Donnerstag, 31. März 2016

Gehört im März 2016 - Werbung für Audible


Ihr könnt mich von nun an #hörbuchinfizert nennen, denn im März habe ich Hörbücher für mich entdeckt. Ehrlich gesagt hatte ich nicht damit gerechnet, dass mich das Hörbuchfieber derart packt, denn als ich mein erstes Hörbuch vor Jahren begonnen habe, bin ich über die ersten 10 Minuten nie herausgekommen. Die Stimme wirkte so hypnotisierend auf mich, dass ich immer wieder eingeschlafen bin. Abend für Abend immer wieder dasselbe, bis ich irgendwann einfach aufgab mit dem Gedanken, dass ich kein auditiver Typ bin. Aber ich wurde eines Besseren belehrt...

das Geheimnis lautet: INTEGRATION von Hörbüchern in den Alltag! 

Hörbücher lassen sich wunderbar in den Alltag integrieren und insbesondere in den Lästigen davon. Sei es beim Autofahren, beim Kochen, beim Spülmaschine Ausräumen, beim Putzen oder beim Bügeln, ohne Hörbuch ging bei mir diesen Monat absolut nichts. Das Beste dabei ist, dass diese alltäglichen Arbeiten wie im Flug vergehen und man sie schon versucht hinauszuzögern, um weiter hören zu können. Von daher werde ich im kommenden Monat mal testen, wie kompatibel ich im Zusammenhang mit Sport und Hörbüchern bin. Bisher hatte ich dies eher gemieden, da ich bislang immer nur Hörbücher höre, wenn ich alleine bin und das ist im Fitnessstudio natürlich eher weniger der Fall. Aber wo ein Wille, da ein Weg und im Grunde ist es doch klasse, wenn die Pfunde purzeln und gleichzeitig kann man ein Buch von seiner "to read"-Liste streichen.

Für mich sind Hörbücher jedenfalls eine absolute Bereicherung, denn nun haben endlich auch die Bücher eine Chance, die ich eigentlich UNBEDINGT lesen will, aber aufgrund der Vielzahl der Bücher einfach keine Lesezeit vorhanden ist. Zeit für Hörbücher lässt sich nämlich IMMER finden.

Aus diesem Grund war mein erster Schritt nun eigentlich herauszufinden mit welchem Hörbuch ich starte und natürlich welchen Anbieter ich überhaupt nutze. Entschieden habe ich mich für den Hörbuch & Hörspiel Anbieter audible, da die App nicht nur benutzerfreundlich ist, sondern sie zudem auch selbsterklärend ist, was für mich ein ausschlaggebender Punkt ist, da ich nie Lust habe mich mit technischen Dingen zu beschäftigen. Innerhalb von wenigen Minuten hatte ich den Dreh mit der App raus und war auf der Suche nach meinem "ersten" passenden Hörbuch. Nachdem ich mir eine Merkliste erstellt habe, habe ich mir von der Liste sämtliche Hörproben angehört, denn ob ein Hörbuch für mich in Frage kommt, hängt im Grunde zu 100% von der Stimme des Sprechers  ab. Erkältete Stimmen (Beispiel 1: 180 Grad Meer gesprochen von Sarah Kuttner) oder Stimmen, denen ich absolut nicht folgen konnte (Beispiel 2: Der goldene Handschuh gesprochen von Heinz Strunk), sind bei mir direkt wieder aus der Liste geflogen und männliche Sprecher scheinen mir im ersten Step wohl auch eher weniger zu liegen. Von daher ist es wohl nicht verwunderlich, dass meine ersten drei Hörbücher im März allesamt von Frauen gesprochen worden sind.

Auffällig an meiner Auswahl im März ist ebenfalls, dass ich vornehmlich Bücher ausgewählt habe, die meinem aktuellen Lesegeschmack nicht wirklich entsprechen (Hörbuch 1 & 2) bzw. wo ich mir aufgrund des bereits gelesenen Buches nicht sicher bin, ob das Buch etwas für mich ist (Hörbuch 3). Ich scheine bei Hörbüchern wohl etwas experimentierfreudiger zu sein und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Um euch in Zukunft nun nicht nur meine gelesenen Bücher vorzustellen, wird es von nun an nicht mehr meinen klassischen Monatsrückblick - der nun allerdings lange Zeit im Winterschlaf gewesen ist - geben, sondern ich werde euch künftig unter "Gehört im..." meine gehörten Hörbücher und unter "Gelesen im..."  meine gelesenen Bücher des jeweiligen Monats vorstellen.

Let´s go!

INFERNALE
Autor: Sophie Jordan
Gesprochen von: Friederike Walke
Spieldauer: 06 Std. 28 Min.
gekürztes Hörbuch
Veröffentlicht: 15.02.2016
Anbieter: Random House Audio, Deutschland

MEINE BEWERTUNG
Gesamt: 4/5
Sprecher: 5/5
Geschichte: 4/5

Dieses Buch stand im Grunde schon seit der Veröffentlichung auf meiner Wunschliste, da die Kritiken auch derjenigen positiv ausgefallen sind, die einen doch recht ähnlichen Lesegeschmack wie ich haben und das obwohl sie auch eher weniger Dystopien / Jugendbücher lesen. Trotz alledem landete es nicht in meinem Bücherregal, da ich nicht wusste, wann ich es aufgrund meines doch recht straffen "Leserundenprogramms" lesen soll. Als ich mich dann aber für das Medium Hörbuch entschieden habe und mir die Stimme der Sprecherin Friederike Walke wirklich unheimlich gut gefallen hat, war die Entscheidung getroffen. Infernale wurde meine erstes Hörbuch!

Grundsätzlich kann ich sagen, dass mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite thematisch fesseln konnte. Die hochbegabte Davy wird positiv auf das Mörder-Gen HTS (Homicidal Tendency Syndrome) getestet und damit beginnt für sie ein neues Leben. Ein Leben als Aussätzige.
Die Art und Weise wie die Träger des Mörder-Gens von ihrer Umwelt behandelt werden, erinnerte mich stark an die Judenverfolgung des 2. Weltkrieges. Mir hat es ausgesprochen gut gefallen, wie Sophie Jordan dieses Thema im Jugendbuchbereich umgesetzt hat, da dieses Thema an Brisanz nie verlieren wird.

Die Betonung der Sprecherin war ausgezeichnet und Friederike Walke hat es auch geschafft, den einzelnen Charakteren einen individuellen Charme zu verleihen. Ich hätte ihr noch ewig zuhören können, sodass ich es sehr schade gefunden habe, dass es sich hierbei nur um ein gekürztes Hörbuch handelt. Von daher würde ich es mir wirklich wünschen, wenn es die Fortsetzung in einer nicht gekürzten Fassung geben wird. 

Lediglich ein paar mehr wissenschaftliche Hintergründe zu dem Mörder-Gen hatten mir für die Vergabe von 5 Federn gefehlt, allerdings hatte ich dieses Manko nun auf die gekürzte Version des Hörbuchs geschoben bzw. erhoffe mir hier mehr Input im Folgeband, der wohl im Juli 2016 erscheinen soll. Sollte es meine Lesezeit erneut nicht zulassen zum Print zu greifen, werde ich auch hier wieder auf das Hörbuch gerne zurückgreifen.

Fest steht, dass das Putzen & Kochen noch nie so spannend gewesen ist, wie mit Infernale.


DIE ERBIN
Autor: Simona Ahrnstedt
Gesprochen von: Vera Teltz
Spieldauer: 16 Std. 25 Min. 
ungekürztes Hörbuch
Veröffentlicht: 01.10.2015
Anbieter: Audible GmbH

MEINE BEWERTUNG
Gesamt: 5/5
Sprecher: 5/5
Geschichte: 5/5

Ihr fragt euch wie 16 Stunden und 25 Stunden wie im Flug vergehen können?!? Dann hört euch Die Erbin als Hörbuch an, denn dieses Buch hat mich absolut überrascht und darf sich nicht nur unter den gehörten Büchern zu meinem Monatshighlight im März zählen, sondern liegt auch vor den gelesenen Büchern an No. 1.

Als dieses Buch letztes Jahr im Oktober erschienen ist, habe ich von dem Buch bewusst Abstand genommen, da ich den LYX Verlag fälschlicherweise mit dem Stempel "Vorsicht Fantasy" versehen habe, sodass ich aufgrund meiner derzeitigen Fantasy Abneigung mich nicht weiter mit Die Erbin beschäftigt habe. Ein fataler Fehler, wie sich nun herausstellte. Als ich dann aber die Rezension von der Booktuberin Juliet gesehen habe, war mein Interesse geweckt, denn sie bestätigte mir, dass dieses Buch absolut nichts mit Fantasy am Hut hat.

Obwohl ich nun kein Fan der Finanzwelt bin, habe ich gerade diesen Aspekt in diesem Buch geliebt, denn dadurch hebt sich Die Erbin von anderen Büchern in dem Bereich ab. Simona Ahrnstedt schafft es einem die Finanzwelt Stockholms ins eigenes Wohnzimmer zu bringen

Alles beginnt im Grunde mit einer Einladung zum Mittagessen, die David Hammar, der erfolgreichste Risikokapitalgeber Schwedens, ausgesprochen hat. Seine Begleitung ist keine andere als die erfolgreiche Unternehmensberaterin Natalia de la Grip, Tochter des Inhabers des Familienunternehmens Investum. David erhofft sich verwendbare Informationen von ihr zu erhalten, um Investum zu stürzen und zu übernehmen. Doch statt Informationen zu erhalten, die sein Vorhaben unterstützen, gerät er ins Wanken, denn noch nie hat ihn eine Frau so angezogen wie Natalia.

Falls ihr nun denkt, dass es sich hier um eine klassische Love Story handelt, der täuscht sich hier gewaltig, denn dieses Buch hat so viel mehr zu bieten. Die Charaktere strotzen nur vor Charme und Authentizität und man kann sich wirklich in jeden Charakter unglaublich hineinversetzen. Alle haben ihr Päckchen zu tragen, denn im Grunde geht es um reich vs. arm, privilegiert vs. unterprivilegiert, adelig vs. bürgerlich und ganz vorne steht im Grunde die Rache. Mehr will ich im Grunde auch gar nicht so dem Buch loswerden, denn ihr solltet es einfach lesen, denn diese facettenreiche Story lohnt sich definitiv, sodass ich hier nur eine absolute Lese- bzw. Hörempfehlung aussprechen kann. 

Beim Beenden des Buches bin ich übrigens aus der Schnappatmung nicht mehr herausgekommen, denn der Folgeband Ein einziges Geheimnis erscheint bereits am 7. April und ich hoffe, dass das Hörbuch auch zeitnah erscheinen wird. Sollte es nämlich wieder von Vera Teltz gesprochen sein, so werde ich keine Sekunde zögern und es mir als Hörbuch zulegen. Vera Teltz hat dieses Hörbuch nämlich unglaublich gut gesprochen. Sie verleiht jedem Charakter durch die Betonung eine eigene Note und ich denke, dass sie auch einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass mich Die Erbin so begeistert hat.


DAS SEEHAUS
Autor: Kate Morton
Gesprochen von: Esther Schweins
Spieldauer: 07 Std. 43 Min. 
gekürztes Hörbuch
Veröffentlicht: 29.02.2016
Anbieter: Random House Audio, Deutschland

Gesamt: 4/5
Sprecher: 4/5
Geschichte: 4/5

Obwohl der Klappentext von Das Seehaus mich sehr anspricht und das Buch in aller Munde ist, habe ich bislang Abstand genommen, da mich Kate Morton mit Der verborgene Garten leider nicht zu 100% überzeugen konnte, da die Autorin einen sehr ausschweifenden Schreibstil hat und ich dadurch einige Längen zu überwinden hatte. Aus diesem Grund war ich doch heilfroh, als ich gesehen habe, dass es sich bei Das Seehaus um ein gekürztes Hörbuch handelt, denn ich dachte mir, dass wenn an den richtigen Stellen gekürzt wird, sollte es doch genau das Richtige für mich sein.

Ich musste jedoch feststellen, dass nicht der Schreibstil der Autorin ein "Problemchen" für mich darstellte, sondern die verschiedenen Zeitebenen. Während ich die anderen beiden Hörbücher wirklich manchmal nur für ein paar Minuten gehört habe, so war dies bei Das Seehaus für mich nahezu unmöglich, denn ich brauchte immer wieder ein paar Minuten, um mich gedanklich in der richtigen Zeit wiederzufinden. An dieser Stelle weiß ich nun nicht, ob es daran lag, dass ich infolge meines "Ich putze für Deutschland" zu unaufmerksam gehört habe, oder ein derartiges Buch ist einfach noch eine Nummer zu "groß" für mich.

Trotz alledem konnte mich das Das Seehaus dennoch in seinen Bann ziehen, denn ich liebe es, wenn von der Gegenwart in die Vergangenheit gesprungen wird, um ein Familiengeheimnis zu lüften. Und im Grunde hat dieses Buch noch viel mehr zu bieten, nämliche einen potenziell ungelösten Kriminalfall.
Alles beginnt damit, dass die "beurlaubte" Polizistin Sadie durch Zufall das verwahrloste Seehaus entdeckt und fängt an dessen Geschichte zu erforschen. Bei ihrer Recherche stößt sie nicht nur auf den Vermisstenfall des kleinen Jungen Theo Edevane in den 30-igern, der nie aufgeklärt wurde, sondern tritt auch in Kontakt mit Alice Edevane, die zwischenzeitlich eine erfolgreiche Krimiautorin ist. Wie das Ganze nun zusammenhängt, dass müsst ihr nun natürlich alleine herausfinden. Kate Morton ist es jedenfalls gelungen mich als einstige Thrillervielleserin derbe an der Nase herumzuführen. Und das will wirklich was heißen.

Normalerweise habe ich bei Familiengeschichten, die auf mehreren Zeitebenen spielen immer einen Handlungsstrang, der sich als Favorit entpuppt. Bei Das Seehaus war dies allerdings anders, da ich durch mein Problem der zeitlichen Einordnung häufig die Übergänge etwas geschlabbert habe und ich auch keinen "Lieblingscharakter" hatte, da ich sie alle sehr authentisch fand.

Esther Schweins mochte ich als Sprecherin wegen ihrer angenehmen Stimme sehr. Ich konnte ihr durchweg sehr gut folgen, denn sie weiß einfach mit ihrer Stimme zu spielen und sie in Szene zu setzen.

Obwohl mir Das Seehaus sehr gefallen hat, werde ich in nächster Zeit wohl noch von Hörbüchern, die auf mehreren Zeitebenen spielen, die Finger lassen und mich erst wieder an derartige Geschichten heranwagen, wenn ich etwas "geübter" im Hören bin, um die Geschichten vollends auskosten zu können. Sobald ich diese Phase überwunden habe, werde ich wohl auch zu den anderen Hörbüchern von Kate Morton gesprochen von Esther Schweins greifen.

Wie gefällt euch meine neue Rubrik "Gelesen im..." und wie steht ihr selber zu Hörbüchern? Nutzt ihr sie auch als Ergänzung zu Prints?
Welche Hörbücher habt ihr diesen Monat gehört und welche Hörbücher könnt ihr mir empfehlen?

Bitte beachtet, dass dieser Artikel Werbeanteile, die im Rahmen einer Kooperation/Produkttest mit dem Hörbuchanbieter audible entstanden sind, enthält. Die Kenntlichmachung dient der Einhaltung des Gebots der strikten Trennung von Werbung und redaktionellen Inhalten (§ 4 Nr. 3 UWG).

|Aktion| Top Ten Thursday #254


10 Bücher, in denen Tiere einen Einfluss haben


Bei diesem Thema muss ich leider passen, denn mit Büchern in denen Tiere vorkommen, könnte ich im Grunde nur Die Zucht von Andreas Winkelmann und Cujo von Stephen King nennen und dafür lohnt sich eine Liste nicht wirklich. Aber ich bin gespannt, welche Bücher ihr alles nennen könnt.


  Thema für den 7. April lautet: 
10 Bücher, die du unbedingt haben wolltest und die nun Staub im Regal ansetzen


Übrigens schaut euch auch mal die TTT Seite hier an. Dort verlinke ich regelmäßig unsere Beiträge und gebe auch die Themen für 2 Wochen im Voraus bekannt! Außerdem könnt ihr dort auch eure Themenvorschläge abgeben.

Dienstag, 29. März 2016

Neuzugänge KW 12/2016


180° Meer | Sarah Kuttner
Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität.
Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat.

Eigentlich wollte ich mir dieses Buch als Hörbuch zulegen. Als ich mir dann jedoch die Hörprobe angehört habe und mir eine "erkältete" Sarah Kuttner "begegnete", stand für mich fest, dass ich das Buch dann doch lieber lesen werde. Bislang habe ich von der Autorin noch nichts gelesen und ich lasse mich mal überraschen.

Sydney, 22, hat gerade ihren Freund verlassen, der sie mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin betrogen hat - und das schon seit Jahren. Nun steht sie plötzlich und sprichwörtlich völlig im Regen mit ihren zwei Koffern und wird von Ridge, ihrem Gitarre spielenden Nachbarn, den sie seit einiger Zeit abends auf dem Balkon belauscht, übergangsweise aufgenommen. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben - denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät...

Das letzte New Adult Buch, das ich gelesen habe, ist nun echt schon eine Weile her, aber nachdem sich die positiven Kritiken regelrecht überschlagen haben und "Maybe Someday" sogar als das beste Buch der Autorin bezeichnet wurde, bin ich hellhörig geworden. Dann hatte ich vergangene Woche das Glück, dass die liebe Sonja das Buch beendet hat und es mir dann sogar zugeschickt hat. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank meine Liebe!

»Bea-Bienchen« – so wird Beatrice von ihrer Freundin Alice genannt. Die beiden Mädchen werden gemeinsam auf Carlyon Manor unterrichtet, wachsen fast wie Schwestern auf. Dann aber verliebt sich Bea, und Alice setzt alles daran, ihr Rafe abspenstig zu machen. Zutiefst enttäuscht verlässt Bea ihre Heimat – um sich Jahre später, in der Not, doch noch einmal mit einer Bitte an die Freundin zu wenden: Sie soll auf ihren kleinen Sohn aufpassen. Zu spät bemerkt sie, dass Alice wie damals nur an sich selbst denkt …

Das ich aktuell total auf Familiengeheimnisse stehe, ist auch meinen Thriller-Mädels nicht entgangen, sodass ich letzte Woche dieses tolle Buch aus dem Briefkasten fischen durfte. Überraschungspost von der lieben Christin. Ich habe mich wirklich tierisch drüber gefreut und der Knusper Riegel gehört übrigens zu meinen absoluten Favoriten. Zu blöd, dass es den nicht immer zu kaufen gibt :( 

Westhill House, ein einsames Farmhaus im Hochmoor Yorkshires.
Ehemals Schauplatz einer wechselvollen Familiengeschichte – und jahrzehntelang Hüter eines bedrohlichen Geheimnisses. Bis eine Fremde kommt und wie zufällig die Mauern des Schweigens zum Einsturz bringt …

Es ist echt schon viel zu lange her, dass ich ein Buch der Autorin gelesen habe. Das dachte sich wohl auch Sabine, sodass mich als Osterüberraschung nicht nur sündhaften leckere Schockoladensticks erreicht haben, sondern auch dieses wundervolle Buch. Ich freue mich schon sehr es bald zu lesen und danke dir nochmals ganz herzlich! 


Das Seehaus | Kate Morton
Cornwall 1933: Die sechzehnjährige Alice Edevane fiebert dem Mittsommernachtsfest auf dem herrschaftlichen Landgut ihrer Familie entgegen - und ahnt nichts von dem Unglück, das sich ereignen wird. Siebzig Jahre später stößt Sadie auf das alte, verfallene Haus am See. Als sie den Spuren des in jener Nacht scheinbar verschwundenen Jungen nachgeht, gerät sie tief in die Vergangenheit der Familie Edevane, zu einer verbotenen Liebe und tiefer Schuld...

Wenn ich dieses Buch schon nicht in der Leserunde mitlesen konnte, dann wird es nun eben gehört. Ich hoffe, dass die richtigen Stellen gekürzt worden sind, denn "Der verborgene Garten" war mir stellenweise doch etwas zu langatmig.

Habt ihr bereits eines der Bücher gelesen?
Was sagt ihr Top oder Flop?

Donnerstag, 24. März 2016

Neues bei skoobe KW 12/2016


Seit ein paar Wochen besitze ich nun den E-reader Icarus Illumina in der Sonderedition skoobe und nutze seitdem auch fleißig skoobe. Es ist wirklich unheimlich angenehmen insbesondere Bücher mit einer hohen Seitenanzahl auf dem E-reader zu lesen, denn dadurch wird nicht nur mein Arm sondern auch der Buchrücken geschont. Zu meinem neuen E-reader den Icarus Illumina werde ich noch einen gesonderten Erfahrungsbericht schreiben, denn dieser Post soll sich nun ausschließlich mit den für mich interessanten Neuerscheinungen der Kalenderwoche 12 von skoobe beschäftigen. Hierzu sei gesagt, dass bei skoobe jeden Donnerstag neue Bücher hochgeladen werden. Diese Wochen waren es insgesamt 80 eBooks, wovon es nun auch ein paar  auf meine Merkliste geschafft haben.

© Knaur
Die sieben Tode des Max Leif | Juliana Käppler
Max Leif ist ein Überflieger, immer auf der Überholspur, immer ganz vorn. Doch jetzt wird er ausgebremst, vom Tod höchstpersönlich. Der holt sich seinen besten Freund, und Max weiß einfach: Er ist der Nächste. Das plötzliche Fieber kann nur eine HIV-Infektion sein, der schmerzende Magen eine exotische Seuche und der Husten erst … Die Beteuerungen der Ärzte, die Beruhigungsversuche seiner Freunde, ja selbst die energischen Kommandos seiner russischen Putzfrau Jekaterina helfen nicht gegen die Macht von Max‘ Einbildung. In Erwartung seines baldigen Ablebens verkauft er sein Unternehmen und trifft hektisch weitere Vorkehrungen. Denn einfach so sterben ist nicht drin! Zuerst muss er einen Weg finden, die eine Sache zu regeln, die in keinem Testament erscheinen darf ...

© Bastei Lübbe
Das Mädchen aus St. Petersburg | Nina Serova
Bälle, Opernbesuche und festliche Empfänge: Die junge Studentin Marie genießt ihr Leben in St. Petersburg in vollen Zügen. Bis der Erste Weltkrieg ausbricht und ihr unbeschwertes Dasein ein jähes Ende findet. Marie meldet sich freiwillig als Krankenschwester und begegnet kurz darauf Alexei, einem gestandenen Offizier. Beide sind auf Anhieb fasziniert voneinander, doch Alexei ist verheiratet und Marie einem anderen versprochen. Während die Welt um sie herum aus den Fugen gerät, kämpfen Marie und Alexei für ihre Liebe ...



 © C. Bertelsmann
Bis ans Ende der Geschichte | Jodi Picoult
Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?

Falls ihr skoobe für 30 Tage ausprobieren wollt, 
dann könnt ihr diesen Code nutzen
MGMR42MTS 
(ich erhalte hierdurch dann auch 7 Tage Lesevergnügen)

|Aktion| Top Ten Thursday #253


10 Bücher, die zum Frühling passen


Ein richtiger Jahreszeitenleser bin ich eigentlich nicht. Ich lese zwar winterliche Bücher gerne vermehrt um die Weihnachtszeit, aber sobald diese Zeit vorbei ist, dann war es das auch schon wieder. Während ich gerade mein Bücherregal auf der Suche nach "Frühlingsbüchern" durchgegangen bin, hatte ich nun meist Bücher in der Hand, die ich dann doch eher mit dem Sommer verbinden würde. Aus diesem Grund habe ich mich nun für leichte lockere New Adult Lektüre entschieden, um meine heutige Liste überhaupt füllen zu können, wobei es sich hierbei jedoch um ungelesene Bücher handelt.




  Thema für den 31. März lautet: 
10 Bücher, in denen Tiere einen Einfluss haben


Übrigens schaut euch auch mal die TTT Seite hier an. Dort verlinke ich regelmäßig unsere Beiträge und gebe auch die Themen für 2 Wochen im Voraus bekannt! Außerdem könnt ihr dort auch eure Themenvorschläge abgeben.

Montag, 21. März 2016

|Leserunde| Wie ein Stern in der Nacht von Kristin Hannah


Nach dem Verlust ihrer engsten Freundin Kate Ryan versucht die Fernsehmoderatorin Tully Hart mit aller Kraft Kates letzten Wunsch zu erfüllen: Sie kümmert sich liebevoll um deren 16-jährige Tochter Marah. Bis ein tragischer Autounfall alles ändert – Tully liegt im Koma. Ihre Mutter Dorothy steht Tully tapfer bei. Doch auch die Erinnerung an Kate bleibt für Tully weiter lebendig und gibt ihr Kraft weiterzuleben. Ein berührender Roman über drei Frauen, die mit viel Mut und Herz den Weg zurück ins Leben finden.


Der Ablauf
  • Tragt eure Fazits zu den einzelnen Abschnitten unter dem jeweiligen Leseabschnitt als Kommentar ein 
  • Bitte achtet darauf, dass ihr auch den richtigen Leseabschnitt erwischt, denn wir wollen doch nicht gespoilert werden

Die Abschnitte

1. Abschnitt: Seite 9 - 101 ( Prolog - Kapitel 6)
2. Abschnitt: Seite 102 - 185 (Kapitel 7 - 13)
3. Abschnitt: Seite 186 - 287 (Kapitel 14 - 21)
4. Abschnitt: Seite 288 - 377 (Kapitel 22 - Ende)


Die Teilnehmer
und ich :)

Kurzentschlossene Mitleser sind natürlich herzlich willkommen!

Die Leserunde ist hiermit eröffnet!

Sonntag, 20. März 2016

Neuzugänge KW 11/2016


Daringham Hall #3 | Die Rückkehr  | Kathryn Taylor
Kann sie Ben das wirklich antun? Kate weiß, dass ihr Geliebter nur ihretwegen nach Daringham Hall zurückgekehrt ist. Doch Tag für Tag muss sie mit ansehen, wie alle seine Versuche, Gut und Herrenhaus für die Familie zu retten, ins Leere laufen. Dann streut auch noch jemand den Verdacht, Ben selbst hätte durch eine zu riskante Geschäftsstrategie das Ende besiegelt. Er ist todunglücklich – und Kate, die das kaum ertragen kann, beschließt verzweifelt, ihn gehen zu lassen …

Am 9. April lesen wir endlich den Abschluss der Reihe zusammen bei Meine Welt der Bücher.

Bienensterben  | Lisa O'Donnell
Heute ist Weihnachten. Heute hab ich Geburtstag. Heute werd ich fünfzehn. Heute hab ich meine Eltern im Garten begraben. Geliebt wurden sie beide nicht.
Heiligabend in Glasgow: Die fünfzehnjährige Marnie und ihre kleine Schwester Nelly haben gerade ihre toten Eltern im Garten vergraben. Niemand sonst weiß, dass sie da liegen und wie sie dahin gekommen sind. Und die Geschwister werden es niemandem sagen. Irgendwie müssen sie jetzt allein über die Runden kommen, doch allzu viel Geld verdient Marnie als Gelegenheits-Dealerin nicht. So ist es ihnen ganz recht, als ihr alter Nachbar Lennie, stadtbekannter (vermeintlicher) Perversling, sich plötzlich für sie interessiert. Lennie merkt bald, dass die Mädchen seine Hilfe brauchen. Er nimmt sich ihrer an und gibt ihnen so etwas wie ein Zuhause. Als die Leute jedoch beginnen, Fragen zu stellen, zeigen sich erste Risse in Marnies und Nellys Lügengebäude, und es kommen erschütternde Details aus ihrem Familienleben zum Vorschein, was ihre Lage nur noch komplizierter macht.

Auf dieses Buch wurde ich von Lizzie aufmerksam gemacht und ich denke es wird auch bald schon gelesen.

Vom Ende der Einsamkeit  | Benedict Wells
Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Obwohl sie auf dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg, sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen. Vor allem der einst so selbstbewusste Jules zieht sich immer mehr in seine Traumwelten zurück. Nur mit der geheimnisvollen Alva schließt er Freundschaft, doch erst Jahre später wird er begreifen, was sie ihm bedeutet – und was sie ihm immer verschwiegen hat. Als Erwachsener begegnet er Alva wieder. Es sieht so aus, als könnten sie die verlorene Zeit zurückgewinnen, doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.

Eigentlich wollte ich mit diesem Buch noch etwas warten bis sich der kleine Wells Hype etwas gelegt hat, aber wie das mit dem "eigentlich" so ist, hat es nicht klappen wollen. Ich bin gespannt!

Böses Mädchen  | Amélie Nothomb
Blanche ist ein Mauerblümchen – leichtgläubig und einsam. Normalerweise wird sie von niemandem auch nur bemerkt. Dabei träumt sie schon lange davon, eine Freundin zu haben. Als sie an der Universität Brüssel zu studieren beginnt, hat sie schon die Hoffnung auf menschlichen Kontakt aufgegeben. Wie erstaunt es sie daher, als die allseits beliebte, schöne Christa sie anspricht. Blanche tut alles, um Christas Freundin zu sein. Sie hat ja – so meint sie – nichts zu verlieren. Doch da hat sie sich getäuscht. Als Christa ihr wahres Gesicht zu erkennen gibt, ist es zu spät: Blanche hat ihre Unabhängigkeit eingebüßt. Christa ist zu ihrer Antichrista geworden. ›Böses Mädchen‹ ist mehr als die Geschichte einer Freundschaft. Es ist die Nothomb'sche Variante der Vertreibung aus dem Garten Eden. Blanche wird von Christa verführt und landet in der Hölle der menschlichen Beziehungen. Und von da gibt es kein Zurück.

Im Februar habe ich von der Autorin erst "Reality Show"  gelesen, was mich allerdings nicht wirklich überzeugen konnte. Einen 2. Versuch wollte ich nun jedoch noch mit diesem Buch wagen. Warten wir es ab, wie es mir gefallen wird.

Infernale #1 | Sophie Jordan
Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin?

Mein erstes Hörbuch und ich bin wirklich begeistert. Sowohl vom Buch als auch von der Sprecherin Friederike Walke. Ich bin wohl von nun an auch infiziert. Hörbuchinfiziert!

Die Erbin | Simona Ahrnstedt
Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten.
Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen.
Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar - Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber - zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: Neugierig.
Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia...

Obwohl ich dieses Buch bereits im Regal stehen habe, habe ich es nun am Donnerstag zu hören begonnen, denn ich wollte nun nicht länger darauf warten endlich Lesezeit dafür zu finden. Auch von diesem Hörbuch bin ich wieder restlos begeistert. Auch dieses Buch wird von einer Frau, nämlich Vera Teltz, gesprochen und ich empfinde ihre Stimme als sehr angenehm.

Kennt ihr bereits eines der Bücher?
Welche Hörbücher könnt ihr mir noch empfehlen? 

Freitag, 18. März 2016

Neues bei skoobe KW 11/2016


Seit ein paar Wochen besitze ich nun den E-reader Icarus Illumina in der Sonderedition skoobe und nutze seitdem auch fleißig skoobe. Es ist wirklich unheimlich angenehmen insbesondere Bücher mit einer hohen Seitenanzahl auf dem E-reader zu lesen, denn dadurch wird nicht nur mein Arm sondern auch der Buchrücken geschont. Zu meinem neuen E-reader den Icarus Illumina werde ich noch einen gesonderten Erfahrungsbericht schreiben, denn dieser Post soll sich nun ausschließlich mit den für mich interessanten Neuerscheinungen der Kalenderwoche 11 von skoobe beschäftigen. Hierzu sei gesagt, dass bei skoobe jeden Donnerstag neue Bücher hochgeladen werden. Diese Wochen waren es insgesamt 110 eBooks, wovon es nun auch ein paar  auf meine Merkliste geschafft haben.

© Goldmann
Scherbenseele | Erik Axl Sund
Eine Welle bizarrer Selbstmorde erschüttert Schweden. An den unterschiedlichsten Orten im Land nehmen sich Jugendliche auf ungewöhnliche, grausame Weise das Leben, und sie alle haben eines gemeinsam: Sie hören die düstere Musik eines Interpreten namens "Hunger" auf alten Musikkassetten, während sie sich umbringen. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste von mehreren einflussreichen Männern ermordet. Als Kommissar Jens Hurtig ihn mit den Selbstmorden in Verbindung bringt, zeigt sich das ganze schreckliche Ausmaß des Falls ...




© Heyne
Finderlohn | Stephen King
John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?


© Heyne
Callie & Kayden #7 | Keine Angst zu lieben - Seth & Greyson | Jessica Sorensen
Seth wurde verraten. Von jemanden, den er sehr liebte. Am College will er das alles hinter sich lassen, aber so leicht ist das nicht. Dann trifft er Greyson, der charmant und fürsorglich ist, und sofort fühlt er sich zu ihm hingezogen. Doch er zögert, sich der Liebe öffnen. Wird es ihm gelingen, Greyson zu zeigen, wie er wirklich für ihn empfindet?






© Knaur
Die Zelle | Jonas Winner
Sammy ist elf und gerade mit seinen Eltern nach Berlin gezogen. Im Luftschutzbunker der alten Jugendstilvilla, die die Familie im Grunewald bezogen hat, macht er eine verstörende Entdeckung. Ein vollkommen verängstigtes Mädchen, nicht viel älter als er, ist dort unten in einer Zelle eingesperrt, die man mit Gummifolie ausgekleidet hat. Nur durch einen winzigen Schlitz hindurch kann er sie sehen. Am nächsten Tag ist die Zelle leer, das Mädchen verschwunden. Und für Sammy kann es dafür eigentlich nur einen Grund geben: seinen Vater.



© Knaur
Nebelspiel | Sheila Bugler
London: Ein zehnjähriges Mädchen wird entführt. Es gibt keine Zeugen, keine heiße Spur. Die Polizei verfolgt einen Schatten, und die Zeit läuft stetig ab für die kleine Jodie Hudson. Allen ist der Fall Molly York noch lebhaft in Erinnerung, die vor drei Jahren auf gleiche Weise verschwand und nur noch tot gefunden werden konnte. Für Detective Inspector Ellen Kelly, Londons toughe Starermittlerin und Spezialistin für Entführungsfälle, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der sie bis an die nebelverhangene Moorlandschaft der englischen Südostküste führt.




Falls ihr skoobe für 30 Tage ausprobieren wollt, 
dann könnt ihr diesen Code nutzen
MGMR42MTS 
(ich erhalte hierdurch dann auch 7 Tage Lesevergnügen)

Donnerstag, 17. März 2016

|Aktion| Top Ten Thursday #252


Eure 10 letzten Neuzugänge


Bevor ich euch nun meine letzten 10 Neuzugänge zeige, wollte ich euch nur kurz Bescheid geben, dass ich das Kommentierungsproblem bei meinem ursprünglichen TTT Sammelpost leider nicht beheben konnte, sodass ich nun eine neuen Sammelpost erstellt habe, welcher nun die alte Seite ersetzt. 
Ihr findet den Post mit den Themen wie üblich hier.


Gottes Werk und Teufels Beitrag | John Irving 
Homer ist anders als die anderen Kinder im Saint-Cloud´s Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen erlaubt Dr. Larch ihm daher, zu bleiben – unter der Bedingung, daß er im Waisenhaus mit angeschlossener Entbindungs- und Abtreibungsstation bei »Gottes Werk« – dem Entbinden – und bei »Teufels Beitrag« – dem Abtreiben – assistiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee.

Auf dieses Buch wurde ich durch die Booktuberin Bücherwunder aufmerksam und ich bin gespannt, ob mich John Irving mit diesem Buch begeistern wird.

Ein Roman darüber, was mit dem Leben und mit der Liebe passiert, wenn sie der Obsession eines Eindringlings ausgesetzt werden. Ein aufwühlender Roman, der zwischen den hellen und den dunklen Seiten der Liebe oszilliert, bis die Nerven reißen.

Seitdem ich "Kindeswohl" des Autors gelesen habe, bin ich einfach neugierig, ob mir seine anderen Bücher ebenfalls so zusagen. "Der Zementgarten" und "Abbitte" durften vergangene Woche bereits bei mir einziehen und nicht bin erst einmal eingedeckt. Der Autor scheint sich mit moralisch sehr schwierigen Themen auseinanderzusetzen und derartige Lektüre mag ich aktuell einfach sehr.

Alles Licht das wir nicht waren | Anthony Doerr
Saint-Malo 1944: Marie-Laure, ein junges, blindes Mädchen, ist mit ihrem Vater, der am „Muséum National d’Histoire Naturelle“ arbeitet, aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer geflohen. Einst hatte er ihr ein Modell der Pariser Nachbarschaft gebastelt, damit sie sich besser zurechtfinden kann. Nun ist in einem Modell Saint-Malos, der vielleicht kostbarste Schatz aus dem Museum versteckt, den auch die Nazis jagen.
Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert, auf eine Napola geschickt und dann in eine Wehrmachtseinheit gesteckt, die mit Peilgeräten Feindsender aufspürt, über die sich der Widerstand organisiert. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, über den Etienne, Marie-Laures Onkel, die Résistance mit Daten versorgt …

Ein Tipp der Booktuberin TheBookmark 1989. Obwohl mich der Klappentext eigentlich nicht so arg anspricht, bin ich neugierig geworden, weil dieses Buch zu ihren Jahreshighlights 2015 zählt.

Post Mortem - Tränen aus Blut #1 | Mark Roderick
Ein Blick in die Hölle…
Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?

Auch wenn ich momentan kein "Thrillerhändchen" habe, gebe ich die Hoffnung natürlich nicht auf doch noch ein Highlight zu erwischen.

Wer die Nachtigall stört | Harper Lee
Die Geschwister Scout und Jem Finch wachsen in einer äußerlich idyllischen Welt heran: im (fiktiven) Örtchen Maycomb, Alabama, inmitten weißer Villen und tropischer Bäume. Erzogen von ihrem Vater Atticus, einem menschenfreundlichen Anwalt.
Doch die Idylle trügt, durch die alte Gesellschaft des Südens ziehen sich tiefe Risse: zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Arm und Reich. Als Scouts Vater die Verteidigung eines schwarzen Landarbeiters übernimmt, der angeblich ein weißes Mädchen vergewaltigt hat, erfährt die Achtjährige staunend, dass die Welt viel komplizierter ist, als sie angenommen hat. Tapfer versucht sie, die demokratischen Gerechtigkeitsideale ihres Vaters gegen alle Anfechtungen hochzuhalten, und gerät selbst in Gefahr …
Unvermindert aktuell: ein Plädoyer für die Gleichheit aller Menschen.

Am 12. April findet hierzu auf meinem Blog eine Leserunde statt. Falls also Interesse bestehen sollte, dann einfach Bescheid geben.

Die Erfindung der Flügel |  Sue Monk Kidd
Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt …

Dieses Buch MUSSTE ich unbedingt haben, denn bislang habe ich wirklich nur positives über dieses Buch gehört und es passt aktuell perfekt zu meinem Lesegeschmack.

Die Bienenhüterin | Sue Monk Kidd
Lilys Mutter ist vor zehn Jahren umgekommen. Ihr Vater herrscht wie ein grausamer Rachegott über die inzwischen 14-jährige. Eines Tages flieht Lily aus der bedrückenden Atmosphäre ihres Elternhauses, wandert über die staubigen Straßen der Südstaaten, um ein neues Zuhause zu finden. Sie begegnet wunderbaren Menschen, rettet mit Mut und Klugheit ein Leben und findet bei drei Frauen Unterschlupf, die, wie im Märchen, in großer Eintracht zusammenwohnen. Die drei Schwestern geben dem Mädchen alles, was es braucht: Liebe, Halt, und Geborgenheit. Sie nehmen Lily in ihre Familie auf und weihen sie in die Geheimnisse weiblichen Wissens ein. Lily lernt alles über die Bienenzucht. Sie erfährt, wer ihre Mutter, die sie so schmerzlich vermisst, wirklich war, und sie verliebt sich. Doch eines Tages steht ihr Vater am Gartentor ...

Getreu dem Motto "Ein Buch ist kein Buch" MUSSTE auch noch ein weiteres Buch der Autorin her. 

Leichtes Opfer | Roger Smith
Kapstadt, Südafrika: Mitten in einer heißen Sommernacht werden Michael Lane und seine Frau Beverly von Schreien aus ihrem Liebesspiel gerissen. Die Vermutung, dass der drogenabhängige Sohn ihrer Haushälterin nach einer rauschenden Nacht heimgekehrt sei, verliert sich im Nichts, als das Ehepaar den Garten betritt. Vor dem Poolhaus liegt die Leiche einer jungen Frau. Neben ihr steht ihr Sohn Christopher. Für Beverly Lane steht schnell fest: Sie brauchen einen Schuldigen, der nicht ihr Sohn ist. Und damit beginnt eine hinterhältige Intrige, die das Schicksal zweier Familien auf tragische Weise miteinander verbindet und immer mehr Opfer fordert.

Roger Smith möchte ich nun schon eine ganze Weile lang "testen". Nun ist es an der Zeit und ich hoffe ich habe mit diesem Buch die richtige Wahl für den Einstieg getroffen.

Sebastian Bergmann #1 | Der Mann, der kein Mörder war | Hjorth & Rosenfeldt
In einem Waldstück bei Västerås entdecken Kinder die Leiche eines Jungen –brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Der Tote ist schnell identifiziert: Roger war Schüler eines Elitegymnasiums und seit Tagen vermisst.
Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist der Stockholmer Kommissar Höglund mit seinem Team in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Seit Bergman Frau und Tochter bei einem Unglück verlor, hat man kaum noch von ihm gehört. Nun bietet er Höglund seine Hilfe an. Das Team zeigt sich wenig begeistert. Doch schon bald ist der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in dem kleinen Städtchen Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ...

Auf die Sebastian Bergmann Reihe bin ich erstmals bei Alex von Weltenwanderer gestoßen, aber dachte immer, dass die Reihe nichts für mich ist, da ich eigentlich nicht gerne Krimis lese. In letzter Zeit bin ich allerdings sehr offen für Neues, denn ich habe insbesondere an den historischen Romanen gemerkt, denen ich vor einem Jahr noch keine Beachtung geschenkt habe, dass solche Versuche manchmal auch eine Lesebereicherung sein können. Ein Versuch ist es wert...

Moxyland | Lauren Beukes
Kapstadt in der nahen Zukunft: Eine neue Form der Apartheid hat Einzug gehalten – zwischen Arm und Reich, zwischen Online und Offline. In dieser repressiven Welt kreuzen sich die Wege von vier grundverschiedenen Menschen: der Fotografin Kendra, die nach einer Injektion mit Nanobots als lebende Werbefläche herumläuft; des hedonistischen Videobloggers Toby, der in den Sog eines mysteriösen Online-Computerspiels gerät; der systemkonformen Programmiererin Lerato – und von Tendeka, dem romantischen Antikapitalisten, der nichts Geringeres plant, als das System zu stürzen …

Steht seit Dezember 2015 auf meiner Wunschliste und musste nun endlich ins Regal! Die Thematik Arm vs. Reich, Online vs. Offline klingt jedenfalls derbe spannend.


  Thema für den 24. März lautet: 
10 Bücher, die zum Frühling passen


Übrigens schaut euch auch mal die TTT Seite hier an. Dort verlinke ich regelmäßig unsere Beiträge und gebe auch die Themen für 2 Wochen im Voraus bekannt! Außerdem könnt ihr dort auch eure Themenvorschläge abgeben.

Sonntag, 13. März 2016

Neuzugänge KW 10/2016


Gottes Werk und Teufels Beitrag | John Irving 
Homer ist anders als die anderen Kinder im Saint-Cloud´s Waisenhaus: Er will nicht weg. Nach vier gescheiterten Adoptionsversuchen erlaubt Dr. Larch ihm daher, zu bleiben – unter der Bedingung, daß er im Waisenhaus mit angeschlossener Entbindungs- und Abtreibungsstation bei »Gottes Werk« – dem Entbinden – und bei »Teufels Beitrag« – dem Abtreiben – assistiert. Doch das ist nur der Beginn von Homers Odyssee.

Auf dieses Buch wurde ich durch die Booktuberin Bücherwunder aufmerksam und ich bin gespannt, ob mich John Irving mit diesem Buch begeistern wird.

Ein Roman darüber, was mit dem Leben und mit der Liebe passiert, wenn sie der Obsession eines Eindringlings ausgesetzt werden. Ein aufwühlender Roman, der zwischen den hellen und den dunklen Seiten der Liebe oszilliert, bis die Nerven reißen.

Seitdem ich "Kindeswohl" des Autors gelesen habe, bin ich einfach neugierig, ob mir seine anderen Bücher ebenfalls so zusagen. "Der Zementgarten" und "Abbitte" durften vergangene Woche bereits bei mir einziehen und nicht bin erst einmal eingedeckt. Der Autor scheint sich mit moralisch sehr schwierigen Themen auseinanderzusetzen und derartige Lektüre mag ich aktuell einfach sehr.

Alles Licht das wir nicht waren | Anthony Doerr
Saint-Malo 1944: Marie-Laure, ein junges, blindes Mädchen, ist mit ihrem Vater, der am „Muséum National d’Histoire Naturelle“ arbeitet, aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer geflohen. Einst hatte er ihr ein Modell der Pariser Nachbarschaft gebastelt, damit sie sich besser zurechtfinden kann. Nun ist in einem Modell Saint-Malos, der vielleicht kostbarste Schatz aus dem Museum versteckt, den auch die Nazis jagen.
Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert, auf eine Napola geschickt und dann in eine Wehrmachtseinheit gesteckt, die mit Peilgeräten Feindsender aufspürt, über die sich der Widerstand organisiert. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, über den Etienne, Marie-Laures Onkel, die Résistance mit Daten versorgt …

Ein Tipp der Booktuberin TheBookmark 1989. Obwohl mich der Klappentext eigentlich nicht so arg anspricht, bin ich neugierig geworden, weil dieses Buch zu ihren Jahreshighlights 2015 zählt.

Ein Blick in die Hölle…
Eine Familie verschwindet spurlos. Ein Mann stirbt durch zwei Schüsse. Er war Reporter, einer großen Sache auf der Spur. Kurz vor seinem Tod sendet er noch zwei Nachrichten: eine an seinen Bruder Avram Kuyper, einen skrupellosen Profi-Killer, und eine an Emilia Ness, eine unbestechliche Interpol-Agentin. Avram soll ihn und seine Familie rächen, Emilia den Fall vor Gericht bringen. Beide sehen das Horror-Video, das ihnen jemand zuspielt. Beide blicken direkt in den Schlund der Hölle. Wer ist diese Bestie, die kein Gewissen und keine Grenzen kennt? Können Avram und Emilia ihn gemeinsam zu Fall bringen?

Wieder ein Versuch in der Thrillerwelt Fuß zu fassen. Ich gebe die Hoffnung halt nicht auf. 

Kennt ihr bereits eines der Bücher?
Top oder Flop?
Welche Bücher sind bei euch die Woche eingezogen? 

Freitag, 11. März 2016

|Rezension| Killgame von Andreas Winkelmann


Wunderlich Verlag | Taschenbuch | erschienen am 11.03.2016 | 432 Seiten | 14,99 € 
Einzelband | Genre: Thriller

Seit „Blinder Instinkt“ zählt Andreas Winkelmann für mich zu den besten Thrillerautoren, die Deutschland zu bieten hat. Von daher stand bei Durchsicht der Neuerscheinungen für mich direkt fest, dass Killgame gelesen werden muss.

Leider hatte ich gerade zu Beginn mit Killgame leichte Startschwierigkeiten, die sich dann auch bis knapp zur Hälfte des Buches gezogen haben. In der ersten Hälfte des Buches bekommen wir die einzelnen Protagonisten vorgestellt, indem Winkelmann wie gewohnt mit verschiedenen Erzählsträngen arbeitet, die sich am Ende jedoch alle vereinen.

Wir lernen den 36-Jährigen Dries Torwellen kennen, dessen Job es ist, Menschen zu finden, die nicht gefunden werden wollen. Seine Methoden dabei sind sehr speziell und eher weniger legal. Somit stellt er den perfekten Ermittler dar seine 18-Jährige Nichte Nia, die Tochter seiner verstorbenen Zwillingsschwester, zu suchen, die scheinbar nicht nur von ihrem dem Alkohol nicht abgeneigten Vater entkommen will, sondern sie auch vom Fernweh getrieben wird. 
Manchmal war es am besten, Menschen aus dem Leben zu streichen, sie zu entfernen, die Erinnerungen zu löschen. (S. 123)
Torwellen hat auch nach dem Tod seiner Zwillingsschwester Jessi eine sehr starke emotionale Bindung zu ihr. Leider bleibt es bei dieser „normalen“ Verbundenheit nicht, denn die Rede ist hier vom Zwillingskult der Yoruba, der mir leider, wenn auch passend zur Story, zu viel Raum eingenommen hat. Bei „Hokuspokus“ schaltet mein Kopf einfach ab und ich kann dem Ganzen einfach nichts abgewinnen, sodass sich die einzelnen Passagen darüber für mich sehr gezogen haben und leider auch nicht zur Spannung beigetragen haben.

Positiv fand ich hier, dass wir hier nun keine langwierigen und im Grunde zweigleisigen Ermittlungen seitens der Kriminalkommissarin Anna Sartorius miterleben mussten. Die Polizei ist zwar involviert, spielt allerdings nur eine untergeordnete Rolle, sodass der Fokus im Grunde auf die Geschehnisse um Nia und der Suche von Torwellen liegt.
Die Bearwood Lodge war ein Paradies für Jäger. Und wie in jedem Paradies gab es auch hier die Sünde. (S. 155)
Ab der Hälfte des Buches steigt jedoch das Spannungslevel von gefühlten 10% auf 100%. Wir befinden uns in den tiefen Wäldern Kanadas und im Grunde beginnt für mich hier die eigentliche Story. Ein perfektes Setting für einen Thriller, ein perfekter Ort für eine Jagd der besonderen Art. An dieser Stelle möchte ich nun auch gar nichts vorweg nehmen, aber eins steht fest. Mit der Ankunft in Kanada konnte ich Killgame nicht mehr aus der Hand legen und habe bis tief in die Nacht gelesen, denn ich musste einfach wissen, wie das Buch endet. Es ist schon erstaunlich auf was für Ideen Menschen kommen, um neue Inspirationen zu erlangen. 
Auffrischung des kreativen Akkus, den Horizont verschieben, Angstgrenzen sprengen. (S. 170)
Zugegeben wenn man den Klappentext liest in Verbindung mit „Lauf! Spiel! Stirb!“, dann hat man schon eine gewisse Vorstellung, welche Richtung dieses Buch einschlagen wird. Im Grunde ist das ganze „Spiel“ somit nichts Neues in der Thrillerwelt, dennoch hat es Andreas Winkelmann geschafft mich durch die tiefen Wälder Kanadas zu treiben. Ich war Jäger und Gejagter zugleich. Der schonungslose Schreibstil von Andreas Winkelmann bringt es mal wieder auf den Punkt. Nervenkitzel pur!

Trotz des schwächeren Einstiegs ein wirklich gelungener Thriller, der einem Einblicke in die Abgründe der Menschheit zeigt. Für Zartbesaitete ist Killgame eher weniger geeignet. Für Thrillerfans ein absolutes Muss.

Vielen Dank an den Wunderlich Verlag
für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Donnerstag, 10. März 2016

Neues bei skoobe KW 10/2016


Seit ein paar Wochen besitze ich nun den E-reader Icarus Illumina in der Sonderedition skoobe und nutze seitdem auch fleißig skoobe. Es ist wirklich unheimlich angenehmen insbesondere Bücher mit einer hohen Seitenanzahl auf dem E-reader zu lesen, denn dadurch wird nicht nur mein Arm sondern auch der Buchrücken geschont. Zu meinem neuen E-reader den Icarus Illumina werde ich noch einen gesonderten Erfahrungsbericht schreiben, denn dieser Post soll sich nun ausschließlich mit den für mich interessanten Neuerscheinungen der Kalenderwoche 10 von skoobe beschäftigen. Hierzu sei gesagt, dass bei skoobe jeden Donnerstag neue Bücher hochgeladen werden. Diese Wochen waren es insgesamt 103 eBooks, wovon es nun auch ein paar  auf meine Merkliste geschafft haben.

© Goldmann
Im Herzen das Glück | Lucy Dillon
Libby und Jason sind aufs Land gezogen, um Jasons Mutter nach dem Tod ihres Mannes im kleinen Familienhotel zu unterstützen und die altmodische Herberge in ein exklusives Feriendomizil zu verwandeln. Der Umbau kostet Zeit, Geld und Nerven. Doch das wird nebensächlich, als es zu einem Unfall kommt: Vor dem Hotel wird eine junge Frau angefahren. Rührend kümmert sich Libby um die Fremde. Als klar wird, dass sie ihr Gedächtnis verloren hat und niemand sie zu vermissen scheint, bietet Libby ihr an, im Hotel zu bleiben – nicht ahnend, dass diese eine gute Tat ihr ganzes Leben verändern wird ...



© Diana Verlag
Italienische Nächte | Katherine Webb
Clare folgt ihrem Mann, als sie 1921 von England in die Hitze Apuliens reist. Boyd arbeitet dort als Architekt für den reichen Grundbesitzer Leandro Cardetta, und möchte, dass Clare den Sommer bei ihm verbringt. Doch Boyd empfängt sie abweisend und scheint etwas zu verbergen. Auf sich allein gestellt erkundet Clare die fremde Umgebung und lernt dabei Ettore kennen, den Neffen des Grundbesitzers. Clare fühlt sich unbändig zu ihm hingezogen – zu einer Welt, in die sie nicht gehört und die droht, für beide zum Verhängnis zu werden …



© blanvalet
Die Betrogene | Charlotte Link
Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.




© Heyne
Mein bester letzter Sommer | Anne Freytag
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …



© Heyne
Love & Lies #2 | Alles ist verziehen | Molly McAdams
Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht.






© Goldmann
Racheherbst | Andreas Gruber
Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden ...


© Knaur
Wir zwei und der Himmel dazwischen | Polly Dugan
Garrett hat seinem besten Freund versprochen, sich um dessen Familie zu kümmern, sollte Leo je etwas zustoßen. Schriftlich haben sie es festgehalten, dass Garrett Leos Frau Audrey heiraten und seinen Söhnen ein zweiter Vater sein solle. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und Leo ist tot. Garrett kündigt seinen Job und zieht um, um für Audrey und die Kinder da sein zu können. Und was zu Leos Lebzeiten undenkbar war, geschieht. Garrett verliebt sich: in Audrey, in die Jungs und das Leben als Familie. Doch dann erfährt Audrey von dem Versprechen …




Falls ihr skoobe für 30 Tage ausprobieren wollt, 
dann könnt ihr diesen Code nutzen
MGMR42MTS 
(ich erhalte hierdurch dann auch 7 Tage Lesevergnügen)