Montag, 2. Mai 2016

Neuzugänge KW 17/2016



In einem kleinasiatischen Bergdorf fängt alles an. Ein junger Mann und eine junge Frau, Bruder und Schwester, fliehen vor den Türken nach Smyrna und, als die Stadt brennt, nach Amerika. Es ist das Jahr 1922. Auf dem Schiff heiraten sie und lassen sich später in der Autostadt Detroit nieder. Niemand ahnt das Geheimnis dieses Paares, doch nach Jahrzehnten hat der Tabubruch der beiden ungeahnte Folgen.

Es ist schon eine Zeit her, dass ich das Buch bei TT angefordert habe. Wieso? Weshalb? Warum? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung mehr, denn in letzter Zeit hatte ich "leider" doch vieles andere im Kopf als Bücher. Thematisch geht es hier aber wieder um sehr gesellschaftskritische Themen so u.a. um das Thema Intersexualität. Aber auch der Griechisch-Türkische Krieg spielt bei Middlesex eine Rolle und ich bin gespannt mehr darüber zu erfahren. Bei über 700 Seiten sollte dies wohl der Fall sein.

Auf dem Nachhauseweg gerät der fünfzehnjährige Michael Berg in eine heikle Situation. Eine Frau, Mitte dreißig, kümmert sich um ihn. Später kommt der Junge mit einem Blumenstrauß, um sich zu bedanken. Und er kommt wieder. Hanna ist die erste Frau, die er begehrt. Eine heimliche Liebe beginnt. Doch es ist etwas Düsteres, Reizbares um Hanna. Seine Fragen, wer sie war und ist, weist sie schroff zurück. Eines Tages ist sie verschwunden. Aus Michaels Leben, nicht aus seinem Gedächtnis. Als Jurastudent sieht er Hanna im Gerichtssaal wieder. Der junge Mann erleidet einen Schock. Er hat eine Verbrecherin geliebt. Vieles an Hannas Verhalten im Prozess ergibt keinen Reim. Bis es ihm wie Schuppen von den Augen fällt: Sie hat nicht nur eine grauenhafte Tat zu verantworten, sie hat auch ihr verzweifelt gehütetes Geheimnis. Die Vergangenheit bricht auf – die seiner Liebe und die deutsche Vergangenheit. Michael muss erleben, dass er von beiden Vergangenheiten nicht loskommt. Eine Frauengestalt, mit der man auch als Leser nicht einfach fertig wird. Und das Dilemma einer Generation.

Auch dieses Buch handelt wieder von einem gesellschaftskritischen Thema und ich denke, dass dieses Buch auch schon bald gelesen wird, denn insbesondere die juristische Auseinandersetzung reizt mich hier ungemein.

Clifton Saga #1 | Spiel der Zeit | Jeffrey Archer
England um 1930: Der junge Harry Clifton wächst an den Hafendocks von Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung, als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma kennen, Erben einer Schifffahrts-Dynastie. Harry verliebt sich in Emma, ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft sind...

Clifton Saga #2 | Das Vermächtnis des Vaters | Jeffrey Archer
Harry Clifton, aufgewachsen bei den Hafendocks in Bristol, und Giles Barrington, Nachkömmling einer großen Schifffahrt-Dynastie, verbindet seit ihrer Jugend eine tiefe Freundschaft.
Aus der Enge des Arbeitermilieus hat Harry es auf eine Eliteschule geschafft und steht als junger Mann jetzt an der Seite seiner großen Liebe Emma, der Schwester von Giles. Mit dem Eintritt Englands in den Zweiten Weltkrieg 1939 werden die Schicksale beider Familien erschüttert. Giles gerät in Kriegsgefangenschaft und Harry verschlägt es von Bristol nach New York, wo er eines Mordes angeklagt und verhaftet wird. Emma macht sich auf, um den Mann zu retten, den sie liebt...

Wahrscheinlich kann man sich denken, dass mich die Clifton Reihe gerade absolut begeistert, denn sonst hätte ich mir wohl kaum Band 2 direkt im Anschluss zu Band 1 besorgt und Band 3 steht auch bereits in den Startlöchern!

Habt ihr bereits eines der Bücher gelesen?
Was sagt ihr Top oder Flop?

No Comments Yet, Leave Yours!