Freitag, 12. Februar 2016

Neuzugänge KW 6/2016 Teil 1


© Aufbau Verlag
1980. In der Vorweihnachtsnacht kommt es im verschneiten Jura zu einem tragischen Unfall: Ein Flugzeugabsturz, den allein ein kleines Baby überlebt. Doch auf der Passagierliste sind zwei Säuglinge vermerkt, beide Mädchen, beide drei Monate alt. Welches der Babys wurde gerettet? In einer Zeit, in der es noch keine DNA-Tests gibt, ist dies kaum mit Sicherheit nachzuweisen. In einem aufwühlenden Sorgerechtsprozess, den die Großeltern beider Familien führen, fällt trotz letzter Zweifel schließlich ein Urteil: Emilie Vitral hat überlebt, nicht Lyse-Rose de Carville. Achtzehn Jahre später entdeckt ein Privatdetektiv den Schlüssel zur Wahrheit, kurz darauf wird er tot aufgefunden. Zuvor aber hat er Emilie seine Aufzeichnungen zukommen lassen, die das Leben der jungen Frau von Grund auf verändern.

Von diesem Buch habe ich bislang wirklich nur Gutes gehört und bin gespannt auf die Story.

© Piper
Natalie ist vierzehn, als der charismatische River an einem heißen Julinachmittag auf der Milchfarm der Wards in den kanadischen Cascade Mountains auftaucht. Mit der sanften Stimme und den aquamarinblauen Augen wird er bald Teil der glücklichen Familie. Doch tragische Ereignisse verändern das Leben aller und die Idylle endet jäh …

Auf dieses Buch bin ich durch Jule und Susi aufmerksam gemacht worden, als ich auf der Suche nach Jodi Picoult Ersatz gewesen bin. Mein erstes Buch von Donna Milner und ich bin gespannt, wie mir es gefallen wird.


© Diana Verlag
Lulu ist zehn, als ihr Vater vor ihren Augen die Mutter ersticht. Jetzt gibt es nur noch sie und ihre Schwester Merry — und niemanden, der sie tröstet. Scheinbar unzertrennlich meistern die beiden in den Folgejahren alle Schwierigkeiten. Doch ihre Geschwisterliebe wird auf eine harte Probe gestellt. Denn während die eine ihren Vater verleugnet, sucht die andere nach Wegen der Versöhnung …

Ich finde der Klappentext klingt vielversprechend und ich hoffe er hält, was er verspricht, nämlich eine emotionale Geschichte.


© Ullstein Verlag
Keine andere Liebesgeschichte hat das Publikum auf der ganzen Welt so mitgerissen wie diese große Saga um die verwöhnte Scarlett O'Hara und ihren zynischen Verehrer Rhett Butler.Mit einzigartiger Intensität zeichnet Margaret Mitchell nach, wie eine große Liebe zerbricht und lässt gleichzeitig eine längst vergangene Epoche lebendig werden.

Nachdem ich "Gelber Krokus" am Wochenende gelesen habe, war ich nun auf der Suche nach "Südstaatenromanen" und das erste was mir angezeigt wurde, war dieser Klassiker. Ich gehöre wohl zu der Minderheit, die den Film noch nicht gesehen hat, denn so alte Filme sind dann meist doch nichts für mich. Von daher probiere ich es nun mit dem Buch.

© Goldmann
Die Tolivers und die Warwicks sind die mächtigsten Dynastien von Howbutker, Texas. Seit Generationen halten sich die beiden Familien an ein ehernes Gesetz: ihre Geschäfte strikt voneinander zu trennen. Doch als Mary Toliver, die nach dem Tod des Vaters die Leitung der Baumwollplantage Somerset übernommen hat, in finanzielle Schwierigkeiten gerät, bittet sie in ihrer Not den Warwick-Erben Percy um Hilfe. Dies ist umso fataler, als Mary und Percy heiraten wollten. Als Percy jedoch von Mary verlangt, die Plantage zugunsten ihrer Ehe aufzugeben, widersetzt sie sich, obwohl sie Percy über alles liebt und von ihm schwanger ist. Ein fürchterlicher Streit entbrennt, und Percy setzt sich tief enttäuscht nach Kanada ab. Mary heiratet daraufhin Ollie Dumont, den Erben eines französischen Handelsimperiums, der schon lange in Mary verliebt ist. Eine folgenschwere Entscheidung, die das Schicksal der Familien auf lange Zeit bestimmen wird …

Die Reihe von Leila Meacham reizt mich unglaublich, sodass ich mir direkt Band 1 und 2 bestellen musste.

© Goldmann
South Carolina 1835: Im prächtigen Herrenhaus der Baumwollplantage Queenscrown lebt die verwitwete Elizabeth Toliver mit ihren Söhnen Morris und Silas. Da der ältere Morris Alleinerbe von Queenscrown ist, will Silas ins entfernte Texas auswandern und dort eine eigene Plantage gründen. Doch ihm fehlen die finanziellen Mittel für einen Treck in das verheißungsvolle Land. Da kommt ihm ein Angebot der reichen Nachbarsfamilie Wyndham gerade recht, deren Tochter Jessie in Ungnade gefallen ist: Heiratet Silas Jessie Wyndham, obwohl er seiner großen Liebe Lettie Sedgewick die Ehe versprochen hat, zahlen ihm die Wyndhams die Auswanderung. Silas ist hin und her gerissen, letztendlich aber siegt der unstillbare Wunsch, eine eigene Plantage zu besitzen. Seine Mutter Elizabeth ist verzweifelt und fürchtet, dass ihr Sohn durch seine egoistische Entscheidung einen Fluch auf sich gezogen hat. Doch Silas bricht zusammen mit Jessie in die neue Heimat auf ...

© Knaur
November 1989. »Willkommen in Westberlin«, dröhnt es aus einem Lautsprecher, als die Ostberliner Studentin Alex­andra von der Menschenmenge in die Arme eines jungen Mannes gedrängt wird. Liebe auf den ersten Blick!
Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Die junge und mutige Paula setzt sich leidenschaftlich für Frauen- und Arbeiterrechte ein. Ihre Träume von einer neuen, gerechteren Welt teilt sie mit dem charismatischen Studentenführer Clemens, mit dem sie Seite an Seite kämpft.
Damals, als sie unsterblich waren, beginnt ihre dramatische Geschichte, die auch die Geschichte unseres Landes ist und die Jahrzehnte später Alexandras Welt für immer verändern wird.

Dieses Buch ist mir in der vergangenen Woche so häufig untergekommen und alle waren sie begeistert. Mal sehen, ob ich es diesen Monat noch schaffe zu lesen, denn ich bin echt angefixt.

© Heyne
Keine dunkle Wolke scheint das Leben des jüdischen Kaufmanns Johann Isidor Sternberg und seiner Familie an „Kaisers Geburtstag“, am 27. Januar 1900, zu trüben. Doch die harmonische Idylle erfährt bald ihre ersten Brüche.

Durch "Das Mädchen mit den Smaragdaugen" habe ich sozusagen Blut geleckt und bin nun auf der Suche nach Büchern, die die Judenverfolgung zum Thema haben. Hier nun in Form einer Reihe.



© Fischer Verlag
Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.

Mein erstes Buch von John Boyne, aber ich denke thematisch wird es aktuell genau meinen Geschmack treffen. 


Kennt ihr bereits eines der Bücher oder 
könnt ihr mir ähnliche Bücher empfehlen?

Kommentare:

  1. Wow, so viele tolle Bücher. "Vom Winde verweht" habe ich vor Jahren mal gelesen und möchte ich unbedingt mal wieder zur Hand nehmen. Ein wirklich großartiges Buch, ich hoffe es gefällt dir. Der Film ist natürlich auch toll, aber ich muss zugeben, ich mag alte Filme wirklich gerne. "Der Junge im gestreiften Pyjama", "Die Erben von Somerset" und "Als wir unsterblich waren" befinden sich bereits seit längerem auf meiner Wunschliste. War ganz gut, mal wieder daran erinnert zu werden. Und "Das Mädchen mit den blauen Augen" klingt unheimlich interessant, das ist gleich mal mit dazu auf meine Wunschliste gewandert. Ach, wenn ich bloß mehr Zeit zum Lesen hätte.
    Wünsche dir viel Spaß mit all den schönen Neuzugängen.
    Liebe Grüße, Jen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu

    Als wir unsterblich waren ist ein unheimlich tolles Buch! Ich liebe die Autorin sehr und ich freue mich riesig auf ihr neues Buch im Sommer.

    Liebe Grüsse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es dank Sabrina und Weihnachten übrigens auf meinem SuB :)

      Löschen
  3. Ich liebe, liebe, liebe "Vom Winde verweht". Habe es damals mit 18 gelesen und mich unsterblich in Rhett Butler verliebt :P

    Wünsche dir viel Spaß mit deinen Schätzen.

    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  4. Wow...was für tolle Neuzugänge!"Das Mädchen mit den blauen Augen" habe ich bereits gelesen. Man kann es schwer einordnen und der Schreibstil von Bussi ist super! "River" wandert auf meine Wunschliste! Die Reihe von Leila Meacham habe ich mir auch schon öfters angesehen. Ichhabe beide Bücher auf meiner medimops Wunschliste ;) "Von Winde verweht" ist ein großartiger Film!!! Das Buch habe ich nicht gelesen, mir es aber bei Weltbild als Schnäppchen mal gegönnt, denn ich finde so ein Buch gehört ins Bücherregal! Und "Als wir unsterblich waren" liegt auf meinem SuB, genauso wie "Der Junge im gestreiften Pyjama". "Das Haus in der Rotschuldalle" hört sich auch sehr interessant an!!! Eigentlich würde ich hier sofort alle Bücher lesen wollen....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hey Steffi!
    Das sind ja tolle Neuzugänge! Ich kenne zwar noch keins, aber ich habe schon über einige der Bücher sehr viel gutes gehört. Von Charlotte Roth möchte ich auch unbedingt mal etwas lesen! Und Stefanie Zweig soll auch toll schreiben! Ich wünsch dir viel Spaß mit deinen neuen Schätzen!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen