hast du denn vor die Reihe zu lesen?

      Wir sind ja mittlerweile bei Band 3 und haben Band 4 und 5 auf Nov bzw. Januar geschoben. Es ist eher Lektüre für die kalte Jahreszeit. Im Garten, bei Sonne und guter Laune lassen sie sich erschwert lesen, aufgrund des bedrückenden Themas :)

      LG Andrea

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ich bin gerade mit dem ersten Abschnitt durch.
      Bisher gefällt es mir gut. Anhand der Sprache merkt man, dass das Buch schon etwas älter ist.
      Die Kinder wirken alle älter als sie lt Buch sind. Ich weiß nicht, ob Vierjährige sich schon so ausdrücken und verhalten wie Carrie und Cory. Auch Cathy verhält sich erwachsener als ihre zwölf Jahre. Obwohl sie bishet behütet und von der Mutter versorgt aufgewachsen sind, scheinen alle schon sehr selbständig zu sein. Grundsätzlich sehr positiv, wirkt hier auf mich aber irgendwie unwirklich.
      Diese Großmutter scheint völligst gefühlskalt. Liegt es wirklich nur an der Ehe zwischen Corinna und Chris oder steckt da mehr dahinter? Und warum bringt Corinna die Kinder zu diesem Drachen? Steckt da wirklich die Geldgier dahinter?

      Wir befinden uns jetzt schon in einem Wirrwarr aus Fragen und Geheimnissen, was mir sehr gut gefällt. Und ich bin bereit, diese anzugehen :)

      Löschen
    2. Auch ich bin dann mal durchgehuscht. Liest sich doch recht flott muss ich sagen.
      Die ersten Seite muss ich mich mit dem Schreibstil erst warmlesen, aber dann ging es.

      Anfänglich fand ich es eine wunderschöne Familienidylle. Nach Chris' Tod und Corinnas Erzählungen ihrer Eltern. Geld Geld Geld! Was ist das denn??
      Und dann die Flucht zu diesen Eltern. Kann mir jemand erklären was ein Halbonkel ist???

      Als Erkundungstour wäre so ein Dachboden mit Sicherheit toll und spannend, aber eingesperrt sein und den Tag von Vorhängen verheimlicht. Oh man, schreckliche Vorstellung.
      @Janine: du hast recht, sie scheinen unheimlich erwachsen und selbständig. Aber ich mag den Zusammenhalt der Geschwister. Bin gespannt, ob dieses 4er Gespann Bestand hat.

      Das letzte Kapitel... wieso lässt sich eine erwachsende Frau auspeitschen? Und wieso unternimmt diese nichts, wenn die eigene Mutter das 4-jährige Kind an den Haaren hochzieht??

      Auf jeden Fall ein Start, der mich neugierig macht! :)

      Löschen
    3. Der Halbonkel müsste der Halbbruder von Corinnas Mutter oder Vater sein, oder?

      Dass die sich gegen ihre Mutter nicht wehrt hab ich auch nicht verstanden. Alle 5 zusammen hätten gegen die fiese Oma doch gute Chancen :)
      Bin auch gespannt, wie lange die 4 dort ausharren müssen...

      Löschen
    4. Puhhh, da hatte ich bei den ersten Seiten doch echt mit dem Schreibstil zu kämpfen. Man merkt daran einfach, dass das Buch doch schon was älter ist. Und auch die Tatsache, dass Religion bzw Gott hier eine große Rolle spielt, spricht ja auch für die Zeit.

      Corinna bringt es schon sehr auf den Punkt. Ihre Eltern sind religiöse Fanatiker und mir fehlen hier auch schon fast die Worte für diese Großmutter. Dieses Regelwerk was sie da aufgesetzt hat. Ich meine da drängt man Kinder doch im Grunde in eine Richtung und bringt sie auf Gedanken, die vorher nicht dagewesene sind. Gerade Verbote sind für Kinder reizvoll.

      Meint ihr Corinna kehr nur wegen dem Geld zurück nach Foxworth? Kann das gar nicht glauben, dass sie dort "Hilfe" sucht nachdem was ihr dort angetan worden ist.

      @Janine: ich gebe dir recht, dass die Kinder für ihr Alter alle erwachsener bzw älter wirken. Aber ich denke, dass könnte einfach auch daran liegen, dass das Aufwachsen eines Kindes früher und heute nicht vergleichbar ist. man musste einfach schneller erwachsen werden und ggf auch die Familie unterstützen.

      Löschen
  3. Antworten
    1. So mit dem Halbonkel bin ich nun aufgeklärt. Chris war also der Halbbruder von Corinna's Vater. Hmm, ganz legal dürfte die Sache ja wirklich nicht gewesen sein. Denn ein gemeinsamen Elternteil müssen Chris und der Vater ja gehabt haben.
      Kann man da sagen "wo die Liebe hinfällt"? Oder ist es einfach ein "No-go"?

      Corinna's Geschichte kennen wir nun, ansonsten verbringen wir diesen Abschnitt mit den Kindern (in der Hölle!). Die vier machen wirklich das beste draus und wie sie den Dachboden verschönert haben, war schon süß. Aber diese ständigen Spielzeug-Geschenke. Verdient Corinna das Geld? Bekommt sie es von ihren Eltern? Wieso setzt sie es dann nicht sinnvoll für die Kinder ein?? Und dann immer diese Ausflüchte. Hier scheint die 12-jährige wirklich die Realistin zu sein, dass sie ständig nachbohrt. Ob Corinna überhaupt diese Schule besucht.

      Die Feiertage. Sie hatten es ja ganz hübsch, aber gerade in diesem Kapitel kamen bei mir sehr viele Emotionen rüber. Erst die Hoffnung, das Basteln der Geschenke und dann diese Reaktion! Traurigkeit, Zweifel, Unmut! Gerade die beiden Kleinen taten mir so leid und ihre Reaktionen.. hach. Sehr bedrückend das alles.

      Ich für mich überlege, ob ich es toll finde, dass dieses Buch nur einen Erzählstrang hat. Irgendwie hätte ich auch noch gern einen der Mutter. Aber dieser eine, wirft natürlich viele Geheimnisse in den Raum. Was macht Corinna die ganze Zeit. Glaubt ihr daran, dass der Vater sie tatsächlich wieder ins Testament aufnehmen wird (in einer Woche???)?

      Und könnt ihr mir sagen, zu welcher Zeit dieses Buch spielt :D

      Löschen
    2. Zu welcher Zeit das Buch spielt, habe ich mich nun auch öfters gefragt, aber da das Buch irgendwann in den 70-igern geschrieben wurde, dass es auch zu dieser Zeit spielte?!

      In dem Abschnitt fand ich eigentlich am emotionalsten, wie die beiden Zwillinge krank geworden sind und Corinna auf ihre Mutter hörte und nicht mit ihnen zum doc ging. So hörig kann man sich nicht sein.

      Ich verstehe auch absolut nicht die Intention von ihr. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie dies alles nur wegen dem Erbe macht.
      Zudem glaube ich auch kein Wort von der Sekretärinnenschule, weil sie den Fragen von der ältern Tochter immer ausgewichen ist, was die Anschlagsanzahl etc betrifft.
      Ich lobe mir gerade wieder meine Buchdemenz ☺️

      Löschen
    3. Huhu ihr Lieben - ein Stalker meldet sich zu Wort. ;-) Ich hatte ja gedacht, das Buch würde in den 50er Jahren spielen. Aber das war auch nur so mein Gefühl beim Lesen.
      Und was den Schreibstil angeht - den fand ich schrecklich. Er ließ sich zwar schnell lesen, aber ich fand ihn sehr schlicht. Ich bin gespannt, wie ihr das Buch weiter finden werdet und werde heimlich mitlesen...

      LG Sabine

      Löschen
    4. Der Schreibstil ist in der Tat einfach, aber ich finde ihn nun nicht störend.

      Allerdings würde ich in den Buch nicht auf die Idee kommen literarische Zitate zu "sammeln"

      Löschen
    5. Was für eine Hölle... die armen Kinder :(

      Ich bin ja auch der festen Überzeugung, dass die Mammi nicht zur Schule geht. Was sie außer Geld ausgeben, Seheln und ins Kino gehen sonst macht, keine Ahnung. Bei den Kleinen klappt das mit dem Bestechen durch Geschenke vielleicht noch, aber Chris und Cathy müssten da doch Lunte riechen oder?

      Ich bin gespannt, wie lange sie die Hoffnung auf Freiheit noch aussitzen müssen. Ich stelle mir das richtig schrecklich vor.

      Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass ein alter kranker Mann noch solch eine Macht über seine Frau und Corinna haben kann. Woher sie das Geld nimmt, frage ich mich auch. Ihr Vater wird ihr ja nicht sämtliches Geld zur Verfügung stellen, wenn er ihr noch böse ist wegen ihrer Ehe, oder? Irgendwas stimmt da auch nicht...

      Löschen
    6. Dass von den beiden älteren niemand Lunte gerochen hat, lag glaub ich wirklich am Alter. Sie waren noch nicht reif genug, zumindest nicht in dieser Hinsicht. Sie kennen glaub eher dieses "Friede Freude Eierkuchen". In dem Umgang mit den Zwillingen erscheinen sie zwar sehr erwachsen und selbstständig, aber in Hinsicht auf ihre Mutter irgendwie so gar nicht.

      Löschen
    7. Ich denke aber, dass dies nur auf Chris zutrifft, denn er sieht in seiner Mutter nach wie vor immer noch das Gute. Cathy ist da doch etwas misstrauischer...

      Löschen
  4. Antworten
    1. Auch dieser Abschnitt wäre geschafft. Wenn man mal am Lesen ist, dann liest sich das Buch echt fix.

      Wie schmerzhaft es für die beiden Eltern Kinder doch sein muss sich in einem Schacht verstecken zu müssen und zu sehen, dass sie an diesem pompösen Weihnachtsfest nicht teilnehmen dürfen. Da frag ich mich aber auch, wieso die Mutter das erlaubt hat. Und dann "flirtet" sie auch noch ganz ungeniert mit dem Mann. Auch ist es doch ziemlich komisch wie sie reagiert hat als Chris nicht im Zimmer war. Sie fühlte sich ertappt und ich bin mir sicher, dass Chris nicht nur gesehen hat, wie ihre Mutter den Mann küsste. Was meint ihr?

      Was ich ehrlich gesagt schon ein ticken zu dramatisch fand, war wo sie mehrere Tage nichts mehr zu Essen bekommen haben und Chris den Zwillingen Blut zu trinken gab.

      Was meint ihr, wo die Mutter steckt? Ist sie krank oder ist sie fortgegangen? Ich denke ja irgendwie, dass das mit dem besagten Mann zu tun hat...

      Löschen
    2. Sind es mittlerweile nun wirklich schon 2 Jahre. Wie kann man Kindern sowas nur antun?!
      Also das mit dem Mann ist mir auch noch rätselhaft. Ich denke sie will das Erbe? Oder wollen ihre Eltern, dass sie gleich noch heiratet und sie evtl auch den Mann bestimmen?
      Was Chris da noch gesehen hat, weiß ich nicht. Beim Sex wird er wohl nicht zugeschaut haben, kann ich mir zumindest nicht vorstellen. Ich wäre schreiend weggerannt :D

      Mein Ekelfaktor waren die zu essenen Mäuse. Bähhhhhhhhh, da würde ich lieber verhungern und mein Leben so beenden. Das die Großmutter die Kindern hungern lässt ja. Aber WO VERDAMMT NOCHMAL war die Mutter??? Ich dachte erst sie wird die Helferin in der Not und bringt ihnen heimlich was, aber irgendwie ist sie weg. Mich würde nun mal der genaue Zeitraum interessieren.

      Auch die Peitsche mussten nun beide spüren, die darauf entstehende sexuelle Luft im Raum. Arrrggghhhhh! Ich hoffe, dass bleibt dabei und sie toppen nicht Eltern noch in deren Taten.

      @Steffi: ich stimme dir vollkommen zu, wenn man liest, dass liest es sich echt flott. So mag ich das.

      Der Ausflug zum See! Ist es dann doch so einfach?

      Löschen
    3. Das mit dem See fand ich dann auch erschreckend einfach und ich dachte mir nur wieso hauen sie dann nicht ab! Aber die beiden oder besser gesagt Chris vertraut einfach im inneren immer noch zu sehr seiner Mutter...

      Löschen
    4. Wie bitter ist das denn bitte??? Was müssen die Kinder noch alles ertragen??? Schläge und Hungern, das genzt ja an Folter.

      Der Ausbruch zum See gelang doch recht leicht und glimpflich. Ich wäre schon längst über alle Berge. Irgendwie würden sie schon durchkommen. Solch ein Leben kann nicht ohne Folgen bleiben.

      Ich frage mich auch langsam, wo die Mutter sreckt. Kann sie wirklich freiwillig ihre Kinder im Stich und bei dieser Großmutter zurücklassen??? Ich versteh das nicht...

      Löschen
    5. Das muss man auch nicht alles verstehen...einfach unfassbar grausam!

      Löschen
    6. Aber gerade diese Grausamkeit macht es irgendwie aus, das Buch. Fand die Stimmung wirklich mega bedrückend, fast erdrückend und super in Szene gesetzt. Heut zutage muss da Blut fließen. V.C. Andrews hat es (fast) ohne geschafft^^

      Löschen
    7. Diese Teer-Katastrophe und die Prügel mit der Rute... wie grauenhaft das ist!!!

      Löschen
  5. Antworten
    1. Sodele, habe es dann gestern doch noch geschafft das Buch zu beenden und irgendwie bin ich gerade sehr zwiegespalten wegen dem Buch, denn ich finde es hatte doch so seine Längen und durch Riley & Co ist man doch
      gewöhnt in Zeiten und Perspektiven zu springen, was mir hier nun irgendwie gefehlt hat.

      Fest steht, dass es kaum ein Buch gibt, dass ich in letzter Zeit gelesen habe, das einen mehr bedrückt als dieses Buch. Wenn man bedenkt, was diesen Kindern alles widerfährt und das auch noch mit dem Wissen & Zutun der Mutter. Ich meine wie geldgeil kann man denn bitte sein, dass man die eigenen Kinder über Jahre wie verbotene Haustiere versteckt und dass diese dann auch immer mehr in Vergessenheit geraten. Aus dem Auge aus dem Sinn. Wie kann eine Mutter ihren eigenen Kinder dieser Großmutter aussetzen, wenn sie doch selber unter ihr litt. Wie kann man sich in so kurzer Zeit so ändern, dass man die eigenen Kinder vergiftet, um so das Erbe nicht zu verlieren?

      Und das was da zwischen Chris und Cathy passiert, damit war doch im Grunde zu rechnen, denn die Großmutter hat die beiden doch im Grunde dazu getrieben und die ganze Situation "wir spielen nun Vater, Mutter, Kind" hat dem Ganzen dann nun den Rest gegeben. Die beiden haben 2,5 Jahre nur sich und stecken mitten in der Pubertät, wo sich ihre Körper verändern und sich ihre Sexualität entwickelt. Durch die Isolation haben die beiden doch nur sich, sodass das doch im Grunde vorherzusehen war.
      Das Verhältnis der beiden erinnerte mich sehr stark an den Film "Die blaue Lagune", wo die beiden Cousins nach einem Schiffsunglück auf einer Insel landen. Dieser Film kam 1980 raus und 1979 kam die Verfilmung zu "Blumen der Nacht raus". Habe nun auch nochmal recherchiert und Sabine, du hattest recht. Das Buch "Blumen der Nacht" soll wohl laut Wiki tatsächlich in den 50-igern spielen.
      Wie dem auch sei. Ich finde dieses Buch rüttelt einfach unheimlich an unseren Moralvorstellungen, wobei man hier ja doch sagen kann, dass die Gesellschaft um einiges toleranter geworden ist als damals. Mich wundert hier ein wenig, dass das Thema in den 80-igern so unheimlich prominent gewesen ist.

      Löschen
    2. Ich habe es nun auch geschafft.
      Ich freue mich allerdings dieses Buch gelesen zu haben. Auch bei mir sind es 3 Sterne, weil mir zum einen auch ein paar Längen drin waren, mit auf jeden Fall eine Zeiteinteilung gefehlt hat. Da war nicht eine Jahreszahl zu finden. Ich hatte beim Lesen absolut kein Zeitgefühl und ich als Zahlen- und Namensjunkie brauche das einfach^^

      Positiv war für mich gerade diese bedrückende. Man, manchmal musste ich das Buch echt weglegen. Dieses Thema um den Dachboden und dann noch Cathy & Chris... natürlich ahnte man es, aber die Autorin hat einen wirklich lange auf die Folter gespannt. Das dieses nicht zu vermeiden war, sagst du schon ganz richtig. Aber das es nicht vermieden wurde. Es war die Zeit und hier hatte die Mutter ein "GELDBRETT" vorm Kopf. Schade, dass die Geschwister es nicht alle geschafft haben. Am Ende war der Weggang doch so leicht, aber vorher hat ihnen denk ich die Reife dazu gefehlt.

      Ob Band 2 mit den dreien weitergehen wird? Ich denke und hoffe :)

      Löschen
    3. Fast hätte ich nicht mehr dran geglaubt, dass die Kinder es schaffen zu fliehen. Irgendwie kam mir dass dann doch zu leicht vor... vielleicht kommt da in Band 2 nochmal was dazu...

      Die Stimmung im Buch war wirklich trüb, grau und sehr bedrückend. Ich kann das Verhalten der Mutter einfach null nachvollziehen. Kann Geldgier Mutterliebe wirklich verdrängen? War sie wirklich in der Lage, ihre Kinder nach und nach umzubringen? Scheint fast so... Bitter!!!

      Ein Zeitwechsel hat mir nicht so gefehlt, eher ein Wechsel der Perspektive. Die Gedanken und Beweggründe von Corinna wären sehr interessant gewesen.

      Ich bin gespannt auf Teil 2, geht ja bald schon wieder weiter :) ob Cathy noch immer auf Rache aus ist und sie bekommt?

      Löschen